perun.net – WordPress & Webwork



Weblog-Kommentare verfolgen

Von am 19. 03. 2006 um 14:26 – Aktualisiert am 24. 07. 2013 um 22:16

co.mments Man hat mehrere Möglichkeiten eine Diskussion bzw. Kommentare in einem Weblog zu verfolgen. Als erstes bietet sich die Möglichkeit den globalen Kommentar-Feed zu abonnieren. Dort erscheinen alle Kommentare eines Weblogs und hier wäre dies www.perun.net/comments/feed/. Eine zweite Möglichkeit ist es den Kommentar-Feed zum jeweiligen Beitrag zu abonnieren. Der Link befindet sich hier jeweils über dem Textfeld.

Allerdings habe ich das Gefühl, dass sich diese Möglichkeit um Diskussionen zu verfolgen nicht wirklich durchgsetzt hat. Zumindest ich nutze diese Möglichkeit sehr selten und aus Gesprächen mit anderen Bloggern habe ich rausgehört, dass es bei denen nicht anders ist.

Eine weitere Möglichkeit um Kommentare zu verfolgen ist die E-Mail. Auch für WordPress gibt es Plugins, die dem Leser ermöglichen eine Diskussion zu abonnieren. Aber so weit ich das "Online-Recht" überblicke, kann das u.U. für den Blog-Betreiber ein rechtliches Problem geben. Der eine oder andere könnte sich den "Spaß" erlauben und eine E-Mail angeben, die nicht von ihm selbst ist. Das könnte der Empfänger auch als Spam werten und evtl. auch rechtlich dagegen vorgehen. Ich bitte um Hinweise falls ich dies falsch verstanden habe bzw. wenn dies nicht den Tatsachen entspricht. Aber ich kann mich erinnern, dass es zu diesem Thema (Newsletter) schon Streitereien gab.

Eine dritte Möglichkeit, sind moderne Weblog-Dienste. Der erste Dienst der es ermöglichte Kommentare weblog-übergreifend zu verfolgen war coComment. Mittlerweile gibt es schon den zweiten Dienst: co.mments, der auf mich persönlich einen sympathischeren Eindruck macht.

Daher habe ich die Kommentar-Seite etwas umgemodelt und die co.mments-Funktion eingebaut.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Verwandte Artikel:

 — 


6 Kommentare

  1. 1.jn

    Kommentar vom 19.03.2006 um 14:51

    Super Tipp. Schaue ich mal bei mir an, da meine Blog-Software überhaupt keine Möglichkeit zur Verfolgung von Kommentaren unterstützt. Danke :smile:

  2. 2. – jnblog

    Trackback vom 19.03.2006 um 16:40

    Kommentare verfolgen & ruft mich (nicht) an!…

    Endlich können Kommentare zu einzelnen Beiträgen verfolgt werden! [...]…

  3. 3.SilentWarrior

    Kommentar vom 22.03.2006 um 09:21

    Funktioniert co.mments auch ohne JavaScript? Das war eigentlich das, was mich bei coComment am meisten gestört hat und mich letztendlich dann dazu bewogen hat, es wieder fallen zu lassen.

  4. 4.Perun

    Kommentar vom 22.03.2006 um 09:45

    @SilentWarrior,

    bei mir funzt es auch mit ausgeschaltetem Javascript (SeaMonkey 1.0, Win XP).

    Nachtrag: stimmt nicht so ganz. Man kann zwar die zu verfolgende Diskussion eintragen lassen, aber auf der co.mments-Website kann man den "Kommentar-Baum" nicht ausklappen.

  5. 5.SilentWarrior

    Kommentar vom 22.03.2006 um 10:33

    Perun: Super! Das mit dem Baum stört mich gar nicht, einzelne (meines Erachtens vertrauenswürdige) Sites auf die Whitelist von NoScript zu setzen ist kein Problem, ich hab nur keine Lust, jedes einzelne Weblog, in dem ich kommentiere, da reinzutun.

  6. 6.Ralph

    Kommentar vom 14.04.2006 um 01:28

    Wer WordPress und FeedBurner nutzt und co.mments auch in seinem Feed verwenden möchte, damit Leser Kommentare direkt von dort mit diesem Dienst abonnieren können, für den habe ich hier ein Tutorial zusammengestellt und hier die fertige FeedFlare auf Deutsch und auf Englisch!

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.