perun.net – WordPress & Webwork



WordPress-Konstante Templatepath

Von am 17. 11. 2007 um 15:28

Im ersten Teil der Trilogie "WordPress-Themes verstehen" habe ich die Unterschiede zwischen den einzelnen Dateitypen eines WordPress-Themes erklärt. Dort habe ich auch erklärt, wie man Dateien, die der Code-Auslagerung dienen einbindet. Bei den Dateien die zum offiziellen Umfang gehören, gibt es schon vorbereitete "Include Tags". Hier der Include-Tag um die header.php (Kopfbereich) einzubinden:

<?php get_header(); ?>

Wenn man den Kopfbereich so in eine Template-Datei, z. B. index.php einbindet, dann muss man sich um nichts mehr kümmern. WordPress fügt hier automatisch den passenden Pfad ein. Doch was macht man wenn man auch selbstgestrickte Dateien inkludieren bzw. einbinden will. Hier hilft uns dann die Konstante TEMPLATEPATH weiter. Hier ein Beispiel welches ich in einem der letzten Aufträge verwendet habe:

<?php if(is_home() and !is_paged()) {
include(TEMPLATEPATH . '/erste-seite.php');
} else { /* Ende der ersten Abfrage */
include(TEMPLATEPATH . '/die-folgeseite.php');
} /* Ende der zweiten Abfrage */ ?>

Diese Konstante gibt den absoluten Pfad auf dem Server aus, je nach Art und Konfiguration schaut es ein bisschen anders aus, hier ein Beispiel: /var/www/nutzername/wp/wp-content/themes/dein-template.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Verwandte Artikel:

Kategorien:
WordPress
Tags:
 
Beitrag:
Druckvorschau
Kommentare:
Kommentare verfolgen oder Kommentar abgeben

 — 


3 Kommentare

  1. 1.Jochen

    Kommentar vom 09.02.2008 um 11:10

    Servus,

    hast du eine Idee was ich machen kann, wenn ich in einem Template ein Formular habe was sich selbst aufrufen soll.

    Also der Pfad ist
    /webroot/wordpress/wp-content/themes/meinthemename/formularsamtauswertungsscript.php

    Die URL der aufgerufenen Seite
    http://www.meinedomain.de/formmitskript.php

    Im Template habe ich das Formular als HTML und die Auswertung als PHP-Skript.


    <body>
    <form action="wasmusshierrein.php"...>

    Wie kann ich den Selbstaufruf dann in WordPress schaffen, also welcher Wert muss ins action-Attribut des "form"-Elements eingetragen werden?

    Das gleiche habe ich, wenn ich Daten via PHP in ein Textfile schreiben will und daraus wieder lesen möchte – mit den Pfadangaben hatte ich bis jetzt immer große Probleme und im Netz nichts passendes gefunden – vielleicht kennst du ja die Lösung und hast eine Quelle parat.

    Danke

  2. 2.Jochen

    Kommentar vom 10.02.2008 um 22:15

    Sodala,

    mittlerweile ist es gelöst, beim Selbstaufruf kann man das action-Attribut einfach leer lassen und für die anderen Pfade wenn man diese für PHP braucht steht hier etwas ( http://wordpress.org/support/topic/156006?replies=3 ).

  3. 3.seifenkiste

    Kommentar vom 02.03.2008 um 13:52

    Wie schon an anderer Stelle erwähnt vielen Dank für das sehr hilfreiche Tutorial. Vieles konnte ich davon umsetzen und ein wenig auch besser Verstehen… :D

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.