perun.net – WordPress & Webwork



Manueller Spam wird gelöscht

Von am 17. 01. 2008 um 11:38

Nur ein kleiner Hinweis an die Hobby-Suchmaschinenoptimierer. Arbeitet sauber und hört auf mein Weblog mit manuellem Kommentarspam vollzumüllen. Wie eine bestimmte IT-Beratungsfirma aus Köln mit blau-weißer Website. Es ist einfach arm zu versuchen mir drei vier anscheinend harmlose Kommentare unterzujubeln, die gleiche Website anzugeben und dann unter verschiedenen Frauennamen bzw. Nicks zu kommentieren. Für wie doof hält ihr mich? Schließt nicht von euch auf andere. Nur weil ihr notgeil seid, sind es die anderen nicht, so dass wenn Sie auch nur einen Frauennamen lesen ihr Hirn ausschalten.

Das gleiche gilt für die Konsorten, die Unterseiten als Website angeben (domain.de/keyword/keyword.html). Beide Fälle und ähnlich gestrickte "Kommentare" werden mittlerweile sofort und kommentarlos gelöscht und je nach dem welche IP sich dahinter verbirgt, landet der Kommentar bei Akismet und ich werde schauen welche andere Mechanismen ich noch so einschalten werde … keine Ahnung, ein Pranger wäre evtl. auch überlegenswert.

Und liebe Hobby-Suchmaschinenoptimierer, wenn euch die Arbeit zu anstrengend ist ohne die Weblogs vollzumüllen, dann streicht SEO aus eurem Angebot oder bildet euch fort oder sucht euch einen anderen Job. Die Blogger und die ehrlichen SEOs werden euch dankbar sein.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Premium WordPress Themes

Verwandte Artikel:

Kategorien:
Blogs & RSS
Tags:
 
Beitrag:
Druckvorschau
Kommentare:
Kommentare verfolgen oder Kommentar abgeben

 — 


15 Kommentare

  1. 1.micha149

    Kommentar vom 17.01.2008 um 12:00

    Dass nenn ich mal eine ansage :lol:

  2. 2.Max

    Kommentar vom 17.01.2008 um 12:07

    Ich find diese Kommentare auch ziemlich lästig. Manche URIs sind zwar offensichtlich, doch bei anderen muss ich erst die Suche bemühen, um festzustellen ob es manueller Spam ist oder doch ne ernstgemeinte Meinung.

  3. 3.Tadeusz Szewczyk

    Kommentar vom 17.01.2008 um 13:25

    Sorry, aber wer bezahlte Teliad-Links in der Seitenleiste stehen hat, sollte sich nicht beim SEO-Bashing zu weit aus dem Fenster lehnen.

  4. 4. – hofi

    Kommentar vom 17.01.2008 um 15:10

    @Tadeusz Szewczyk: Vielleicht verstehe ich hier was nicht, aber was hat den klar und eindeutig als Werbung gekennzeichnete, vom Betreiber einer Seite auf dessen eigener Seite geschaltete Werbung mit Kommentarspam und Schleichwerbung zu tun?

  5. 5. – Dirk

    Kommentar vom 17.01.2008 um 15:11

    Tadeusz, altes Haus, fühlt sich da jemand angesprochen? ;-)

  6. 6.Perun

    Kommentar vom 17.01.2008 um 15:18

    @Tedeusz,
    der war gut. Hast du noch weitere Schenkelklopfer auf Lager?

    @hofi,
    wie er auf dieses schmale Brett gekommen ist, würde mich auch brennend interessieren.

  7. 7.Cindy

    Kommentar vom 17.01.2008 um 15:41

    Also ich tausch einfach immer nur die Url mit meiner Blogurl aus, ausser es sind so Ein-Wort-Antworten.

  8. 8.Boris

    Kommentar vom 17.01.2008 um 17:49

    Ich bleibe zum Glück weitestgehend von der Belästigung durch solche zweifelhaften Gesellen verschont. Falls sich bisher doch mal einer zu mir verirrte: URL gestrichen oder wie Cindy durch die eigene Blog-URL ersetzt. Oder den Kommentar als Spam klassifiziert, damit Akismet weiter Schadstoffe sammeln kann.

  9. 9.Kuba

    Kommentar vom 17.01.2008 um 20:49

    kommt es mir so vor oder bit du wirklich ähhm… "angepisst"? spam gab es immer un wird es immer geben

  10. 10. – Xel

    Kommentar vom 18.01.2008 um 23:36

    Ähm – also ich versuch das grad zu verstehen…

    Manche URIs sind zwar offensichtlich, doch bei anderen muss ich erst die Suche bemühen, um festzustellen ob es manueller Spam ist oder doch ne ernstgemeinte Meinung.

    Wenn dir eine Meinung ernsthaft genug vorkommt, um das erst vie SuMa prüfen zu müssen, wüsste ich gerne, wieso das Spam sein soll…

    Ich hinterlasse z.B. auch gerne Links auf Unterseiten – als Name verwende ich in 99% der Fälle meinen Nick, der Rest der Fälle läuft unter "Ausnahmen im Freundeskreis" :mrgreen:

    Also ich handhabe das bei mir so, dass jeder der wirklich etwas sinnvolles zum Thema sagt mir jede URL hinterlassen kann, die nicht in Richtung P*rn, V**gr* o.ä. geht, wenn jemand seine Unterseite pushen will und mir dafür nen guten Kommentar hinterlässt – ok… wenns Nonsense ist, ists mir auch egal, wenn derjenig die URL weglässt, bullshit wird gelöscht.

    Lieg ich da dermaßen neben dem Trend?

  11. 11. – Xel

    Kommentar vom 18.01.2008 um 23:37

    achja – vorraussetzung ist natürlich ein valider Name, denn Keys als Name gibts eben nur für Ausnahmefälle…

  12. 12.Milan

    Kommentar vom 24.04.2008 um 20:40

    Hi @all,
    habe gerade das selbe Problem! Es nervt einfach nur!!
    @Perun, hast du mir noch einen Tipp, abgesehen von Akismet, da kommt nämlich immer mal wieder was durch.

    MfG

  13. 13. – Xel

    Kommentar vom 24.04.2008 um 21:30

    Also bei automatisiertem Spam hilft Spam Karma 2.

    Bei manuellem hilft nix – wie sollte man den auch automatisch erkennen?

  14. 14.Milan

    Kommentar vom 25.04.2008 um 23:02

    Hi @all,
    hab ne Lösung gefunden, zum einen gibt es eine Kommentar-Blacklist in WP, dann kann man Kommentare einfach manuell freigeben und und und…
    hätte ich auch gleich draufkommen können… ;-)

  15. 15.Kommentar-Spam und das offene Visier | hirnrinde.de

    Pingback vom 11.05.2008 um 15:32

    [...] u.a. von http://www.perun.net und von vowe.net) Schlagwörter: Intern, Kommunikation, [...]

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.