perun.net – WordPress & Webwork



WordPress-Plugin: NoFollow Free

Von am 08. 06. 2009 um 00:38 – Aktualisiert am 05. 01. 2010 um 02:27

Bis jetzt hatte ich das DoFollow-Plugin von Kimmo Suominen benutzt um bei den Kommentaren und bei den Autoren von Kommentaren das rel="nofollow" zu entfernen. Das hat mir bis jetzt gute Dienste geleistet. Neulich durfte ich allerdings feststellen, dass trotz Akismet und manueller Prüfung mir dann doch einige grenzwertige URLs durch die Lappen gegangen sind.

Kommentare nach xy Kommentaren von NoFollow befreien

Daher habe ich mich entschlossen das DoFollow durch NoFollow Free zu ersetzen. Das Plugin bietet nämlich die Möglichkeit, die Kommentare eines Kommentators nach einer bestimmten Anzahl – welche man selbst bestimmen kann – von getätigten Kommentaren von rel="nofollow" zu befreien. Hier kann man wählen ob man den Autor-Link und/oder die Links im Kommentar befreit.

Und was ändert sich nun hier? Im Grunde genommen ändert sich für die Stamm-Kommentatoren nichts. Das gleiche gilt für die zukünftigen Stamm-Kommentatoren. Lediglich die neuen Kommentatoren werden mit nofollow beglückt, bis sie eine Kommentaranzahl im niedrigen einstelligen Bereich erfolgreich getätigt haben.

Ich bin zwar nach wie vor kein großer Freund von nofollow, speziell bei den Kommentaren nicht. Üblicherweise lösche ich die Spam-Kommentare oder nicht koschere URLs direkt, aber ab und an gehen mir, wie oben beschrieben, manche "komische" Links durch und für solche seltenen Fälle ist dieses Plugin hier im Einsatz.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Premium WordPress Themes

Verwandte Artikel:

 — 


19 Kommentare

  1. 1.nastorseriessix

    Kommentar vom 08.06.2009 um 02:05

    Hm, dann werde ich mein DoFollow-Plugin mal gegen dieses neue eintauschen und somit die Stammleser ein wenig mehr fordern. ;)

  2. 2.Andreas

    Kommentar vom 08.06.2009 um 07:09

    Ich nutze "Nofollow Case by Case". Hier kann ich im Zweifelsfall die URL auf nofollow setzen. Oft kommt das nicht vor. Es sind meist Shop-Betreiber, die nur einmal auftauchen um einen BL abzugrasen.
    Sollte sich das häufen, würde ich auch auf etwas automatisiertes umsteigen.

  3. 3.Alex

    Kommentar vom 08.06.2009 um 12:07

    Worüber man sich Gedanken machen muss … die Spammer können einem wirklich den Spaß verderben. Wird Zeit für ein neues Netz. *grummel*

  4. 4. – rob

    Kommentar vom 08.06.2009 um 12:31

    Ich finde das Plugin klasse. Somit schreibt nicht jeder nur ein Kommentar, um einen Backlink zu bekommen. Und die, die wirklich sich öfter einbringen, werden belohnt.

  5. 5.m.o.m.

    Kommentar vom 08.06.2009 um 14:38

    Das ist cool! Das mach m.E. auch Sinn. Ich werde das bei mir auch mal einsetzen. Danke für den Tipp!

  6. 6.Tobias

    Kommentar vom 09.06.2009 um 22:58

    Danke für diesen guten Tipp!
    Kann ich auch gut für meinen Blog benötigten :)

  7. 7.Daniel

    Kommentar vom 11.06.2009 um 20:21

    Mein Blog ist auch Nofollow-Free. Nutze ein eigenes Plugin. Dabei muss der Kommentar mind. 140 Zeichen lang sein, damit er DOFOLLOW wird :)

  8. 8.Huggy

    Kommentar vom 17.06.2009 um 13:52

    Frage: Erkennt das Plugin auch, wenn immer unterschiedliche Websites genommen werden? Dann wärs ja fast genial ;)
    Ich bin generell auf Follow, Akismet + AntiSpam Bee blockt schön alles ab :)

  9. 9.Andreas Hecht

    Kommentar vom 24.06.2009 um 00:15

    Da meiner Meinung nach ein "Nofollow" absolut gegen den Grundgedanken des Internets verstößt, ist mein Blog frei von nofollow.

    Alle Kommentare sind allerdings moderiert, so dass Spam keine Chance hat.

  10. 10.Sascha

    Kommentar vom 16.07.2009 um 15:48

    Meines Wissens gibt es ein Plugin, welches nofollow/dofollow von der Kommentarlänge abhängig macht. Längere Kommentare werden indiziert, kürzere nicht. Leider kenne ich den Namen nicht :-?

  11. 11.WordPress-Plugins welche ich einsetze » Peruns Weblog

    Pingback vom 11.08.2009 um 12:48

    [...] Free: Ein Plugin welches das NoFollow von den Kommentar-Links entfernt. Darüber habe ich vor einigen Wochen [...]

  12. 12.Andreas

    Kommentar vom 28.08.2009 um 13:45

    Das Plugin was Sascha meint nennt sich 140follow. Zur Zeit habe ich es im Einsatz. Es entfernt Kommentar-Links von dem nofollow Attribut sobald mindestens 140 Zeichen geschrieben werden. Zwar keine perfekte Lösung aber es regt den ein oder anderen doch dazu an mehr zu schreiben.

  13. 13.Sascha Bauer

    Kommentar vom 30.08.2009 um 00:15

    Ich finde das Plugin wirklich klasse. Wer schreibfall ist, soll Twitter nutzen. Wichtig ist nur, dass man die Besucher darauf aufmerksam macht, dass das Tool genutzt wird.

  14. 14. – Christian

    Kommentar vom 14.09.2009 um 18:48

    Ich hatte hier in den Kommentaren gelesen (Kommentar von Phil), dass das Plugin mit den 10 Kommentaren die Datenbank sehr belasten soll, daher schrecke ich da momentan etwas zurück vor… oder gibt es andere Erfahrungen? Wenn man so ein Super-Cache-Plugin nutzt, dann dürfte das mit den DB-Anfragen ja eigentlich auch nicht gegeben sein oder?

  15. 15.Ramona

    Kommentar vom 09.01.2011 um 13:27

    Wie kann man für das Impressum noindex festlegen, wenn dieser Meta-Tag in der header.php steht, also für alle Seiten gültig ist? (gelesen bei http://bit.ly/eSro6p)

  16. 16.WordPress: Indizierung von Seiten mit Templates unterbinden | perun.net

    Pingback vom 12.01.2011 um 15:06

    [...] ein paar Tagen wurde in den Kommentaren eine Frage an mich gestellt. Es ging darum wie man bestimmte Seiten, wie zum Beispiel Impressum, von der [...]

  17. 17.Perun

    Kommentar vom 12.01.2011 um 15:10

    @Ramona,

    hilft dir meine Antwort weiter?

  18. 18.Chriz

    Kommentar vom 10.02.2011 um 14:56

    Finde ich super gelöst! Sollte ich mir vielleicht auf meinem Blog auch mal überlegen.. :)

  19. 19.Ramona

    Kommentar vom 10.02.2011 um 16:08

    Ich mach's jetzt auch drauf, wenngleich ich denke: Schon wieder ein Plugin! Ich möchte konstruktive Kommentatoren belohnen, die "Bösen" schmeiße ich je eh manuell weg. Somit danke für den Tipp!

Hinweis:
Kostenloser WordPress-Newsletter
Wöchentl. Newsletter zu WordPress und verwandten Themen

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.