WordPress & Webwork

formspring.me: so einfach kann Fragen sein

Ich gebe es zu, ich war am Anfang doch etwas skeptisch gegenüber dem neuen Dienst formspring.me: man registriert sich dort und die Besucher können dort einem Fragen stellen. Aber eben die Einfachheit des Konzeptes und die Fokussierung auf das eine machen den Dienst doch irgendwie sympathisch. Daher habe ich mich dort registriert (www.formspring.me/perun) und mal schauen was da so alles an Fragen reinkommt.

Nachtrag: kaum habe ich mich registriert, schon habe ich zwei Fragen beantworten dürfen. :-)

6 Reaktion(en)

  1. Richard

    Hört sich nach einem interessanten Dienst an. Kannte ich auch noch gar nicht. Gibt es auch eine Möglichkeiten die Fragen und Antworten in die eigene Webseite einzubinden? Via Ajax oder so? Dann würde ich mir auch überlegen, mich dort anzumelden.

  2. Perun

    @Richard,

    man kann auf jeden Fall den Dienst mit Twitter, Blogger, Tumblr und Facebook verheiraten und man hat die Möglichkeit mittels eines iFrames das Frage-Formular auf der Website einzubinden. Ich bin mir sicher, dass weitere Lösungen folgen werden.

  3. Steffen

    So, ich hab auch grad was gefragt… :-)

    Aber ehrlich gesagt, versteh ich den Sinn dahinter nicht ganz. Quasi nach twitter-account jetzt noch formspring-account als "must-have"?

  4. Pingback: Der Krangewarefahrer » Fragt mich etwas «

  5. Pingback: Hirnfick 2.0 » Blogarchiv » formspring.me: Keine weiteren Fragen.

  6. Pingback: Löchern Sie mich ruhig | keine kuhhaut

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.