perun.net – WordPress & Webwork



Neu in WordPress 3.1: Post Formats

Von am 06. 11. 2010 um 15:16
Post Formats

Post Formats

Eine weitere angekündigte Neuerung hat es in die Entwicklerversion von WordPress 3.1 geschafft: Beitrags- oder Artikelvorlagen ("Post Formats"). Voraussetzung dafür ist, dass das verwendete Theme diese Funktionalität unterstützt.

Beim Publizieren eines Artikels kann man dann nämlich auswählen welche Artikelvorlage man einsetzten möchte. Beim Twenty Ten-Theme kann man derzeit zwischen Standard, Aside und Gallery auswählen.

Was sich genau hinter diesen Formaten verbirgt wird sicherlich immer abhängig vom Theme-Autor sein, aber im Codex gibt es eine kurze Beschreibung der Post Formats.

Ich denke dass dies eine weitere Möglichkeit sein wird seinen Blog zu personalisieren. Dieses mal nicht so sehr im Backend – wie bei vergangenen Updates – sondern eben im Frontend. Durch die Wahl verschiedener Artikel-Vorlagen sehen zwei Blogs, die das gleiche Theme benutzen u. U. ganz anders aus. Voraussetzung ist natürlich, dass die Theme-Autoren diese Neuerung akzeptieren, d. h. in ihre Themes integrieren und ihrer Kreativität hier freien Lauf lassen.

Ich freue mich auf diese Neuerung.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Premium WordPress Themes

Verwandte Artikel:

 — 


10 Kommentare

  1. 1.LexX Noel

    Kommentar vom 06.11.2010 um 16:23

    Also unterschiedliche Design-Formate pro Artikel oder wie? 8-O

  2. 2.H.-Peter Pfeufer

    Kommentar vom 06.11.2010 um 17:20

    @LexX Noel:
    Dadurch wird, wenn ich das richtig verstanden habe, die Verwendung. verschiedener Templates, je nach Postformat für den Artikel möglich.

    Also, eine sehr interessante Sache.

  3. 3.LexX Noel

    Kommentar vom 06.11.2010 um 20:45

    @H.-Peter Pfeufer:
    Genau das war ja mein Ansatz den Ich damit meinte, was für mich dann auch mehr als nur Interessant wäre. Denn das würde Gestalterisch viele neue Möglichkeiten eröffnen. :D

  4. 4. – Steini

    Kommentar vom 07.11.2010 um 00:08

    So wie ich das Verstehe, kann man sowohl auf Seiten, als auch Artikeln aus unterschiedlichen Theme-Formatewählen. Dies setzt jedoch voraus, dass das Theme auch mit einem Pool an Format-Vorlagen ausgestattet ist.

    Würde hier gerne einen Schritt weiter gehen und die Theme Formate zusätzlich von der Kategorie abhängig machen. So müsste man dies nicht dauerhaft für einzelne Posts anfassen. Aber das ist nur meine Meinung.

  5. 5.LexX Noel

    Kommentar vom 07.11.2010 um 15:32

    @Steini:
    Die Format-Vorlagen abhängig von der Kategorie zu gestalten, das wäre in der Tat etwas was für Mich auch interessant wäre. Wobei es dann allerdings eine Interne-System-Regel geben sollte, was passiert wenn mehr als 1 Kategorie ausgewählt wird pro Artikel. ;)

  6. 6.Jens

    Kommentar vom 07.11.2010 um 23:02

    Super! Das ist eine Neuerung, die ich bisher bei Kundenblogs immer mit nem extra-programmiertem Plugin lösen musste! Hat mich schon die ganzen Jahre gewundert, dass ich scheinbar der einzige bin, der das Feature vermisst hat. :-)
    Aber danke, dass es nun endlich kommen wird!
    VG!

    Jens

  7. 7.Neu in WordPress 3.1: | perun.net

    Pingback vom 19.11.2010 um 11:03

    [...] den hier schon angesprochenen Neuerungen in WordPress 3.1: Post Formats und Admin Bar gibt es jetzt weitere Neuheiten, die man in der Beta-Version "bestaunen" [...]

  8. 8.markus

    Kommentar vom 06.12.2010 um 12:54

    Ich Frage mich ob es damit möglich wird, einen Veranstaltungskalender in WordPress ohne externe Plugins zu realisieren?

    Was meint ihr?

  9. 9.Nachdem neuen Design ist vor dem Umbruch | kikamagazin bloggt

    Pingback vom 18.01.2011 um 17:50

    [...] in der aktuellen Releaseversion von WordPress natürlich nicht sichtbar sein kann, ist die Post Formats Funktion, mit deren Hilfe ab WordPress 3.1 jeder Artikel nach Medientyp passend aussehen kann. Ich könnte [...]

  10. 10. – Sven

    Kommentar vom 26.02.2011 um 00:00

    Wie kann man denn die Post Formate um eigene erweitern? einfach:
    add_theme_support(
    'post-formats',
    array('meinpostformat')
    ); bringt ohne bearbeiten der Sprachdatei keinen Erfolg.
    Bis jetzt scheint mir da nur die Lösung über die Sprachdatei ersichtlich zu sein, ein vorhandene umzubenennen ist aber nicht grad die dauerhafte Lösung, da beim nächsten Update der Sprachdatei diese wieder editiert werden muss.

    Gruß Sven

Hinweis:
WordPress 3.8 für Administratoren & Webmaster
Der schnelle und unkomplizierte Einstieg auf 59 DIN-A4-Seiten

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.