WordPress & Webwork

Google und die humans.txt

Als ich Anfang Februar das erste Mal über die humans.txt geschrieben habe, war die Reaktion der meisten Kommentatoren eher negativ und u. a. fiel auch das Wort "Schwachsinn". Ehrlich gesagt, habe ich selber aus Zeitmangel nur in den paar Tagen darauf das Theme verfolgt. OK, zwischendurch habe ich die humans.txt aktualisiert, aber mich nicht weiter damit beschäftigt.

Gestern erfuhr ich dann via GoogleWatchBlog, dass Google mittlerweile ebenfalls über eine humans.txt verfügt. Also scheint das Thema doch nicht ganz so schwachsinnig und unnötig zu sein.

Übrigens neben humanstxt.org – der Projekt-Seite – existiert auch noch HumansSearch. Es handelt sich hierbei um einen Verzeichnis mit Websites, die über eine humans.txt verfügen. In diesem Verzeichnis erscheinen die Projekte, die man über dieses Formular eingetragen hat.

6 Reaktion(en)

  1. Pingback: boeckmania webdesign & digital art

  2. Timm

    Bitte mein vorherigen Kommentar löschen. Danke :)
    Bereinigte Version:

    Ob es so weit kommen wird, das im Browser ein Button vorhanden ist um nähere Einzeilheiten über die Website (Autoren, System, Team oder weitere Informationen) zu erfahren, mag ich im Moment bezweifeln. Als Open-Source-Project gibt es sicherlich findige Programmierer.
    Warum aber diese humans.xt?
    Ist diese reine Textdatei nicht Bots ausgeliefert, die Personendaten sammeln? Im Zusammenhang mit den Beiträgen auf der Website wird nun ein Interessensprofil erstellt, womit dann wieder gezielt Werbung betrieben werden kann, getarnt unter dem Deckmantel der Scheinheiligkeit, wenn ich das mal so benennen darf.
    Das ist ein Gedanke, der sich mir aufzwängt.
    Trotz aller Bedenken habe ich nun auch eine humans.txt auf TiBStudio.de, die sich jeder ruhig anschauen kann. Was ich aber durch das Dateiformat schade finde, ist, das der Besucher nur über den 'Zurück-Button' auf meine Website zurückkommt. Schön wäre es, zusätzliche Informationen (z.B. mit Link zum Impressum) oder eine Übersicht von Beiträgen auf der Website direkt verlinken zu können.
    Somit wäre ein Mehrwert geschaffen und der Usability würde man gerecht.

    Eine Frage habe ich aber noch:
    Wird es dazu kommen, das besondere Standards eingehalten werden müssen (Reihenfolge, Inhalte…)? Denn im Moment habe ich den Eindruck, das mit dem Inhalt noch relativ 'freizügig' umgegangen werden kann.

    LG
    Timm

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.