WordPress & Webwork

WordPress: Plugins für Twitter Follow und Google +1

Kaum sind die neuen Buttons von Twitter und Google – Twitter Follow und Google +1 – online, schon gibt es Plugins für WordPress, die dem Nutzer beim Einbinden helfen möchten.

Der manuelle Einbau der beiden Buttons ist sehr einfach und ich bin der Meinung dass dafür eigentlich keine Plugins notwendig sind, aber ich maße mir nicht an darüber zu urteilen, da es Nutzer gibt, die nicht so viel Erfahrung haben und/oder keine Lust haben im Code zu arbeiten.

Hier ein paar Plugins die die beiden Buttons einbauen. Ich werde hier nicht alle Plugins auflisten sondern lediglich die mit guten Bewertungen und einer möglich hohen Anzahl an Downloads:

Twitter Follow:

Google +1:

25 Reaktion(en)

  1. CEEA

    Danke für die Zusammenstellung.
    Sind gerade genau mit diesen Sachen beschäftigt.

    Ist für manche, die nicht so versiert betreffend Coden sind, durchaus von Vorteil, via Plugin so etwas einzubauen.

    :)

    1. Perun

      @KranzKrone,

      ich persönlich finde AddThis im Browser sinnvoller. AddThis verleitet einen dazu zu viele Buttons einzubinden und um es auf der Website einzubinden … wieder ein Account mehr was man pflegen muss.

  2. Armin Pasic

    Also dafür nutze ich keine Plugins, sondern binde das lieber direkt ins Template ein! Plugins sind dafür echt sinnlos.

  3. Dieter

    Danke für die Aufstellung der gut bewerteten Plugins für Twitter Follow und Google +1.

    Gleichwohl werde ich keines dieser Plugins benutzen und auch nicht den Code manuell einbauen.

    Für Twitter reicht mir der Link zur Twitterseite mit freiem Text (in der Sidebar auf bluelight-rock.de "Folge uns auf Twitter!"), den ich über das WordPress-Framework Xtreme One Widget Xtreme Social Links eingebunden habe.

    Von Google +1 lasse ich erst einmal die Finger! Der Code ist nicht XHTML 1 strict valide und datenschutzrechtlich dürften da Fallstricke lauern. Da will ich nicht die Datenkrake ohne Not mit zusätzlichen Daten füttern. Vielmehr werde ich da schauen, ob ich nicht mit Ad Block Plus – wie beim unsäglichen Like It-Button von Facebook – das (Java-)Script komplett blockieren kann.
    Denn diese Buttonities und Datensammlerei nimmt aus meiner Sicht inzwischen groteske Züge an.

    1. Perun

      Hallo Dieter,

      Vielmehr werde ich da schauen, ob ich nicht mit Ad Block Plus – wie beim unsäglichen Like It-Button von Facebook – das (Java-)Script komplett blockieren kann.

      da wäre mir meine knappe Zeit viel zu schade. Wenn mir eine Website auf den Sack geht – egal ob durch Werbung oder was weiß ich was – dann besuche ich die gar nicht mehr oder lese die im RSS-Reader. Die Zeit um auf ad block etwas zu basteln wäre mir zu schade. Die verbringe ich dann lieber mit etwas sinnvollerem: mit der Familie oder mit Arbeiten.

  4. Dieter

    Hallo Vladimir,

    mir geht ja nur das Zumüllen mit Buttons und die Datensammlerei von Facebook, Google und Co. auf den Sack. ;-)
    Deine Inhalte hier oder z.B. auch von Tanja aka Crazy Girl (siehe etwa Button Klick Geiz ist unter Bloggern weit verbreitet) sind ja lesenswert und ich trage mit (Re-)Tweets, Kommentierung, Backlinks und Bookmarkdiensten auch gerne zur Verbreitung bei. Ich praktiziere also Button Klick Geiz, aber keinen Link- und Kommentiar-Geiz!

    Bei Ad Block Plus hatte ich übrigens Ergänzungen für Google Analytics und Facebook vorgenommen, weil ich nicht will, dass diese Anbieter über mich beim Surfen einfach automatisiert Daten sammmeln können. Anscheinend wird mit meinen Ad Block Plus Einstellungen bzw. diesen Ergänzungen auch automatisch Google +1 blockiert. :-)
    Zusätzlicher Aufwand war also nicht erforderlich. ;-)

  5. Jan

    Danke für die Hinweise. Lohnt es denn wirklich den +1 von Google einzubauen? Ich sehe da schon wieder eine Diskussion wie beim Facebook Like auf uns zukommen…

  6. Paul Pütz

    Hallöchen,

    Nun ja einige Plugins sind ja recht net(t) und hätten auch ihre Daseinsberechtigung, wenn nicht …………….. ja wenn nicht sehr viele Plugins im Code unsauber geschrieben wurden. Da freut sich dann W3C wenn er mir dann wieder Unmengen an Fehler anzeigt.

    Daher fliegt jedes anfänglich brauchbare Plugin nach der Install bei mir wieder raus. So auch Google+ und Konsorten. SexyBookmarks ist recht sauber im Code geschrieben und hinterlässt keine Fehlermeldungen. Reicht ja auch und man kann ja dort auch erweitern um jene Social Networks die man dabei haben will.

    In diesem Sinne
    Gruß Paul

  7. Pingback: Kurzmitteilung: Google +1 Button » Webdesign Labs

  8. Pingback: SEO-Links: Rankingfaktoren für Google, Keyword-Tool | WordPress & Webwork

  9. Pingback: Der Google+ Klick jetzt auch für meine Blogprojekte. » Beitrag » YATTER

  10. Pingback: Sexy-Bookmark-Plugin entfernt

  11. Susi

    Natürlich kann man alles selber machen. Aber wo bleibt da die Trennung von Inhalt und Design. Wenn man Plugins verwendet kann man bedenkenlos updaten oder neue Designs entwerfen.
    Ich bevorzuge die Plugin Lösung und warte im Zweifelsfall bis eine fehlerfreie und valide Lösung angeboten wird.
    Das hat auch den Vorteil das ich so auch andere Webseiten die ich betreue auf dem gleichen technischen Stand halten kann.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.