perun.net – WordPress & Webwork



WordPress: Update auf 3.2.1 mit Datenbank-Schluckauf

Von am 17. 07. 2011 um 10:12

Lösung für das Problem, wenn beim Update von WordPress ständig die Meldung kommt, dass die Datenbank aktualisiert werden muss.

Vorgestern hatte ich, beim automatischen Update bei einer WordPress-Installation eines Kunden, einen Fehler, der mir bis jetzt noch nie begegnet ist. Nach dem eigentlichen Update wurde ich aufgefordert die Datenbank zu aktualisieren:

WordPress: Datenbank Aktualisieren

Datenbank Aktualisieren

Das habe ich auch getan und erwartungsgemäß bekam ich anschließend folgende Meldung zu sehen:

WordPress: Datenbank aktualisiert

Datenbank wurde aktualisiert

Als ich dann auf den Button Fortfahren geklickt habe, landete ich wieder bei der Aufforderung die Datenbank zu aktualisieren. Na ja, dachte ich mir, dann machst du es halt noch einmal. Aber auch nach der zweiten Aktualisierung landete ich schließlich wieder bei der Aufforderung die Datenbank zu aktualisieren.

Die Lösung des Problems

Wenn ich manuell eine Unterseite im Backend (z. B. /wp-admin/options.php) aufgerufen habe, dann war alles in Ordnung. So bald ich mich entweder neu einloggte oder /wp-admin/ kam die Aufforderung zum Vorschein.

Die Lösung von Thomas hat leider genau so wenig geholfen, wie mein "Universalmedikament" bei Datenbank-Problemen: weder Optimieren noch Reparieren der Datenbank hat das Problem behoben.

Anschließend loggte ich mich mit einem anderen Browser ein und es kam keine Aufforderung die Datenbank zu aktualisieren. Also war das kein serverseitiges sondern ein Problem im Browser. Nach dem ich die Cookies in Firefox gelöscht habe, gab es auch dort keine Meldung mehr.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Premium WordPress Themes

Verwandte Artikel:

 — 


9 Kommentare

  1. 1.Henry

    Kommentar vom 17.07.2011 um 10:32

    Das ist die Erklärung dafür, dass es bei mir plötzlich wieder funzte.
    Hatte dieses Problem Vorgestern auch und verdächtigte zu unrecht das verwendete Plugin (Automatic-Upgrade). Hatte die Datenbankeinträge des Plugins gelöscht und mehrere Neuinstallationen von WP vorgenommen.
    Diese Erklärung hätte mir wahrscheinlich Stunden erspart :roll:

  2. 2.Lutz Balschuweit

    Kommentar vom 17.07.2011 um 11:11

    Diese Erfahrung mit dem Browser Cache und auch den Cookies habe ich auch schon oft gemacht und bin somit dazu übergegangen Deine Vorgehensweise immer vor allem Anderen zu vollziehen.

    Damit richtet man erstens keinen Schaden an, also kann wenn es ein Datenbankproblem geben sollte, dieses nicht verschlimmern und zweitens spart man sich viel Nerven :mrgreen:

  3. 3.Stefan David

    Kommentar vom 17.07.2011 um 11:34

    Das ist auch meine Erfahrung: Das Löschen der Cookies ist das "Wackel mal am Kabel" von WordPress. Mir ist das zwar noch nicht bei der Datenbankaktualisierung vorgekommen, ich hatte aber einen ähnlichen Schluckauf direkt beim Login. Trotz richtiger Zugangsdaten wurde ich immer wieder auf die Loginseite zurückgeschmissen. Cookielöschen hat das Problem gelöst.

  4. 4.Klaus

    Kommentar vom 17.07.2011 um 11:41

    Genau dieses Problem hatte ich auch, und auch bei mir half das Löschen der Cookies und des Cache. Darauf muss man aber erst einmal kommen ;-)

  5. 5.ad

    Kommentar vom 17.07.2011 um 17:46

    Hatte ich auch beim Update auf 3.2. Bin dann mit Chrome ins Backend, danach ging es auch mit dem Frickelfox wieder.

    Keine Cookies gelöscht.

  6. 6.WordPress 3.2.1 - Updates, Security, Fixes, Noch, Upgrade, Falls - Adamantos Webworker Blog

    Pingback vom 18.07.2011 um 10:39

    [...] Falls jemand Probleme mit dem Datenbank Update hat – hier ein Lösungsvorschlag. [...]

  7. 7.René

    Kommentar vom 18.07.2011 um 14:46

    Nun stellt sich mir die Frage … ist es ein Problem von WordPress (Cookie nicht sauber aktualisiert) oder hat Firefox hier den Schluckauf? Ich persönlich habe in letzter Zeit sehr häufig Caching und andere "veraltete Daten"-Probleme im Firefox, je neuer die Version wird.

    Kann man das an irgendetwas fest machen mit dem "WP-Bug"?

  8. 8.WordPress 3.2.1 in deutsch veröffentlicht

    Pingback vom 04.08.2011 um 19:10

    [...] so nutzt bitte folgende Lösung: Löscht den Cache und die Cookies! Diesen Tipp fand ich in dem Artikel von Vladimir Simovic (Perun). Hört sich lustig an, ist jedoch ziemlich nervenaufreibend, wenn mann es nicht weiß. Trotz Allem [...]

  9. 9.Francis

    Kommentar vom 30.08.2011 um 18:14

    Na besten Dank für den Tipp! Dachte schon das Update hätte mir was zerschossen. An die einfachsten Dinge denkt man leider viel zu selten :-)

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.