WordPress & Webwork

Google: schnellerer +1-Button und Page-Speed-Service

Google hat seinen +1-Button schneller gemacht. Wie gehabt besteht der Code zum einbinden aus zwei Teilen. Zuerst bindet man folgenden Code:

<g:plusone size="tall"></g:plusone>

… dort ein wo der Button erscheinen soll. In diesem Fall handelt es sich um die zweit-kleinste Variante, hierbei hat sich nichts geändert. Anschließend bindet man den zweiten Teil ein:

<script type="text/javascript">
  (function() {
    var po = document.createElement('script'); po.type = 'text/javascript'; po.async = true;
    po.src = 'https://apis.google.com/js/plusone.js';
    var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(po, s);
  })();
</script>

Dieser Code hat sich geändert und ist dafür verantwortlich, dass der +1-Button um einiges schneller geworden ist. Laut Google sollte man den zweiten Code nach dem letzten +1-Button einbinden. Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich es einfach vor dem schließenden body-Tag eingefügt.

Der Button ist zwar einerseits merklich schneller geworden, aber dennoch ist sein Aufbau langsamer als bei den Buttons von Twitter und Facebook. Von einem Unternehmen, dass sich die Geschwindigkeit von Websites auf die Fahne geschrieben hat und die selbige als einen Rankingfaktor eingeführt hat, hätte ich persönlich ein bisschen mehr erwartet.

Page-Speed-Service

Wie ich gestern auf Golem.de erfahren habe hat Google auch den Page-Speed-Service gestartet. Dabei wird die Website von Google-Servern ausgeliefert. Ich habe es noch nicht getestet, daher kann ich nicht sagen in wie fern das was bei schon optimierten Seiten bringt und wie es sich mit dem Thema Datenschutz halten wird … immerhin wird der Inhalt über Google ausgeliefert. Und so wie ich manche Leute kennen, wird das bald ein Thema sein.

6 Reaktion(en)

  1. Walter B. Walser

    Leider fehlt noch etwas.
    Durch den Einbau des Buttons sind die Webseiten nicht mehr 100% fehlerfrei beim W3C-Test.
    Oder gibts da schon einen Lösungsansatz?

    1. Perun

      @Walter,

      Oder gibts da schon einen Lösungsansatz?

      wie bei dem & gibt es auch hier zumindest zwei Lösungswege: nicht einbauen oder ignorieren. :-)

      Im Ernst: ich habe mich vor vielen Jahren damit abgefunden, dass die meisten externen Anbieter nicht viel wert auf einen w3c-konformen Code legen. Ich kann dafür sorgen, dass mein Code konform ist, ich kann mich nicht noch auch um die Belange von milliarden-schweren Unternehmen kümmern.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.