perun.net – WordPress & Webwork



Wer möchte Mister Wong kaufen?

Von am 07. 11. 2011 um 18:04

Folgendes steht im ersten Absatz des Artikels im Blog des Lesezeichendienstes Mister Wong:

Nach inzwischen mehr als fünf wundervollen und aufregenden Jahren, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, auf die Suche nach einem neuen Besitzer zu gehen.

Weiter heißt es noch:

Inzwischen kann Mister Wong in der deutschen Version auf knapp 500.000 Mitglieder und deren insgesamt rund 11 Millionen Bookmarks zurückblicken. Im noch jungen Dokumentebereich befinden sich bereits ca. 13.000 Dateien.

Wer also das nötige Kleingeld hat :-) der kann sich dann an business@mister-wong.de wenden. Ich bin gespannt wer der neue Betreiber sein wird.

Ich persönlich habe vor ein paar Jahren recht intensiv diverse soziale Lesezeichedienste genutzt: Spurl, Delicious, Mister Wong etc. Seit gut 2-3 Jahren war ich höchstens eine handvoll Mal auf Mister Wong und vielleicht maximal ein dutzend Mal auf Delicious. Irgendwie sind die goldenen Zeiten solcher Dienste schon längst vorbei oder irre ich mich da?

Via Sergej Müller.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Premium WordPress Themes

Verwandte Artikel:

Kategorien:
Social Media
Tags:
 
Beitrag:
Druckvorschau
Kommentare:
Kommentare verfolgen oder Kommentar abgeben

 — 


10 Kommentare

  1. 1.Florenz

    Kommentar vom 07.11.2011 um 18:44

    Nein Nein – ganz und garnicht – zwar nutz ich die sozialen Komponenten so gut wie garnicht, aber als reine Bookmark Verwaltung ist es Gold wert.
    Allerdings habe ich nie Mr. Wong benutzt. Aber war viele Jahre Delicious Nutzer und seit jetzt ca. einem Jahr benutze ich Pinboard.in.

    Würde ohne garnicht mehr klar kommen.

  2. 2.Stefan

    Kommentar vom 07.11.2011 um 18:50

    Solche Dienste habe ich nie genutzt, weil ich meine Bookmark's nie mit solch einem Dienst teilen wollte. Wenn ich meine Bookmark's teilen will, dann tue ich das per Blogbeitrag in form eines Link oder dergleichen. :mrgreen:

  3. 3.Bernd Klaus Achter

    Kommentar vom 07.11.2011 um 19:31

    Also die Frage "Sind die Zeiten vorbei" geht meines Erachtens nach am Kern der Frage vorbei. Die Frage müsste lauten: "Was bringt es mir/einem Unternehmen/einem Blogger/einem Journalisten seine/ihre Bookmarks kumuliert zu haben?" Viel, wie ich meine – alleine schon als Unterstützung für die Auffundbarkeit in Search Enigens.
    Ich nutze Delicious und Mr.Wong, um meine Beiträge, auf welchen Plattformen auch immer, ins Netz zu werfen. Ähnlich wie ich Posterous und Tumblr nutze: als Multiplikatoren.
    Für diesen Zweck finde ich Social Bookmarking Dienste wichtig. Aber auch für den Gedanken des Knowledge-Sharings haben diese Dienste Bedeutung (also für mich eben).
    Hätte ich das Kleingeld, ich würde Mr. Wong kaufen. Das ist kein totes Pferd – ev. aber falsch trainiert.

  4. 4.Perun

    Kommentar vom 07.11.2011 um 20:30

    @Bernd,

    Also die Frage "Sind die Zeiten vorbei" geht meines Erachtens nach am Kern der Frage vorbei.

    wenn sich nur wenige Menschen für soziale Bookmarkdienste interessieren, dann sind die "goldenen Zeiten" vorbei. Das kann man dann auch nicht schön reden mit Hinweis auf SEOs, Journalisten und Power-Blogger … das ist eine Minderheit. Daher ist die Frage schon berechtigt. Weil von den wenigen SEOs, Journalisten und Blogger, die diese Dienste auch nutzen, kann sich keine Plattform auf Dauer finanzieren, außer man hat eine Firma im Rücken, die immer Geld zuschießt.

    Hätte ich das Kleingeld, ich würde Mr. Wong kaufen. Das ist kein totes Pferd – ev. aber falsch trainiert.

    Vielleicht können wir zusammenlegen. :-) Evtl. reicht es dann doch. Das man mit ein paar frischen Ideen aus Mister Wong mehr machen kann, davon bin ich überzeugt.

  5. 5.mo.

    Kommentar vom 07.11.2011 um 23:20

    Ich nutze immer noch Delicious. Eine der großartigen Funktionen des "alten" Delicious waren die RSS-Feeds. Ich mag es einfach meine Links von überall kurz abrufen zu können. Egal wo man ist, hat man schnell seine "wordpress"-links abgerufen. dank der einfachen url-syntax dieser services.

    Man konnte dort RSS-Feeds zu den eigenen Tags abrufen, um sie z.B. in die eigene Website wieder einzubauen. Die neuen Besitzer haben diese Funktion aus irgendwelchen Gründen abgeschaltet. Darum werde ich jetzt dort langsam auch das Feld räumen.

  6. 6.mo.

    Kommentar vom 07.11.2011 um 23:22

    Nocheins: Das wäre dann eine schöne Idee für das "neue" Mister-Wong.

    PS: Ich kann mir vorstellen, dass Mister Wong auch aus dem Grund verkauft wird, da die Suchmaschinenpositionen lange nicht mehr so gut sind, wie früher. Da ist sicherlich auch jede Menge Traffic für eigene Werbung verloren gegangen.

  7. 7.nocjoz

    Kommentar vom 09.11.2011 um 12:12

    Hallo,
    Ich nutze den Dienst seit Jahren und ich hoffe das ein neuer Betreiber nicht zu viel ändert. Zumindest nicht ins negative, einige neuerungen währen ja wünschenswert, aber mal abwarten.

    Sollte man seine Bookmarks sicherheitshalber lieber sichern?

  8. 8.marvin

    Kommentar vom 10.11.2011 um 11:14

    ich benutze zootool fuer bookmarks. der dienst hat seit geraumer zeit auch eine schöne ios app ;)

  9. 9. – Andree Heidrich

    Kommentar vom 13.11.2011 um 13:03

    Tja, Mr. Wong war früher mal ein echtes Schwergewicht im Bereich der Social Bookmark Dienstleister. Seit Anfang 2010 ging es dann kontinuierlich bergab. Seit 1-2 Monaten ist man dort auf einem erneuten Tiefpunkt angelangt, was wahrscheinlich auch der Grund ist, dort langsam die Koffer zu packen.

  10. 10.Torsten

    Kommentar vom 13.11.2011 um 14:04

    Also, ich stelle fest, dass diese Dienste wenig genutzt werden. Meine AddThis-Leisten auf eigenen Seiten und denen von Kunden werden so gut wie gar nicht benutzt. Mister Wong zum Beispiel kannte niemand aus meinem Umfeld, bis ich darauf aufmerksam machte.

    Genutzt wird es dann trotzdem kaum – weil es lästig ist, weil der SEO-Effekt nicht verstanden wird (sofern es überhaupt wirklich einen gibt) und weil Favoriten ja „in den Browser-Lesezeichen gespeichert werden“.

    Ich selbst finde Mister Wong und ähnliche Dienste ganz gut, aber aus Marketing-Sicht ist es sicherlich sinnvoller, sich auf Facebook, LinkedIn etc. zu konzentrieren – ob man diese Plattformen nun mag oder nicht.

    Ja, kann schon sein, dass die Blütezeit von Bookmark-Diensten vorbei ist, genauso wie wohl auch die Zeit der VZs so ziemlich vorbei sein dürfte. Letztendlich überleben immer nur die ganz Großen, in allen Bereichen. Ich bin kein Freund von Oligopolisierung oder gar Monopolisierung, ganz im Gegenteil, aber so läuft es nun mal.

Hinweis:
WordPress 3.8 für Autoren & Redakteure (pdf)
Ausdruckbar, Volumenlizenzen zu sehr fairen Preisen.

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.