perun.net – WordPress & Webwork



Warum wird mein Kommentar nicht veröffentlicht?

Von am 05. 02. 2012 um 13:39 – Aktualisiert am 09. 11. 2012 um 12:26

Die Frage "Warum wird mein Kommentar nicht veröffentlicht?" erreicht uns relativ häufig. Und es gibt eine einfache Erklärung dafür:

Wir (Vladimir und ich) sind auch nur Menschen, unser Tag hat 24 Stunden, wir haben unsere Firma perun.net webwork gmbh, mehrere Websites und … ach ja Kinder – sprich ein Privatleben. So, genug gejammert und nun zu den harten Fakten:

Dieser Blog, also perun.net, hat ein recht hohes Besucheraufkommen, über das wir uns natürlich sehr freuen, und damit einhergehend auch eine sehr hohe Anzahl an täglich neu eingehenden Kommentaren, auch über die freuen wir uns sehr. Aber jeder Blogbetreiber wird es kennen wir erhalten auch sehr viele Spam-Kommentaren.

Wir machen uns relativ viel Mühe diese Spam-Kommentare zu verhindern, unter anderem mit dem Plugin Antispam Bee und der WordPress-Einstellung, dass Erstkommentatoren automatisch in der Warteschleife landen.

Dies hat den Vorteil, dass wir hoffentlich alle Spam-Kommentare schon vor der Veröffentlichtung eliminieren, aber auch den Nachteil, dass wir viele Kommentare "von Hand" moderieren müssen. Und das braucht eben auch seine Zeit. Dazu kommt, dass wir auch als Spam einsortierte Kommentare überprüfen, um falsch positiv gewertete Kommentare auszumachen und diese dann zu veröffentlichen.

Wenn also Euer Kommentar nicht direkt erscheint hat dies viele Ursachen, die ich mal so zusammenfassen möchte: fehlende Zeit.

Es ist nicht so, dass wir Kommentare, die uns "nicht passen" nicht veröffentlichen – obwohl wir uns grundsätzlich natürlich das Recht herausnehmen Kommentare auch nicht zu veröffentlichen; es ist schließlich "unser" Blog. Aber das ist ein anderes Thema, das ich eventuell ein anderes mal in einem Artikel behandeln werde.

In diesem Sinne möchte ich mit diesem Tipp schließen:

Die Kunst des Wartens besteht darin, inzwischen etwas anderes zu tun

(Heinrich Spoerl, 1887-1955)

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Verwandte Artikel:

Kategorien:
Persönliches
Tags:
,  
Beitrag:
Druckvorschau
Kommentare:
Kommentare verfolgen oder Kommentar abgeben

 — 


3 Kommentare

  1. 1.Spike05de

    Kommentar vom 05.02.2012 um 13:58

    Genauso handhabe ich es auch und bin bisher immer sehr gut damit gefahren. Gerade die Einstellung das der Erstkommentar moderiert werden muß hat mir schon ziemlich viel unerwünschte Kommentare erspart. Den Rest erledigt ebenfalls AntiSpam Bee sehr zuverlässig seit ich Akismet in die Tonne getreten habe. :)

  2. 2.Erhard

    Kommentar vom 05.02.2012 um 14:15

    Hi, ich finde es gut wie ihr das macht. Vor kurzem, auf einem anderen Blog, wurde mein Kommentar nur deshalb nicht veröffentlicht, weil ich, nur im entsprechenden Feld, so wie bei euch auch, meine Blog-URL angab. Begründet wurde dies dann damit, dass ich ja auf meinem Blog Werbung geschaltet hätte und soetwas nicht geduldet würde …
    Es ging ja auch um gar kein Thema das mit einer Werbung o. ä. zu tun gehabt hätte. Kann man nur akzeptieren. Denke aber, dass die Dame einen Fehler macht.
    Weiter so und jeder wird verstehen, dass es halt manchmal dauern kann
    :wink:

  3. 3.Sebastian

    Kommentar vom 06.02.2012 um 13:46

    Natürlich ist es ärgerlich, wenn man sich Zeit nimmt und einen anständigen Kommentar zu einem Thema schreibt, aber dieser nicht zu sehen ist.

    Aber jeder, der auch einen Blog hat, wird das Problem kennen: Lieber zweimal drübersehen, als Spam zu veröffentlichen. Und das bedarf eben, wie bereits geschrieben Zeit.

    Daher: Abwarten und Tee trinken :)

    @Erhard: Dann sollte diese Dame/Blog wirklich mal den Sinn überdenken, das man "Webseiten" beim Kommentar eintragen kann. Wenn man das nicht möchte, einfach rausnehmen.

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.