WordPress & Webwork

Den RSS-Feed trotzdem in voller Länge lesen

Ihr kennt es, es geht um die gekürzten Newsfeeds. Manche Blogger bzw. Anbieter machen es absichtlich, manche wissen es gar nicht, dass deren RSS-Feeds in gekürzter Form ausgegeben werden. Wer aber dennoch die kompletten Artikel im Feedreader genießen möchte, der kann sich mit dem Dienst fulltextrssfeed.com behelfen.

RSS-Feed trotzdem in voller Länge

Einfach die Feed-Adresse des besagten Weblogs angeben und die anschließend generierte Adresse in den RSS-Reader eintragen. Das klappt sowohl mit WordPress-Installationen, wie auch mit so großen Portalen wie es heise.de ist.

10 Reaktion(en)

  1. Pingback: Gekürzte Feeds in voller Länge abonnieren » ReneHesse.de

  2. Didi

    Zu umstandlich. Ich nutze das Userscript "Google Reader Preview Enhanced (patched by Bryantsai)". Damit lese ich den gesamten Text im Google Reader. Auch der Autor hat etwas davon, denn ich sehe dessen komplette Seite im Reader.

  3. Mathias

    @Didi: Naja, das ist ja nicht der Sinn von Feeds, dass man dann doch die komplette Seite laden muss. Man will ja schließlich nur den Text. "Super Full Feeds" zieht nur den kompletten Feedtext inkl sonstigen Medien, aber eben ohne den ganzen anderen Kram.

    @Steven: Ui! Danke! Wusste zwar, dass die was haben, dachte aber das liegt hinter einem Login. Das war mir Too much… So gehts besser :lol:

  4. Didi

    @Mathias: Ja, das ist korrekt. Aber mir reicht es, die Seite im Reader zu lesen. Die Bandbreite ist groß genug. Mich stören die übrigen Elemente nicht. Falls es jemanden interessiert: Zum Abonnieren nutze ich das Script "Jaspers Google Reader Subscribe".

  5. Stefan B.

    Was ist eigentlich besser: Vollen Feed oder gekürzt?
    Wie es aussieht stören sich ja die meissten an einem gekürzter Feed.

    Viele Blogs haben ihren Feed ja gekürzt dargestellt – ich übrigens auch. Ich möchte ja das die Leute bei mir auf dem Blog landen und nicht alles über den Feed lesen. Oder betrifft das nur die wiederkehrenden Besucher. Dann sollte man evtl. doch den ganzen Feed freigeben – oder.

    ich hatte das auch schon mal gemacht, dann tauchten meine Beiträge aber auf anderen Webadressen als Kopie auf und das fand ich wieder als echten Nachteil.

  6. Andyt

    Ich danke auch für den Tipp. Mich nerven gekürzte Feeds – besonders mit schlechter Zusammenfassung. Aus dem Titel lässt sich ja der Inhalt ja auch nicht immer ganz erkennen.

    Am PC mag ja der Klick auf den Browser noch gehen – außer der zusätzliche Schritt, der eigentlich unnötig wäre.
    Kritisch ist das bei einem mobilen Client, besonders wenn man Feed "Offline" lesen möchte. Da hilft die Zusammenfassung nicht viel. Muss ich die jetzt doch aufheben? Ist es interessant für später und wann ist später… – um mal meinen Gedankengang zu den Nachteilen zu erklären.

    Bei vielen Webseiten ist mir der Sinn schon klar. Besucher auf der Homepage bringt Werbetechnisch mehr. Feeds mit Werbung vollzustopfen ist aber auch nicht Zweckmäßig.

  7. Sebastian

    Kann mir jemand nen Tipp geben, welches Plugin ich nehmen kann um Videos aus dem Feed entfernen zu lassen? Leider meckert der Feedburner oft rum, das die 512k wieder überschritten sind. Und kommt leider immer dann wenn ich Videos einbette.

    Leider konnte ich deshalb bisher keine Lösung finden.

  8. Evelyn

    Vor einer Weile hab ich auch mal so einen dienst getestet, wizardRss. Der Nachteil daran war, dass nur alle Nase lang mal ein paar volle Artikel reintröpfelten, auch wenn ich weiß, dass diese Blog frequenter sind.
    Wie siehts denn bei Full Text Rss Feed aus? (Ich könnts ja einfach ausprobieren, aber ne Meinung wäre echt nett)

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.