perun.net – WordPress & Webwork



Gestiegenes Spamaufkommen in den letzten Wochen

Von am 08. 11. 2012 um 18:48

In den letzten Tagen und Wochen hatte ich des öfteren in meiner Twitter-Timeline Leute, die sich über das gestiegen Spamaufkommen beschwert haben, unter anderem hier:

Dann habe ich mir die Spamstaistiken der letzten 30 Tage auf perun.net angeschaut…

Gestiegenes Spamaufkommen

… und konnte auch bei mir zunehmend mehr Spam verzeichnen und vor allem wird immer mehr und mehr Spam das an Antispam Bee vorbeikommt. Zwar kommt es nicht in Frontend durch, sondern landet in der Kommentarmoderation, aber dennoch ist es nervig, immer wieder einzelne oder Gruppenweise von Spamkommentaren in den Spamordner zu schicken.

Erschwerend kommt hinzu, dass ich mich per E-Mail über neue Kommentare in der Moderation benachrichtigen lasse, damit ich zeitnah die richtigen Kommentare freischalten kann. Wenn diese Funktion aktiv ist, bekomme ich aber auch eine E-Mail für jeden Spamkommentar der es in die Moderation schafft. Und das können pro Tag locker drei bis vier dutzend sein: Tendenz steigend.

Ich habe es schon mal versucht, die Benachrichtigung zu deaktivieren. Dann aber dauert es länger bis ich die richtigen Kommentare freischalte und das ist auch nicht im Sinn des Erfinders. Ein Teufelskreis.

Wie schaut es bei euch aus mit dem Spamaufkommen in den letzten Wochen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Verwandte Artikel:

Kategorien:
Blogs & RSS, WordPress
Tags:
,  
Beitrag:
Druckvorschau
Kommentare:
Kommentare verfolgen oder Kommentar abgeben

 — 


78 Kommentare

  1. 1. – Lutz Balschuweit

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:00

    Mir fällt es auch auf mit dem erhöhten Aufkommen von Spam.

    Meine Lösung ist die gezielte Aussortierung von bestimmten englischen Begriffen und Russischen Schriftzeichen über das Backend.

    Diese müssen dann nicht mehr moderiert werden.

    Ein Klick und alles ist weg

  2. 2.Wolfgang Wagner

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:09

    Kann es bestätigen, bei mir exakt das gleiche. Mehr Spam und auch mehr, die es an AntispamBee vorbei schaffen.

    Vor allem habe ich auch auf einmal Spamkommentare in Seiten, die teilweise absichtlich gar nicht so leicht bei Google zu finden sind. Doch auch hier hinterlassen die Spammer ihren Scheiss.

    Sehr nervig das ganze, über eine Lösung wäre ich froh.

  3. 3.Sergej Müller

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:12

    Der Spam geht an allen Antispam Bee Filtern und Honey Pot vorbei? Glaube ich kaum…

  4. 4.Michel

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:16

    Hatte letztens über Nacht ein Spam-Aufkommen von über 500 Kommentaren, die es leider auch durch AntiSpamBee schafften. Da ich mich per Mail benachrichtigen lasse, hatte ich dementsprechend viele Nachrichten im Eingang.

    Bin ich aber recht schnell losgeworden: alle Kommentare die Louis Vuitton enthielten per SQL gelöscht und fertig. Anschließend habe ich ASB auf fremdsprachige Kommentare verhindern eingestellt.

  5. 5.Michel

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:17

    Ergänzung: HoneyPot war in AntiSpamBee auch eingestellt.

  6. 6.Steve

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:26

    Nutze auch AntiSpam Bee und kann Deine Beobachtungen bestätigen. Bis vor wenigen Wochen war es vielleicht ein Spam-Kommentar, der es vorbei geschafft hat aktuell sind es am Tag locker 5-6 mit eben steigender Tendenz.

    @Sergej: Kann man es evtl. über die Einstellungen noch verbessern?

  7. 7.Tamer

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:34

    Kann diese Beobachtung auch Bestätigen- die derzeitge Flut von Spam ist nicht feierlich.

  8. 8.Nici

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:37

    Ich benutze schon von Anfang an das Plugin "Math Comment Spam Protection" und habe bisher noch keinen einzigen Spam-Kommentar bekommen. Also ich bin mehr als zufrieden. :mrgreen:

  9. 9.RaF

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:39

    Wir haben auch AntiSpam Bee im Einsatz, das einen Großteil aussortiert, aber die Quote der Kommentare, die diese Hürde überspringen nimmt zu! PS: Bei uns hat das Spamaufkommen um Minimum 500% zugenommen – Wahnsinn! :evil:

  10. 10.Sergej Müller

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:43

    Genau aus diesem Grund hatte ich in der vorletzten http://wpletter.de Ausgabe darauf hingewiesen, dass Antispam Bee auch Einstellungen und Filter hat (weil viele wie hier Fragen, was kann ich tun? In die Settings schauen kannst du). Auch WordPress hat einen eigenen Wortfilter. Es ist alles da, man muss nur nutzen.

    Alle Einstellungen und Filtermöglichkeiten sind wunderbar erklärt und beschrieben: http://playground.ebiene.de/antispam-bee-wordpress-plugin/

    Mehr als das Werkzeug samt Dokumentation zur Verfügung zu stellen, kann ich auch nicht tun.

  11. 11.Michael Oeser

    Kommentar vom 08.11.2012 um 19:48

    Bei mir ziemlich genau das gleiche Bild. Und auch obwohl ich Anti Spam Bee verwende und den Honeypot Filter einsetze. Sorry Sergej, aber so ist es wirklich.

  12. 12.Hans

    Kommentar vom 08.11.2012 um 20:05

    Genau wie Lutz im ersten Kommentar beschrieben hat, mache ich es auch. Ist zwar etwas Handarbeit nötig aber bei mir schlagen auch im Höchstfall mal 100 nicht gewollte Kommentare am Tag auf. Wobei das auch schon mehr als genug ist…

    Ansonsten verrichtet Antispam Bee einwandfreie Arbeit, denn bis ins Frontend hats noch keiner geschafft! :mrgreen:

  13. 13.Martin

    Kommentar vom 08.11.2012 um 20:19

    Es ist bei mir auch sehr viel mehr geworden. Am 14.10. ging es los mit einem Peak Ende Oktober. Das Spamwachstum betrug etwa 800 Prozent und ist danach leicht zurückgegangen. Seitdem bleibt es auf diesem hohen Niveau.

    Bei mir filtert Antispam Bee allerdings zuverlässig alle Spamkommentare aus. Ich habe die entsprechende IP-Range gesperrt und die häufig in den Spamkommentaren verwendeten Begriffe auf die Filterliste gesetzt. Bis jetzt hält es…

  14. 14.Silvio

    Kommentar vom 08.11.2012 um 20:22

    Ja, ich hatte auch bei einer Website vor 3, 4 Tagen plötzliches und hohes Spamaufkommen fast 2 Tage lang. Seit gestern ist es wieder ruhig. Hab bei der Seite keine Spamabwehr installiert :)

  15. 15.Sergej Müller

    Kommentar vom 08.11.2012 um 20:23

    @Michael Oeser
    Brauchst dich nicht entschuldigen. Wenn du denkst, du hast alle Funktionalitäten des Plugins ausgereizt (Honey Pot ist nicht das einzige, was da ist), dann ist es so. Spammer wegzaubern kann ich ja auch nicht – habe ja auch so meine ganze Freizeit in das Projekt gesteckt, welches kaum einer unterstützt hat.

  16. 16.Chris

    Kommentar vom 08.11.2012 um 20:23

    Nachdem auch bei mir AntiSpamBee nicht 100% Spam verhindern konnte bin ich dazu übergegangen, einzelne IPs per .htaccess zu verhindern – hoher Aufwand dennoch bringt es für einige Zeit Abhilfe.

  17. 17.Kevin

    Kommentar vom 08.11.2012 um 20:36

    Hallo,

    Auch ich kann bei meinem Blog, ein gestiegenes Spamvolumen erkennen.
    Das Problem sind meistens Spamkommentare die aussehen wie ein normaler Kommentar, welche aber überhaupt keinen Bezug zum Artikel haben.

    Beispiel gefällig?

    Artikel über "PHP Debugging"

    Hi I like your blog. Do you need to guest submit on my own at some point? If that¡¯s the case you should let me know by way of e mail or just answer this kind of opinion because My partner and my spouse and i actually enrolled in notices and will know should you.

    Ich habe aber Gemeinsamkeiten entdeckt. :D

    1. Die meisten dieser Kommentare haben eine lange URL als Webseite. (kryptische/lange/url/)

    2. Meist sind es irgendwelche kryptischen Gmail Adressen welche als Email angegeben werden.

    3. Oft sind Sonderzeichen in den Kommentaren.

    @Sergei: Vielleicht bringt dir das was. :)

    @Perun: Falls du nicht damit einverstanden bist, diese Links und Emails in deinem Blog zu haben, kann ich das völlig verstehen. Dann einfach editieren.

    Grüße
    Kevin

  18. 18.Vladimir

    Kommentar vom 08.11.2012 um 20:40

    @Sergej,

    Der Spam geht an allen Antispam Bee Filtern und Honey Pot vorbei? Glaube ich kaum…

    Honigpot ist von Anfang an aktiv. Striktere Prüfung ist seit etwa 6-7 Wochen ebenfalls aktiv, so wie Lernfähigkeit für aktuellen Datenbestand und seit ein paar Monaten werden Kommentare ausgesiebt, die durch den CSS-Hack und leere Felder auffallen.

    Sicherlich. Ich könnte noch nach Ländern aussieben. Aber das halte ich für gefährlich. Da mittlerweile auch viele deutschsprachige in asiatischen Ländern leben: ich hatte hier schon einige Kommentatoren aus Thailand, Taiwan & Co. Auf der anderen Seite kommt auch viel Spam aus Spanien, Türkei und Italien.

    Spammer wegzaubern kann ich ja auch nicht

    Das erwartet keiner von dem Plugin und noch weniger von dir. Sollte es sich weiter so entwickeln, werde ich ernsthaft nachdenken ob ich das Kommentarsystem nicht umstelle (Disqus & Co.) oder es evtl. komplett schließe.

  19. 19.Jürgen Thulke

    Kommentar vom 08.11.2012 um 20:42

    Bei mir das Gleiche. Jeden Tag pro Blog etliche Spamkommentare. Die meisten in Englisch. Das nervt richtig. Ich würde sagen es fing vor etwa einer Woche an.

  20. 20.Matthias Pabst

    Kommentar vom 08.11.2012 um 20:44

    Same here. Auf allen Blogs, die ich betreue. Total nervig!

    Leider hab ich das Problem nur auf Blogs mit Antispam Bee. Denke, dass ich alle von Sergej emfohlenen Möglichkeiten ausgereizt habe. Hilft leider aktuell nicht. Habe schon 2 Blogs auf Akismet (inkl. Privacy Hinweis!) umgestellt und da kommt nix mehr durch. Passt mir eigentlich nicht, da ich gern weiter aus Datenschutzgründen Antispam Bee nutzen würde.

  21. 21.Vladimir

    Kommentar vom 08.11.2012 um 20:48

    @Kevin,

    habe die E-Mails und die URL entfernt, damit dieses Blog nicht selber auf irgendwelchen Spamlisten landet :-)

  22. 22. – Heiko

    Kommentar vom 08.11.2012 um 21:17

    Kann ich nur bestätigen, trotz AntispamBee & Akismet. Wenn bspw. der Ländercode Blocker funktionieren würde, wäre es schon mal ein Fortschritt… habe größtenteils Spammer aus CN, welche aber nicht geblockt werden. Habe jetzt auf Kommentare mit Links nicht direkt freischalten gestellt. Nützt ja nichts. :(

  23. 23.wemaflo

    Kommentar vom 08.11.2012 um 21:18

    Ich nutze auch seit langem Antispam Bee und bin eigentlich damit zufriedener als mit den Konkurrenten.
    Allerdings kommen auch bei mir in letzter Zeit immer wieder Kommentare durch und landen in der Moderationsschleife. Nicht so schrecklich viele, vielleicht 3 pro Tag, früher waren es aber gar keine. Das gesamte Spamaufkommen auf meinem Blog beläuft sich derzeit auf etwa 500/Tag.

    Die Honeypot-Schnittstelle des Plugins nutze ich nicht, allerdings aus dem Grund, dass das ganze Blog mit einer Blacklist von Project Honeypot geschützt ist. Gelistete Kommentierer kommen also gar nicht erst drauf.

    Passiert das eigentlich auch bei Akismet? Hat da jemand Vergleichswerte?

    @Sergej: Ich glaube niemand nörgelt hier an deinem wirklich guten Plugin rum oder gibt dir die Schuld :) Aber es ist eben zurzeit auffällig.

  24. 24.Steve

    Kommentar vom 08.11.2012 um 22:07

    @ Sergej:

    Denke, der Grossteil weiss Deine Mühe zu schätzen, die Du in das PlugIn (und Deine anderen Projekte) steckst.

    Was das Thema Unterstützung/Würdigung angeht: Du solltest vllt. den Flattr-Link mal präsenter machen bzw. direkt einen Button integrieren. Müsste schon seeehr genau hinschauen um den zu entdecken.

    btw: Ich mag die Donation-Funktion nicht sonderlich. Scheinst Du aber so zu wüllen. Habs sie jetzt auch genutzt. Das über die normale Flattr-Funktion zu nutzen finde ich aber besser, da ich dort z.B. subscriben kann, solange ich PlugIns von Dir nutze. Bin sicher, andere würden dies auch tun. Dies aber nur als Hinweis. :)

    Hab nun einige Einstellungen vorgenommen und beobachte es erstmal weiter.

  25. 25.Hans

    Kommentar vom 08.11.2012 um 22:25

    Seit 27.10. sind bei mir die Spams von etwa 120 auf fast 500 pro Tag angestiegen. Bis zum 04.11. dann täglich weniger und nun wieder steigende Tendenz. Seit langer Zeit ist aber keine einzige Spam an ASB vorbeigekommen, worüber ich sehr froh bin. Ich aktiviere jeden Kommentar selbst, um das Müllabladen zu verhindern.
    Akismet benutze ich schon lange nicht mehr und in Piwik werden die Spams zum Glück nicht mitgezählt. Insgesamt arbeitet das Plugin sehr gut.

  26. 26.Sabienes

    Kommentar vom 08.11.2012 um 22:27

    Bei mir ist das mit den Spams auch ganz schlimm geworden und ich höre dies immer häufiger auch von anderen Betreibern. Viele bauen sich wieder so ein Captcha-Zeug in ihren Blog, um den Spam zu unterbinden.
    Ich persönlich halte das für keine gute Lösung.
    Natürlich habe ich nicht die großen Besucherzahlen, so wie du. Aber es nervt mich dennoch und auch das, was du über die Benachrichtungsmails sagst, empfinde ich genauso.
    Besonders wenn man gerade, so wie ich in der letzten Woche, im Ausland ist und sich mal im Hotel eine halbe Stunde WLan gönnt …
    Sabienes

  27. 27.Matthias M. Meringer

    Kommentar vom 08.11.2012 um 22:30

    Nach Sergejs Hinweis im letzten Newsletter aktivierte ich den Honey-Pot. Seitdem ist Ruhe und nichts rutscht mehr durch. Die deutlich gestiegene Anzahl an Spamversuchen ist aber trotzdem sehr auffällig. Nikeschuhe waren wohl der Renner…

  28. 28.Erdal

    Kommentar vom 08.11.2012 um 22:36

    Ich habe seit einigen Wochen das gleiche Problem. Allerdings kommen die Spams in Schüben. Also beispielsweise an einem Tag innerhalb von ein bis zwei Stunden ca. 30-40 Stück. Daher ist die Sache für mich überschaubar und löschen tue ich die, wenn ich in der U-Bahn bin und ohnehin kaum produktiv sein kann.

    Und ganz wichtig: Ohne AntispamBee wären es jede Woche mehr als 2000 Spam-Kommentare. Daher und mit Blick darauf, dass dieses Plugin in der Freizeit entstanden ist, kann man darüber sich nicht beklagen.

    Tolle Leistung, die Sergej da geliefert hat.

  29. 29.Markus R.

    Kommentar vom 09.11.2012 um 03:47

    Ich kann das auch bestätigen, auch wenn ich nur ein kleines Blog habe. Honeypot habe ich allerdings auch erst heute dazu geschaltet, vorher kam ich ohne diesen aus. Ich beobachte mal, wieviel dieser ausmacht. Länder blocken würde ich ungern, da z. B. eines der Spam-Herkunftsländer die USA sind und ich da auch Leser habe.

    Die Spam-Verstärkung sehe ich allerdings nicht nur im Blog, sondern auch in den Logfiles meines Mailservers, der mir zum Glück den allergrößten Teil vom Hals hält (mit policyd-weight).

  30. 30. – Pete

    Kommentar vom 09.11.2012 um 06:09

    Honey Pot darf man in Detuschland doch aufgrund der dynamischen IPs gar nicht deaktivieren.

  31. 31.Matthias

    Kommentar vom 09.11.2012 um 07:03

    Ja, tritt bei mir auch seit ein paar Wochen auf. Habe mir jetzt in einem Blog damit beholfen, die Kommentare für Beiträge, die älter als 28 Tage sind, zu deaktivieren. Das ist zwar auch keine optimaleLösung, aber da sich die normalen Kommentare ohnehin in Grenzen halten, die vorerst beste Lösung.

    @Sergej: Peoject Honeypot ist durchaus aktiviert…

  32. 32.Matthias Pabst

    Kommentar vom 09.11.2012 um 07:08

    @Sergej:

    Noch ein paar Worte zur Finanzierung des Plugins: ich bin mir sicher, dass nur wenige ein Problem damit hätten, für ein gutes Antispam-Plugin einen fixen Betrag zu bezahlen (statt freiwilliger Spende). Hast du das schon einmal in Betracht gezogen? Bei wpSEO scheint das doch auch gut zu funktionieren, oder?

  33. 33.Helmut

    Kommentar vom 09.11.2012 um 08:46

    Merkwürdigerweise ist der beschriebene Effekt auf der wp-cms-system.de am stärksten, andere Domains die wesentlich mehr Traffic aufweisen sind deutlich schwächer bis garnicht betroffen z.B. http://www.mehr-geld-sparen.de. Aus meiner Sicht ein Indiz das hier eher technisch orientierte Seiten ins Visier der Spamer geraten sind.

  34. 34.Marc

    Kommentar vom 09.11.2012 um 08:50

    Ja, da sprichst du auch mir aus der Seele!

    Den Screenshot habe ich am 24.10. gemacht.
    http://d.pr/i/ztTh

    In einem anderen Blog kamen in einer Nacht plötzlich sogar 2300 Kommentare an Antispam Bee vorbei… :-|

  35. 35.Kai

    Kommentar vom 09.11.2012 um 09:10

    Auch ich musste in letzter Zeit ein stark erhöhtes Spam Aufkommen feststellen. Vor allem auch sehr viel Spam, welcher nicht von Antispam Bee und Honey Pot erkannt wurde (evt. nach Sprache filtern lassen?).

    Es gab in mehreren Blogs einen starken Anstieg des Spams ab etwa Mitte Oktober (teilweise x10). Seitdem sind die Zahlen konstant hoch.

  36. 36.Marc

    Kommentar vom 09.11.2012 um 09:49

    Ich habe das Problem seit Ende Oktober und habe darüber gebloggt:

    http://www.ostwestf4le.de/2012/09/14/blog-relaunch-klarer-aufgeraumter-und-ubersichtlicher/

    Doch auch das neue Captcha-Plugin hat nur kurzzeitig Besserung gebracht. Täglich fluten zwischen 20 und 100 Spams mein Blog – trotz Antispam Bee.

  37. 37.Frank Biermann

    Kommentar vom 09.11.2012 um 10:09

    Hallo da ich nutze NoSpamNX und Antispam Bee , das ist ein gute Lösung
    für alle die Genervt sind. Hatte schonn in Okterber mal darüber was geschrieben http://verbraucherinfowelt.de/wordpress-und-spamm/582/.

  38. 38.Ines

    Kommentar vom 09.11.2012 um 10:58

    Hat bei mir auch deutlich zugenommen.

  39. 39._nico

    Kommentar vom 09.11.2012 um 11:36

    Vor ca. 2 Wochen habe zum Kommentieren eine "Sicherheitsabfrage" (Matheaufgaben) eingebaut, weil ich ca. 30 Spamkommentare in der Stunde bekommen habe und AntiSpamBee diese nicht als solche erkannt hat.

    Seither nutze ich das BWS Captcha Plugin, hat sich auch super an mein Design anpassen lassen. :-)

    Gruß

  40. 40.Heike

    Kommentar vom 09.11.2012 um 12:47

    Tja, dann bin ich also nicht die Einzige. :wink: Seit über einer Woche ist der Spam bei mir auch erhöht. Gerade eben musste ich auch wieder einen Kommentar ins Spam-Nirwana schicken. Antispam Bee lernt aber schnell. Das ist schon mal gut. Werde mir die Kommentare und Tipps hier noch mal zu Gemüte führen.

    Gruß, Heike

  41. 41.Bernhard

    Kommentar vom 09.11.2012 um 13:49

    Bei mir sind die SPAM Kommentare auch von durchschnittlich 15 am Tag auf über 650 gestiegen. Am Anfang gingen viele durch Antispam Bee durch. Nach der Anmeldungzu Honey Pot hat es aber nur noch ein einziger Kommentar geschafft. Also eine TOP Empfehlung von Sergej!

    Die Benachrichtigung per E-Mail zu neuen Kommentaren hat mich genau wie Vladimir auch immer gestört. Leider gab es ohne Plugins keine Alternative. Daher habe ich vor langer Zeit mal ein Plugin geschrieben, mit dem man Kommentare (auch SPAM und zu moderierende) per RSS-Feed abonnieren kann. Ein Feed stört natürlich nicht so unmittelbar wie eine neue E-Mail im Posteingang. Das Plugin findet ihr im WordPress Plugin Repository. Eventuell ist es ja auch für euch nützlich.

  42. 42.Michael

    Kommentar vom 09.11.2012 um 15:40

    Der Spam wird immer mehr allerdings ist komischerweise seit Heute bei mir Schluss damit. Hab mir einen Api Key von Project Honey Pot besorgt und seit dem arbeitet Anti SpamBee so gut, dass es mir alles direkt als Spam markiert was auch Spam ist.

  43. 43.Sergej Müller

    Kommentar vom 09.11.2012 um 16:26

    Danke für eure Kommentare. Ich bin euch gar nicht böse für das kritische Feedback. Ist halt immer so, wenn man ein Danke deutlich seltener hört als ein "Geht nicht". Da ist man als Entwickler ein wenig gereizt, was das angeht. Daher: Schwamm drüber.

    Ich selbst betreibe zig Blogs, die nur dafür da sind, um Spam anzulocken (Lecker Honig) und die Leistung des Plugins zu überwachen. Und natürlich ist mir der Spamaufkommen nicht entgangen, der seit Mitte September durch die Republik zieht. Den meisten Spam erkennt das Plugin wenn es ganz "scharf" eingestellt ist. Klar, wenn du Vlad sagst, du willst flexibel bleiben und Kommentare aus allen Ländern zulassen, dann fehlt beim Aussortieren ein mächtiger Filter. Dann ist es halt so, kann man nicht ändern und muss sich damit abfinden, dass mehr Spam durchkommt.

    Das Problem ist, dass Spammer in letzter Zeit deutlich klüger geworden sind und Techniken nutzen, die sie nicht wirklich angreifbar machen. So werden abweichend IP-Adressen genutzt, die sich nie bis kaum wiederholen. Solche IPs kennt nicht mal Project Honey Pot. Spammer sind vorsichtiger geworden, kennen alle Datenbanken und Techniken, die zu Erkennung genutzt werden.

    Und wenn ein Kommentar in deutscher Sprache reinkommt, die IP wurde nie als Spam markiert, dann gibt es für Antispam Bee keinerlei Gründe diese als Spam einzustufen. So ist es!

    Ich gebe euch aber ein paar Tipps:

    1. Unter Filter die Sprache auf Deutsch stellen – bei deutschsprachigen Blogs werden somit alle Kommentare in anderen Sprachen ausgefiltert. Der meiste Spam ist eh in English. Wenn's geht: Aktivieren!

    2. Funktionen Zusatzchecks für Kommentare und Pings und Lernfähigkeit für aktuellen Datenbestand aktivieren. Wichtig dabei: Durchgerutschte Kommentare nicht löschen! Als Spam markieren. Spam ebenfalls nicht löschen, sondern als solchen aufbewahren, denn darauf bezieht sich Antispam Bee und lernt auf Basis dieses Datenbestandes.

    3. Honey Pot aktivieren. Wer denkt, diese Funktion ist Datenschutz-bedenklich, muss es nicht. Technischer Hintergrund dazu unter http://playground.ebiene.de/antispam-bee-wordpress-plugin/

    Glaubt mir, nicht Antispam Bee alleine ist vom hohen Spamaufkommen betroffen. Auch Akismet kotzt. Ich würde jede weitere Technik einbauen, wenn diese Besserung versprechen würde. Nur: es gibt heutzutage kaum Möglichkeiten, Spammer zuverlässig zu erkennen.

    Es ist ein Katze-Maus-Spiel. Mit dem einzigen Unterschied: Auf der einen Seite eine sehr gut finanzierte Branche und auf dem anderen Ufer das kleine Bienchen. Beide kämpfen bis zum Schluss ;)

    Ist alles gesagt oder? Schönes WE euch.

  44. 44. – Tipps zum WordPress Plugin Anti SpamBee › Horst bloggt

    Pingback vom 09.11.2012 um 16:47

    [...] der letzten Zeit häuft sich der Spam in Blogs. Sergej hat in einem Kommentar Tipps zu seinem Plugin gegeben. Hier hat Anti SpamBee noch keinen Spam durchgelassen. Trotzdem [...]

  45. 45. – Nik

    Kommentar vom 09.11.2012 um 16:49

    Danke Sergej !!! :wink:

  46. 46.Viktor

    Kommentar vom 09.11.2012 um 16:59

    Meine Beobachtung: Mit Heneypot bleibts sauber, ohne flutscht mehr durch. Liegt aber bei allen, die durchflutschen daran, dass die sich mehr Mühe geben.
    @Name Referenz, Themenbezug, sauberes deutsch und so weiter.

  47. 47.WordPress: Sergejs Statement bzw. Tipps zu Antispam Bee und dem gestiegenen Spamaufkommen | WordPress & Webwork

    Pingback vom 09.11.2012 um 17:05

    [...] habe gestern ein paar Sätze zum Thema gestiegenes Spamaufkommen geschrieben und in den Kommentaren hat sich Sergej, der Autor [...]

  48. 48. – Befagor

    Kommentar vom 09.11.2012 um 17:28

    Bei mir geringes Spam Aufkommen.

    Ist aber auch angestiegen (die letzten beiden Nächte 2x bzw 3x so viel erkannt wie davor).

    Sprache ist auf Deutsch + Honeypot.

    ServerIP, Ländercode (nicht aktiv) und Kommentarsprache werden dabei nicht direkt gelöscht, der Rest schon.

    Bei Kommentare – Spam sind daher nur die ganzen Kommentarsprache Spams der letzten 7 Tage..

    Sind 36 im Filter von 92 als Spam erkannten (kein False Positive dabei gewesen).

    Einziger Wermutstropfen: Da der Blog auf einen Server läuft der mit IPv4 und IPv6 (2a01:488::/32) angeschlossen ist und intern die Pings mit der Ipv6 Adresse laufen, erkennt die Biene das als ausländische IP (normal HostEurope – DE) und löscht daher die internen Trace-/ bzw. Pingbacks.

    Ab und zu landeten ein paar im Spam – aber auch da halt das manuelle frei geben nicht.

    Sonst alles i.o. bisher noch nie einer durch gekommen :)

  49. 49.Ralf

    Kommentar vom 09.11.2012 um 17:29

    Bei mir steigt der Spam die letzte Zeit auch enorm an, aber die fleissige Biene macht ihr Bestes und es rutscht nur ein kleiner Teil durch.
    Danke für die Tipps um die Biene noch fleissiger zu machen Sergej.

  50. 50.Michael

    Kommentar vom 09.11.2012 um 17:35

    Habe auch bemerkt das Spam deutlich mehr wird. Allerdings bin ich da mit meinen 50-100 Spam Kommentaren pro Tag noch locker im Ertragbaren. Davon kommen auch nur ein paar Kommentare durch. Seit ich HoneyPot aktiviert habe nur noch ab und zu mal einer.

    Danke für dein Super Plugin Vladimir, ohne das Teil hätten wir vermutlich alle nur noch Blogs ohne Kommentare :-)

  51. 51.H.-Peter Pfeufer

    Kommentar vom 09.11.2012 um 18:04

    So, das eine oder andere Mal habe ich mich auch mit dem tzhema auseinander setzen dürfen. Auch ich nutze Antispam Bee und bin mehr als zufrieden. In zusammenarbeit mit den eigenen Möglichkeiten, die WordPress von Haus aus bietet arbeitet das Plugin mehr als zuverlässig und das trotz etwa 1200 Spammversuchen am Tag laut Statistik von Antispam Bee. Und sollte doch mal einer durchrutschen und es in die Moderation schaffen, so finden sich in dem definitiv einige Schlüsselbegriffe, welche man auf die Blacklist von WordPress setzen kann.

    Die Honeypotfunktion, die das Plugin mit bringt, kann ich nur empfehlen, arbeitet sauber und anständig und filtert fleißig ungebetene Kommentare aus.

    In diesem Sinne hat Sergej ein zuverlässiges Produkt abgeliefert an dem ich nichts auszusetzen habe und welches ich ohne Bedenken weiter empfehlen kann.

    Grüße

  52. 52.Kommentarfilter verschärft | michael-fitzen.de

    Pingback vom 09.11.2012 um 20:06

    [...] Aufgrund der steigenden Anzahl an Spam-Kommentaren, die seit einiger Zeit hier eintrudeln, sehe ich mich gezwungen die Einstellungen des Plugins Antispam Bee anzupassen. Mit den Standardeinstellung bin ich bislang sehr gut gefahren, sodass das Plugin seinen Dienst unauffällig im Hintergrund verrichten konnte. Neuerdings rutscht aber mehr und mehr Spam durch. Dieser Umstand wurde auch von anderen Antispam Bee Nutzern bemerkt. Der Plugin Autor Sergej Müller, äußerte sich dazu in einer Diskussion auf perun.net und gab einige wertvolle Tipps. [...]

  53. 53.Lars Mielke

    Kommentar vom 09.11.2012 um 20:29

    Kann den Spam-Anstieg ebenfalls bestätigen.
    Trotz fast aller aktivierter Optionen in Anti-Spam-Bee.
    Jetzt werde ich schweren Herzens auch noch die letzten Daumenschrauben (Sprachauswahl, Länderbeschränkung) anziehen müssen.

    Eins würde mich nur noch interessieren: welche Vorhaltezeit für erkannte Spam-Kommentare in der ASB Datenbank ist empfehlenswert, damit das Plugin optimal dazulernt? Bei mir ist derzeit eine Verweildauer von 14 Tagen eingestellt, bis Spam automatisch gelöscht wird.

  54. 54.AM

    Kommentar vom 09.11.2012 um 22:08

    Einmal an alle die, die nun nach Ländern filtern möchten: Als jemand der länger im Ausland gelebt hat und den schon der (damalige) eigene Homepage-Provider von der eigenen Homepage ausgeschlossen hat, weil irgendwo in der Nachbarschaft ein Spammer war, möchte ich Euch doch aufrufen, nicht nach Ländern zu filtern – wenn schon, dann nach Sprachen… und vielleicht bestimmte Worte ausfiltern.

    Wie schon erwähnt wurde, gibt es doch viele und zwar durchaus auch internetaffine Leute im Ausland. Man kann es als durchaus frustrierend empfinden, wenn ein wohldurchdachter Kommentar mit den Worten "Spam gelöscht" bedacht wird (Letzteres ist mir allerdings merkwürdigerweise beim Posten aus Deutschland in einem deutschsprachigen Blog passiert…), und umgekehrt kann es ja auch sein, daß sich der so filternde Blogger interessanter Kommentarbeiträge beraubt… Und vielleicht sogar Leser.

    Denn Blogs, die die eigenen Beiträge als Spam abklassifizieren ließt man dann vielleicht auch eher nicht mehr, wenn man den Grund dafür nicht kennt (und dann vielleicht auch nicht).

  55. 55.Igor! Mehr Spam! › wemaflo.net

    Pingback vom 09.11.2012 um 23:00

    [...] diese erhöhte Aktivität der Penisvergrößerungs- und Glücksspielanpreisern auffiel, Vlad Perun schrieb unlängst darüber, andere Blogger ebenso, ein paar griffen auch etwas krasser durch und schlossen kurzzeitig die [...]

  56. 56.TmoWizard

    Kommentar vom 10.11.2012 um 06:55

    Hallöchen zusammen!

    Ich habe auf meinem "kleinen" Castle zwar auch ein erhöhtes Spam-Aufkommen bemerkt, aber Antispam Bee und Spammer Blocker arbeiten hier ohne Probleme Hand in Hand!

    Sergej hat es weiter oben ja schon erklärt und genau so habe ich die Biene auch eingestellt, da geht nur ganz seltenst was daran vorbei. Ich hatte Anfang Oktober eine Spam-Flut von über 2.000 Kommentaren am Tag, die alle von der Biene aussortiert wurden. Normal ist auf meinem Castle allerdings nur so zwischen 40 – 80 Spam-Kommentare, da mein Blog ja noch nicht so bekannt ist… oder so.

    Ein spamfreies Wochenende wünsche ich allen

    Grüße aus TmoWizard's Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

  57. 57.Andyt

    Kommentar vom 10.11.2012 um 13:13

    Tja, auch bei mir kommt mehr durch als früher. Aber wie schon geschrieben werden die Spammer besser. Aber die Tipps von Sergei befolge ich jetzt schon – zumindest die meistens und daher ist oft nach einigen Höhen etwas später wieder Ruhe…

    Danke Sergej !!!

    Kommentare deaktivieren ist halt immer blöd. Als direkter Feedback ist es IMHO doch ungeschlagen an der Spitze aller möglichen Techniken.

  58. 58.Michael

    Kommentar vom 10.11.2012 um 14:56

    Bei mir flaut das Spamaufkommen wieder ab.
    Hier die letzten 30 Tage:

    http://d.pr/i/26Bw

    Der Peak am 14.10. sind 1751 Spamkommentare.

    @Sergej:
    Ich danke Dir für dieses Plugin und würde auch einen Obulus dafür zahlen, Flattr nutze ich kaum.

  59. 59.Spam in den Griff bekommen › Nicht spurlos

    Pingback vom 10.11.2012 um 15:02

    [...] seit sehr langer Zeit erfolgreich zusätzlich zur Anti-Spam-Bee ein. Im Vergleich zur Grafik bei Perun der auch mit dieser Spam-Welle kämpft verhält es sich hier dank der Kooperation mit NoSpamNX deutlich [...]

  60. 60.WP-Tutorial: So gehe ich Spam im Blog vor « TmoWizard's Castle

    Pingback vom 10.11.2012 um 18:44

    [...] Gestiegenes Spamaufkommen in den letzten Wochen [...]

  61. 61.Ella

    Kommentar vom 10.11.2012 um 20:43

    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bis zum gestrigen Tage gar nicht realisierte hatte, dass man die Antispam Bee konfigurieren kann… Habe nun Sergejs Tipps befolgt und es kommt wieder kaum etwas durch. Ab und zu ein Spam Kommentar ist doch kein Problem, letzte Woche kamen sie aber im 10-Minuten-Takt. Danke für dieses tolle Plugin Sergej, bei meinen Blogs ist es eines der ersten, das installiert wird :wink:

  62. 62.TmoWizard

    Kommentar vom 11.11.2012 um 05:50

    @AM:

    Habe deine Kommentar leider irgendwie überlesen!

    Einmal an alle die, die nun nach Ländern filtern möchten: Als jemand der länger im Ausland gelebt hat und den schon der (damalige) eigene Homepage-Provider von der eigenen Homepage ausgeschlossen hat, weil irgendwo in der Nachbarschaft ein Spammer war, möchte ich Euch doch aufrufen, nicht nach Ländern zu filtern – wenn schon, dann nach Sprachen… und vielleicht bestimmte Worte ausfiltern.

    Genau das mache ich auch: Sprachen filtern, nicht Länder! Selbst wenn jemand in der russischen Taiga oder der Antarktis beheimatet ist darf er bei mir einen Kommentar hinterlassen, solange dieser auf deutsch verfaßt ist.

    Grüße aus TmoWizard's Castle

    Mike, TmoWizard

  63. 63.TmoWizard

    Kommentar vom 11.11.2012 um 06:01

    @Vladimir:

    Ich habe mir erlaubt passend zum Thema ein Tutorial zu schreiben, natürlich mit Link hier her! Ping ist unterwegs, dauert bei meinem Hoster allerdings manchmal etwas länger… :wink:

    Grüße aus TmoWizard's Castle

    Mike, TmoWizard

  64. 64.Es spamt ganz schön in Schland › Netzexil

    Pingback vom 11.11.2012 um 19:21

    [...] Gestiegenes Spamaufkommen in den letzten Wochen | WordPress & Webwork In den letzten Tagen und Wochen hatte ich des öfteren in meiner Twitter-Timeline Leute, die sich über das gestiegen Spamaufkommen beschwert … [...]

  65. 65.Juergen

    Kommentar vom 11.11.2012 um 19:23

    Spam Aufkommen ist eindeutig massiv angestiegen, aber es kommt bei mir nichts durch, bleibt alles im Spamfilter hängen. Die Einstellungen in dem anderen Beitrag habe ich schon seit Wochen so, scheint wirklich zu helfen.

    Danke für die Infos.

    Jürgen

  66. 66.Ulrich T.

    Kommentar vom 12.11.2012 um 18:42

    Kann ich bedingungslos bestätigen.
    Ich bin zwar nicht so aktuell und vielbesucht, aber selbst hier fluten ca. 40 – 60 Spam-Mails die Kommentare. Von aksimet abgeblockt (bisher alle) aber doch lästig. Man will ja keinen rauskicken, nur weil man nicht nachgeschaut hat.

  67. 67.Rai

    Kommentar vom 13.11.2012 um 11:46

    Das Spamaufkommen ist schon enorm gestiegen und AntiSpam Bee filtert sehr gut. Was mir aber heute früh überhaupt nicht gefallen hat, ist dass mein eigener Admin Kommentar mit "spam deleted" quittiert wurde. Ich war eingeloggt und wollte unter einem Besucherkommentar einen Antwortkommentar verfassen. Dies konnte ich erst nachdem ich mich ausloggte und als "gewöhnlicher" Besucher des Blog kommentierte. Dann wurde mein eigener Kommentar richtig behandelt (..muss freigeschaltet werden…)

  68. 68.Christian

    Kommentar vom 13.11.2012 um 21:59

    Bei mir und Kunden das gleiche Bild, plötzlich außergewöhnlich viel Spamkommentare.

    Da ich einen deutschen Blog betreibe, lasse ich nur noch deutsche Kommentare zu. Damit hat sich für mich das Problem erledigt.

    @Sergej: Vielen Dank für das Plugin und die Zeit und Arbeit die Du da reingesteckt hast.

  69. 69.Silke Plaff

    Kommentar vom 14.11.2012 um 01:37

    Hi,

    wie habt ihr Anti-Spam Bee konfiguriert?

    Lg

  70. 70.Mainboarder

    Kommentar vom 14.11.2012 um 11:13

    Da die Spambots nach einer gewissen Anzahl Kommentare eh nicht mehr auf meine Seite kommen (AntiSpamBee schreibt via Spam Log Spam in eine Logdatei, diese wird mit Fail2Ban ausgewertet), kann ich keinen nennenswerten Unterschied feststellen.

  71. 71.Randbemerkungen KW 45 | Kurz nach spät.

    Pingback vom 15.11.2012 um 13:54

    [...] 2 Blogs auf Akismet umgestellt, weil Antispam Bee zu viel durchlässt. Kollege Perun schreibt auch darüber und Antispam-Bee-Sergej gibt in den Kommentaren Feedback und [...]

  72. 72.Antispam Bee Plugin – So verbessert man die Spam Erkennung | Wordpress – Themes, Plugins und News

    Pingback vom 16.11.2012 um 10:45

    [...] und meiner Meinung nach bessere Alternative zum bekannten Akismet Plugin. Jetzt hat aber Vladimir auf perun.net darüber berichtet, dass Antispam Bee bei Ihm immer mehr Spam durchlässt, der dann manuell im [...]

  73. 73.Frank

    Kommentar vom 16.11.2012 um 10:47

    Hallo,
    nachdem ich mir hier den ganzen Beitrag durchgelesen habe, kann ich jetzt sagen, dass ich das ein oder andere noch dazu gelernt habe.
    Auch mir viel auf, dass ich einen leichten sprungartigen Anstieg bemerken konnte auf meinen WP Seiten, doch wurden die meisten sauber abgefangen.

    Will jedoch dazu sagen, dass seit dem 14ten die Spams bei mir wieder sinken. Ist das bei Euch auch so?

    Habe mir jetzt zusätzlich noch NoSpamNX installiert. Mal sehen was das noch bringt.

    @ Silke Plaff
    Wenn du die Beiträge hier durchgelesen hättest, währst du auf den Link gestoßen der dir zeigt wie du AntiSpam Bee einstellen kannst und was welche Einstellung für Auswirkungen haben.
    Ich werde den Link hier nicht extra für dich posten, denn ich stehe nicht auf faule Leute.
    :arrow: Oder anders: ich lese nicht 500 Seiten, um dir (jemanden) dann in ein bis zwei Sätzen alles zu erklären – ich kann dir das Buch in die Hand drücken, mehr nicht.
    :arrow: Oder noch mal anders: Gib mir dein Admin Zugang und ich stell es dir richtig ein. :(

  74. 74.Frank

    Kommentar vom 17.11.2012 um 08:34

    Danke für den geilen Bericht, habe noch einige Einstellungen gemacht und siehe da – noch weniger Spam.

    Danke Sergej

    Gruß Frank

  75. 75.Gino

    Kommentar vom 21.11.2012 um 09:22

    Hallo zusammen, ich nutze schon lange Antispam Bee und alles läuft zuverlässig wie geschmiert. Allerdings habe ich ebenfalls im November einen enormen Spam-Anstieg verzeichnen können. Kein Spam kam jedoch in die Moderation (bei einem von zwei Blogs) – dank AntispamBee! Ich verwalte aktuell zwei Blogs. Einer ist rein deutschsprachig. Dort kann ich auch Kommentare nur in DE erlauben. Auf dem anderen nicht. Dort merke ich schon, dass Hin und Wieder was "durchflutscht". Aber höchst selten.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Danke Sergej, dass du und das Bienchen meine Blogs vor einem Spam-Tsunami im November bewahrt habt :)) 8-)

  76. 76.WordPress: neue Version von Antispam Bee | WordPress & Webwork

    Pingback vom 22.11.2012 um 17:33

    [...] zwar in englisch, aber sollte verständlich genug sein. In der Zwischenzeit ist die Spamflut bei mir etwas abgeflaut. Wie schaut es bei euch [...]

  77. 77.Antispam Bee für WordPress 2.4.5 | WordPress | Webdesign und Kartographie

    Pingback vom 22.11.2012 um 18:39

    [...] der letzten Wochen mit ein Grund für die neue Version der Software gewesen sein. Auf dem Weblog von Perun wurde darüber ja auch diskutiert und festgestellt, dass man die Optionen von Antispam Bee [...]

  78. 78. – Im Kampf gegen den Spam: Antispam Bee 2.5.0 | MALEficus

    Pingback vom 26.11.2012 um 08:10

    [...] es auch wichtig, Antispam Bee richtig zu konfigurieren. Sergej Müller selbst gibt dazu in einem Kommentar bei perun.net wichtige Tipps, die ich hier noch mal kurz zitieren [...]

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.