perun.net – WordPress & Webwork



Jetpack-Module ohne Registrierung bei WordPress.com nutzen

Von am 16. 01. 2013 um 08:44 – Aktualisiert am 27. 06. 2013 um 02:15

Jetpack-Module nutzen ohne sich bei WordPress.com zu registrieren? Das geht mit der schlanken Version des Plugins: Slim Jetpack!

jetpack-logoJetpack ist ein Plugin von WordPress.com, das einige nette Features aufweist — öfter haben wir schon darüber berichtet:


Das Plugin beinhaltet zur Zeit 24 Module:

  1. Publizieren: Inhalte aus dem Blog automatisch in sozialen Netzwerken (Twitter, Facebook & Co.) veröffentlichen
  2. Benachrichtigungen: Beobachten und Verwalten von Benachrichtigungen über Aktivitäten auf den eigenen WordPress-Seiten
  3. WordPress.com Stats: Statistik-Tool
  4. Jetpack Comments: Die Kommentarfunktion wird erweitert, so dass sich Kommentatoren mit ihren Netzwerk-Identitäten anmelden können
  5. Abonnements: Leser können Kommentare und Artikel/Beiträge per E-Mail abonnieren
  6. Per E-Mail bloggen: Von unterwegs Artikel/Beiträge per E-Mail veröffentlichen
  7. Carousel*: optische Aufwertung der Galerie
  8. Sharing*: Leser können Artikel/Beiträge Freunden per Klick mitteilen
  9. Rechtschreibung und Grammatik*: Rechtschreib- und Grammatik-Korrektur
  10. VaultPress: kostenpflichtiges Backup und Sicherheits-Scanning der WordPress-Installation
  11. Gravatar Hovercards*: gepimpte Gravatar-Profile schick anzeigen
  12. Kontaktformular*: Unkompliziert ein Kontaktformular einbinden
  13. WP.me Kurzlinks*: attraktive Kurzlinks für Artikel/Beiträge und Seiten
  14. Tiled Galleries*: unterschiedliche Darstellungsarten von Galerien
  15. Shortcode Embeds*: ermöglicht das Einbetten von Shortcodes für Videos u.ä.
  16. Custom CSS*: Das Aussehen der Seite anpassen ohne an den Theme-Dateien zu arbeiten
  17. Mobile Theme*: Ein Theme für mobile Ausgabegeräte
  18. Schöne Mathematik*: Komplexe mathematische Formeln korrekt darstellen
  19. Zusätzliche Seitenleisten-Widgets*: Twitter, RSS etc.
  20. Infinite Scroll*: keine Begrenzung mehr bei der Anzahl der dargestellten Artikel/Beiträge, je weiter der Leser nach unten scrollt desto mehr Artikel/Beiträge werden geladen
  21. Photon: Geringere Ladezeiten für Bilder
  22. Mobile Push Notifications: Benachrichtigungen auf Apple-Geräten erhalten
  23. Enhanced Distribution: sofortige Weiterleitung von veröffentlichten Artikeln/Beiträge an Suchmaschinen etc.
  24. JSON API: Zugriff für Applikation

* enthalten auch in Slim Jetpack

Eine Voraussetzung für die Nutzung einiger Module ist allerdings die Registrierung bei WordPress.com. Nimmt man diese nicht vor, so "erinnert" einen Jetpack konstant daran ;-)

Nun gibt es aber durchaus Fälle bei denen man gerne einzelne Module des Jetpack-Plugins nutzen möchte, eine Registrierung bei WordPress.com jedoch nicht. Für einzelne Module gab und gibt es da auch Abhilfe, wie z. B. Gallery Carousel Without JetPack, aber jetzt gibt es ein abgespecktes Jetpack, das derzeit insgesamt 15 Module bietet ohne, dass man sich bei WordPress.com registrieren muss: Slim Jetpack.

In der oberen Liste sind die Module, die im Slim Jetpack enthalten sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

Slim Jetpack ist also eine schöne Alternative bzw. Ausweichlösung für alle, die nicht das Original nutzen möchten oder können. Zu beachten ist lediglich, dass die beiden Plugins nicht kompatibel sind, man sollte sie also nicht gleichzeitig installieren.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Verwandte Artikel:

 — 


8 Kommentare

  1. 1. – Tom

    Kommentar vom 16.01.2013 um 09:09

    Alles schön und gut… aber… Jetpack ist Mullenwegs umfangreicher Griff nach Userdaten und Userverhalten und deshalb kritisch zu betrachten. Meine 10 ct.

  2. 2.Stefan

    Kommentar vom 16.01.2013 um 10:16

    BloatWare ist dieses Plugin und obendrein genau so wenig mit dem DE-Datenschutz vertretbar wie Akismet von WordPress!

  3. 3.Vladimir

    Kommentar vom 16.01.2013 um 11:32

    @Stefan, @Tom,

    habt ihr euch den Artikel bis zum Ende durchgelesen? Ich glaube nein. :-) Ich zitiere mal aus dem Artikel:

    aber jetzt gibt es ein abgespecktes Jetpack, das derzeit insgesamt 15 Module bietet ohne, dass man sich bei WordPress.com registrieren muss

  4. 4.Stefan

    Kommentar vom 16.01.2013 um 11:47

    @Vladimir: JA ich habe den kompletten Beitrag gelesen, sogar mehrmals. NUR ich traue diesem ganzen Plugin-Zeug von den WordPress-Machern nicht mehr über den Weg, weil da bestimmt irgendwo was Code drin ist das Userdaten ungefragt nach WP.com/.org überträgt in die USA!

  5. 5.David Decker

    Kommentar vom 16.01.2013 um 12:38

    @Stefan:
    Slim Jetpack beteuert aber, dass alle Verbindungen zu WP.com entfernt wurden, das war auch genau der Antrieb des Herausgebers/ Forkers, sonst würde es das gar nicht geben.

    Aber im Grunde genommen, gebe ich dir voll recht!

    Automattic kapiert einfach nicht, dass sie beispielsweise in der EU auf dünnem Eis unterwegs sind. Unabhängig davon, stößt es immer mehr Nutzern – weltweit! – bitter auf, dass ihre Daten nicht geschützt werden. die Privacy-Erklärung auf der Automattic Webseite ist ein schlechter Witz! Und ich sage als jemand, der den deutschen Datenschutz auch als teilweise zu restriktiv empfindet (Stichwort: Google Analytics, Piwik usw.).

    Natürlich wissen die andererseits schon, was sie tun, bzw. meinen es zu wissen: den Nutzern Entscheidungen "abnehmen" bzw. einfach bevormunden. WP.com gibt ja jetzt auch Angebote an Unternehmen, Städte, Musiker, Restaurant usw. raus — aber sie sind nicht mal in der Lage für Sprachen wie Deutsch eine alternative formale Sprachdatei anzulegen/ pflegen zu lassen.

    Noch ein Punkt, sind die praxisfernen "WordCamp Guidelines", die keine Richtlinien, sondern in Wirklichkeit "Dogmen" sind. Daher war ja das letztjährige WordCamp DE letztlich ein "WP Camp". — Nur leider sind allzuviele Nutzer viele Jahre vom warmen Community-Sprech eingelullt worden, als dass sie sich noch getrauen, offen ihre Meinung zu sagen.

    Wer das tut, öffentlich Position beziehen, bekommt schnell ein paar Blogkommentare von Matt & Co., wo alles wieder schön abgewiegelt wird. Probleme gibt es nicht.

    Naja, jeder entscheidet selbst, ob er Jetpack oder Akismet nutzt. Ich tue es selbstverständlich NICHT! Dennoch sehen das z.B. viele meiner Kunden anders, weil sie meinen, sie bräuchten dieses Jetpack-Plugin-Dingens, was sich dann in der Installation selbständig macht… Um ihnen dennoch zu helfen, bekommen sie wenigstens eine schön eingedeutschte Version von mir, via meinem Sprachplugin.

    Ist halt auch nicht immer nur schwarz-weiß, sondern durchaus auch viel grau dabei… :-)

  6. 6.Stefan

    Kommentar vom 16.01.2013 um 12:49

    Mir ist das sowas von scheiss egal was WP da alles behaupte zu tun oder gemacht zu haben oder durch irgendwelche Zertifikate bekundet bekommen zu haben. Ein mal richtig verarscht worden und seit her habe ich KEIN VERTRAUEN mehr in WP und deren Zeug.

    Ich versuche bisher erfolglos eine für mich passende Alternative zu WP zu finden, aber wie das nun mal so ist bei Platzhirschen und Quasi-Monopolisten, die möglichen Alternativen sind kaum vorhanden.

  7. 7.Susanne

    Kommentar vom 16.01.2013 um 14:10

    Viele Dank für diese Auflistung von Jetpack-Funktionen, für die man sich nicht registrieren muss. Da sich mein Jetpack partout nicht mit WordPress verbinden lassen will – angeblich fehlt die jetpack_id, was immer das sein mag – kann ich nun einige mir lieb gewordene Funktionen doch wieder nutzen. Insofern ist dieser Beitrag für mich sehr hilfreich.

  8. 8.Was spricht für Jetpack? » Wordpress » themenfreund - der tägliche Wahnwitz

    Pingback vom 07.03.2013 um 23:08

    [...] gibt es noch das Slim Jetpack, aber das beinhaltet – wie ich bei Vladimir gelesen habe – natürlich nicht das Abonnements-Modul. Was aber wohl auch verständlich ist. Schließlich bietet [...]

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.