WordPress & Webwork

MailChimp und die Regeln bezüglich Marketing

Der Postbote von MailChimp Wie die meisten es schon wissen betreibe ich meinen WordPress-Newsletter bei dem Dienst MailChimp. Dieser Dienst war mir von Anfang an sympathisch, unter anderem weil man sich innerhalb der Oberfläche schnell zu Recht findet und wichtig war mir auch das der Dienst, die Bestimmungen von Safe Harbor verfolgt. Bei Safe Harbor handelt es sich um eine Datenschutz-Vereinbarung zwischen der EU und den USA.

Allerdings haben mich mehrere Artikel und diverse Kommentare in Weblogs und Foren ein bisschen bezüglich MailChimp verunsichert. In denen hieß es, dass MailChimp keine Werbung in den Newslettern erlaubt und Partnerlinks sowieso nicht. Da ich Werbung im WordPress-Newsletter schalte – entweder Banner von Kunden oder zu unseren Angeboten – hat mir das dann doch Sorgen gemacht. Ich wollte nicht, dass irgendwann mein Account gesperrt wird.

Aber wie häufig lohnt es sich nicht alles blind zu glauben und auch mal selber zu recherchieren. Zu diesem Thema haben die Leute bei MailChimp geschrieben: Does MailChimp Ban Affiliate Links?.

Dort wird erklärt, dass MailChimp eben nichts gegen Werbung und Partnerlinks in den Newslettern hat. Im Gegenteil, es werden sogar drei Beispiele verlinkt, wo die Betreiber der Newsletter, Partnerlinks zu Amazon und Anzeigen via Google AdSense eingebunden haben.

Der Text ist sehr ausführlich und Dank der Beispiele und einfacher Sprache leicht verständlich. Es wird im Text klar, dass man nichts gegen Blogger und Betreiber von Newslettern hat, die damit ihren Lebensunterhalt bestreiten. MailChimp hat lediglich etwas gegen Leute, die dabei besonders rücksichtslos vorgehen und Webinhalte bewerben, die auf diversen Blacklists (schwarzen Listen) stehen.

9 Reaktion(en)

  1. Birgit

    Darf ich dich mal fragen, aus welchem Grund du für dein Newsletter-Abo eine extra Subdomain anstatt z.B. lediglich eines Subscribe-Widgets angelegt hast? Gibt es da Vorteile dafür?

  2. Sven Meissner

    MailChimp ist für mich einer der besten Anbieter. Erste Versuche mit einem Freeaccount und dann richtig. Danke für die Information. Manchmal werden die Leute nur verückt gemacht und dann ist es nichts weiter als heiße Luft.

    LG Sabine

  3. Rainer

    Ich habe das ebenfalls in diversen Blogs gelesen und auch die Nutzerbedingungen von Mailchimp geprüft:

    we do not allow businesses that offer these types of services, products, or content:

    und dann u.a.

    Affiliate Marketeers

    .
    …Das kann schon ein wenig verwirren.

    Wegen der guten Features habe ich mich dann aber doch für Mailchimp entschieden und einfach auf Werbelinks verzichtet. Trotzdem gut dass du das aufgeklärt hast!

    LG Rainer

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.