WordPress & Webwork

WordPress 3.8: Redesign des Admin-Bereiches (Backends)

Für WordPress 3.8 soll es ein Redesign der Adminoberfläche bzw. des Backends geben. Erste Entwürfe sehen vielversprechend aus.

WordPress-Icon Wie schon im 121. WordPress-Newsletter erwähnt soll WordPress 3.8, die übernächste Version (!), ein neu designtes Backend bzw. einen neu gestalteten Admin-Bereich bekommen. Das Redesign bzw. die Entwicklung dorthin ist ziemlich spannend. Einen Einblick kann man auch über das Plugin MP6 bekommen.

Momentan sieht der aktuelle Entwurf für das Dashboard vor allen Dingen inhaltliche Veränderungen vor, die den Überblick auf die einzelnen Elemente bzw. Module vereinfachen wird. So sollen verschiedene Module nämlich zusammengefasst werden.

Derzeit gibt es die folgenden Module in einer WordPress-Standard-Installation:

  • Auf einen Blick/Right Now
  • Letzte Kommentare/Recent Comments
  • Eingehende Links/Incoming Links
  • Plugins/Plugins
  • QuickPress/QuickPress
  • Aktuelle Entwürfe/Recent Drafts
  • WordPress-Blog/WordPress Development Blog
  • Weitere WordPress-News/Other WordPress News
  • Willkommen/Welcome

In Zukunft könnten es nur noch diese sein:

  • Activity: Eine Übersicht über geplante Artikel und die letzten Kommentare.
  • Quick Draft: Eine Kombination von QuickPress, allerdings wirklich nur für das Verfassen von Entwürfen nicht für komplette Artikel, und den Aktuellen Entwürfen.
  • WordPress News: Feed mit wichtigen WordPress-Neuigkeiten
  • Site Content: ein etwas in den Hintergrund gerücktes Modul mit den Informationen zur Installation bzw. eine abgespeckte Version des jetzigen Moduls "Auf einen Blick".

Durch das Kombinieren verschiedener Module in einem Einzelnen würden auch keine wesentlichen Funktionen bzw. Zugriffe verloren gehen.

Ich begrüße diese Entwicklung. Durch die Installation von Plugins kommen nämlich häufig noch Module auf dem Dashboard hinzu und das Redesign stellt ein wenig das Aufräumen auf (m)einem Schreibtisch dar.

Ich weiß natürlich, dass man dies durch die Deaktivierung einzelner Module auch selbst ausmisten könnte, aber Ihr wisst ja wie das ist 😉

Nähere Informationen, vor allen Dingen ein kurzes Interview mit dem WordPress Designer Joen Asmussen findet Ihr in der WordPress Tavern.

2 Reaktion(en)

  1. Connie

    Ich würde ja gerne mal wissen, wie eine Seiten-Liste aussieht…

    so wie da auf dem Screen Platz verschwendet wird, ist es für ein CMS mit vielen Seiten einfach nur unbequem…

    das ist für mich eines der größten Probleme beim Arbeiten mit WP als CMS…

  2. Pingback: Zukünftige Features von WordPress > Software, WordPress > Blogprojekt

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.