WordPress & Webwork

WordPress: Jetpack 2.8 mit Markdown-Modul

Von der WordPress-Pluginsammlung Jetpack gibt es eine neue Hauptversion. In der Version 2.8 ist das Markdown-Modul hinzugekommen.

WordPress und Jetpack 2.8: Markdown-Modul

Für diejenigen, die es nicht wissen. Markdown gehört zu der Gruppe der sog. "vereinfachten Auszeichnungssprachen". Über diese Gruppe habe ich vor einiger zeit einen Artikel verfasst.

Somit ist man in der Lage schnell und mit einfachen Mittel den Inhalt auszuzeichnen:

*kursiv bzw. Betonung*, **fett bzw. starke Betonung** etc.

Darüber hinaus wurden 10 Fehler korrigiert und einige Module wurden erweitert. So wurde Google+ bei den Social Links hinzugefügt, bei den Bilder in der "gekachelten" Galerie (tiled) wurde das alt-Attribut hinzugefügt und es wurde ein neue Filter hinzugefügt, damit man bei den Kommentaren die Einbettungs-Funktion (oEmbed) deaktivieren kann.

Nachtrag: seit dieser Version wird in den Jetpack Stats auf Quantcast verzichtet (siehe Kommentar).

6 Reaktion(en)

  1. Josef

    Eine der für mich relevantesten Neuerungen, welche in deinem Artikel nicht genannte wurde, ist der Verzicht auf Quantcast bei Jetpack Stats. Somit werden die erhobenen Daten nur noch intern bei Automattic ausgewertet und nicht noch an ein weiteres Unternehmen weitergegeben. Hier noch einmal die Bestätigung dieses Vorgehens.

  2. Pingback: Markdown für Chrome: Textdown (…und mehr) » ToolBlog

  3. Jörg

    Hallo zusammen,
    ich benutze seit kurzem auch das Plugin "Jetpack" und mag es sehr. Die Share Buttons sind klasse. Leider funktionierte das automatische Teilen auf Facebook nicht, obwohl ich alles richtig eingegeben habe. Das Teilen des neuesten Artikels hat auf Twitter binnen Sekunden und auf Google+ einen Tag in Anspruch genommen. Auf Facebook habe ich den Link dann manuell geshared über die Teilen Buttons im Blogbeitrag.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.