WordPress & Webwork

WordPress: Widget-Funktionalität erweitern

Welche WordPress-Plugins gibt es um die Ausgabe bzw. das Anzeigen von Widgets zu steuern? Welches Plugin erfüllt dabei auch ungewöhnliche Wünsche?

Die Widgets von WordPress sind wirklich eine prima Sache. Mit ihrer Hilfe kann jeder – ohne jegliche Programmierkenntnisse – seine Seite in bestimmten Bereichen mit Inhalten füllen. Der Klassiker unter den Widgets ist wohl der Zugriff aufs Blog-Archiv, das in der Sidebar prangt und natürlich die unvermeidbare Liste der Kategorien.

Neben den von WordPress selber bereitgestellten Widgets gibt es oft auch Widgets, die mit einem bestimmten Theme zusammen verfügbar sind oder aber mit bestimmten Plugins. Am bekanntesten dürfte hier wohl das Allround-Plugin Jetpack sein, das direkt mehrere Plugins zur Verfügung stellt.

In der Regel stellen Themes mehrere Bereiche zur Verfügung, in die man Widgets einfügen kann, so dass sie an verschiedenen Stellen angezeigt werden. Klassischer Weise sind dies die Sidebar und der Footer. Es gibt aber auch Themes, die Widgets im Kopfbereich der Seite anzeigen. Relativ häufig sind der Footer- oder Sidebar-Bereich auch in mehrere Unterbereiche aufgeteilt, so dass man Widgets relativ zielgenau platzieren kann.

Was nicht so häufig vorkommt, aber auch zu finden ist, sind Widgetbereiche, die z. B. nur auf der Startseite angezeigt werden oder nur im Blog einer WordPress-Installation. Das hängt aber immer vom eingesetzten Theme ab.

Im Gegensatz dazu kommt es aber in der Realität häufig vor, dass man bestimmte Widgets nicht auf allen Seiten anzeigen möchte. Konkret fallen mir da die folgenden Beispiele ein:

  1. Ein Kontaktformular in der Sidebar, muss nicht auch auf der Seite "Kontakt" angezeigt werden, die das Formular eh schon enthält.
  2. Die Ausgabe aller verwendeten Kategorien im Blog muss nicht zwingend auch auf Seiten wie dem "Impressum" oder der "Firmengeschichte" dargestellt werden.
  3. Autoren-Infos sind am sinnvollsten auf den jeweiligen Archivseiten, aber nicht im allgemeinen Blog.

Aber WordPress wäre ja nicht WordPress, wenn es dafür nicht das passende Plugin gäbe 😉

Und es gibt nicht nur ein Plugin, sondern natürlich mehrere. Im Folgenden möchte ich hier einige Plugins auflisten, die dabei helfen die Ausgabe von Widget genau zu steuern. Mit ihrer Hilfe kann also eingestellt werden, wo ein Widget genau angezeigt werden soll und wo nicht.

Bekannte Plugins zur Steuerung von Widgets

Einige Plugins hat Perun schon einmal in dem Beitrag WordPress: die Widget-Ausgabe steuern beschrieben. Eine genauere Beschreibung des Plugins Widget Logic findet ihr in dem Beitrag WordPress: Widget-Ausgabe mit Widget Logic steuern.

Bei allen dort beschriebenen Widgets funktioniert die Steuerung direkt beim Widget selber. Hier kann man meist in einer Liste anklicken wo ein Widget gezeigt/ausgeblendet werden soll oder aber wie im Fall von Widget Logic die Ausgabe über PHP-Code bzw. die Conditional Tags steuern.

Dynamic Widgets

Dieses Widget wird Donnerstags nicht angezeigt.

Dieses Widget wird Donnerstags nicht angezeigt.

Etwas anders funktioniert das Plugin Dynamic Widgets. Hier hat man nach der Aktivierung einen zusätzlichen Menüpunkt im Bereich Design, wo man alle eingesetzten Widgets findet. Wählt man nun ein Widget aus, kann man aus einer Fülle von Optionen auswählen wann, wie und wem ein Plugin angezeigt werden soll.

Ja, richtig gelesen. Man kann nicht nur auswählen wo ein Widget angezeigt werden soll und wem – sondern auch wann und auf welchem Ausgabegerät. Es sind sogar Einstellungen für Browser und IP-Adressen möglich.

Wer also außergewöhnliche Bedingungen einstellen möchte, ist mit diesem Plugin sehr gut bedient und kann so sein Widget nur Dienstags in der KW 30-35 Besuchern anzeigen lassen, die mit dem IE auf der Fehlerseite landen 😉

2 Reaktion(en)

  1. Shogun

    Eins sollte man dabei jedoch immer bedenken: Widgets, die nach Zeit oder nach vom Besucher abhängigen Daten angezeigt oder nicht angezeigt werden sollen funktionieren nicht mit Caching-Plugins, da sich der Inhalt der Seite je nach Besucher ändern müsste. Hängen die Widgets jedoch von Inhalten auf der Seite selbst ab(Kategorien, bestimmte Seiten, usw.), dann arbeiten sie auch mit Caching-Plugins korrekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.