WordPress & Webwork

Wunschzettel für WordPress 4.7

Ich wünsche mit von WordPress 4.7… und was wünscht ihr euch?

Nachdem WordPress 4.6 gestern erschienen ist, geht es munter weiter in der Entwicklung und so gibt es auch schon den Aufruf der Entwickler sich mit neuen Ideen für WordPress 4.7 zu beteiligen. Hier werden einmal allgemeine Vorschläge gesammelt und hier speziell Vorschläge zum Design.

wp-blue

Also was für Änderungen schweben euch so vor? Mein persönlicher Wunschzettel für WordPress 4.7 sieht folgender Maßen aus:

Bessere Beitragsverwaltung

Eine bessere Beitragsverwaltung bzgl. geplanter Beiträge. Ich nutze derzeit das Uralt-Plugin Future Posts Calendar. Damit habe ich direkt beim Erfassen bzw. Erstellen von neuen Beiträgen im Blick wann und ob es in nächster Zukunft neue Beiträge gibt. Per Maus-Over wird mir sogar der Titel angezeigt. Mit einem Klick auf ein Datum lege ich zudem den Veröffentlichungstermin für den aktuell zu erstellenden Beitrag fest. So etwas sollte doch standardmäßig möglich sein?!

Verfügbare Widgets gruppieren

Ich ärgere mich immer ein bisschen darüber, wenn ich im Widgetbereich ein Widget suchen muss. Je nach Installation kann es da bei den "Verfügbaren Widgets" nämlich ganz schön voll sein. Es wäre schön, wenn man die gruppieren könnte, entweder nach Funktion oder nach "Herkunft", also alle WordPress-Standard-Widgets zusammen und dann die alle Jetpack-Widgets etc. Die Bereiche müsste man natürlich – zwecks besserer Übersichtlichkeit – auf- und zuklappen können. Mein gesuchtes Widget befindet sich übrigens meist ganz am Ende der Liste 😉

Medien übersichtlicher organisieren

Vor einiger Zeit hatten wir es hier schon angesprochen. Es ist relativ mühselig in der Mediathek Medien aufzuspüren, die man dort vor längerer Zeit hochgeladen hat. Eine Möglichkeit dieses Problem etwas zu beheben ist es WordPress-Medien kategorisieren. Es wäre aber noch toller, wenn man das irgendwie mit WordPress selber lösen könnte.

Und was habt ihr so auf dem Herzen?

29 Reaktion(en)

  1. Dr. Kalle

    3 Wünsche
    Menüpunkte (vorübergehend) deaktivieren zu können statt löschen.
    Für Menü-Bearbeitung und Widgets eigene Hauptpunkte im Backend statt unter Design.
    Bessere Medienverwaltung – Kategorien, noch besser echte Ordner

  2. Uwe

    Beim dritten Punkt bin ich definitiv dabei: Bessere Medienverwaltung, mindestens über Kategorien, besser über Ordner. Wenn man größere Fotogalerien in WP hat und vielleicht noch nen Sack voll Header- und Titelbilder, dann wird es sehr schnell sehr unübersichtlich.

    Momentan behelfe ich mir da auch mit Plugin-Lösungen.

  3. Peter Pfeufer

    Bessere Medienverwaltung, definitiv. So mit Kategorien/Ordnern, Schlagworte, Suche/Filter und so weiter.

    Zeitgesteuerte Beiträge. Also mit Start und Endzeit, von wann bis wann der Beitrag sichtbar sein soll. Das kann denke ich recht nützlich für Marketingkampagnen sein oder dergleichen.

    Auch die Idee von Dr. Kalle mit den deaktivierbaren Menüpunkten finde ich sehr interessant. Definitiv einen Blick wert.

    Eventuell Bootstrap per default nutzen in Zukunft und den Content Editor auch darauf auslegen, so das man die Möglichkeit hat Contentelemente innerhald des Bootstrap Grids zu erstellen. Einige Plugins erledigen das ja schon recht anständig, aner ne native Lösung wäre mir lieber.

  4. Tetrismeister

    Mein Wunsch ist die Möglichkeit, den Loginbereich in das Skript einbauen zu können. z.B. Man klick auf einen Loginbutton und das Login erscheint auf der Seite.

    Bisherige Einbindungsversuche schlugen fehl!

  5. Thomas

    Für die letzten Versionen habe ich mir immer gewünscht, dass WordPress out-of-the-box mit HTTPS umgehen kann, also dass z.B. eingebettete Bilder in Beiträgen automatisch via HTTPS geladen werden, wenn man die Webseite per HTTPS aufruft.

    Mittlerweile habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass es bei diesem Thema Verbesserungen geben wird. Aber zum Glück bin ich kürzlich auf das "SSL Insecure Content Fixer"-Plugin gestoßen. 😉

    1. Reinhard

      Bin ein Anfänger und stelle um von Website baker auf WordPress. Verwende WP 4.6. Ich kann einen Beitrag in Zukunft veröffentlichen, dann ändert sich der Button auf Planen. Ich würde jedoch gerne ein Datum mitgeben, wann der Beitrag wieder verschwindet. Das sehe ich nicht. Wie geht das unter WordPress

  6. Stefan

    Ich wünsche mir eine ordentliche baseURL
    anstatt der fixen Einbettung der gesamten URL z.B. bei Bildern.

    Warum?
    Weil ein Domainwechsel dann wesentlich einfacher wird und nicht in jedem Beitrag/Seite die URL (durch Hilfsmittel) korrigiert werden muss.
    Auch wenn man eine komplette Installation kopiert wäre es erheblich einfacher.

    Also anstatt dem kompletten String {baseURL}/Pfad/Dateiname und die baseURL kommt aus den allgemeinen Einstellungen.

    Gruß Stefan

  7. 17MEDIA

    Umfangreiche Benutzerrollen und Benutzerrechte ohne auf Plugins zurückgreifen zu müssen.
    Bei WordPress, finde ich das meiste an der Kernfunktionalität sehr gut, aber sobald es bei Kundenwebsites um das Rechtemanagement geht, muss man mit Plugins nachhelfen, diese sind jedoch sehr unkomfortabel/unübersichtlich.

  8. Micha

    Habe da auch ein paar Wünsche 🙂

    1.) Artikel und Seiten kopieren zu können (inkl. Einstellungen, Tag etc)
    2.) Medienverwaltung in Ordner oder zumindest Kategorien
    3.) die geschichte mit der baseURL von Stefan kann ich auch nur unterstützen.
    4.) Ein Ende Datum damit Beiträge wieder offline gehen.

    Ich weiß, alles per Plugins verfügaber, aber Plugins sind halt auch immer Risikobehaftet….

  9. Mike

    Moinsen,

    ich hab unter die Haube geschaut und da ist einiges dabei:

    – Eigene Bulk-Actions
    – Möglichkeit jeden Shortcode zu überschreiben
    – Bessere Theme-Vererbung
    – Eigene Smilies hinzufügen
    – eigenes Event-System
    – Nach der Installation wird der Benutzer von selbst angemeldet
    – Passwörter für Posts können nun 255 Zeichen lang sein.

    Das hat sich alles im September getan 😉 Bin gespannt was da noch kommt.
    Von Medienverwaltung allerdings noch nichts in Sicht 🙁 Ich glaube da müssen wir mal näher an die Entwickler ran. Es gibt ein Plugin was es stabil und einfach macht – wäre nicht das erste, welches mit dem Core verschmolzen wird.

    Gruß,

    Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.