WordPress & Webwork

Jetpack für WordPress bringt SEO-Tools für Pro-Nutzer

Jetpack 4.4 für WordPess bringt einige interessante Neuerungen, u.a. SEO-Tools für Pro-Nutzer.

Vor zwei Tagen gab es wieder ein größeres Update Jetpack für WordPress. Neben den obligatorischen Fehlerbehebungen und Optimierungen gab es auch neue Funktionen. Zuerst ein paar Worte über die eher kleineren Neuerungen, die allen Jetpack-Nutzern zugänglich sind.

Jetpack für WordPress

Zum einen wird die Anzahl der zusätzlichen Widgets um zwei erweitert. Das erste Widget ist das Google-Translate-Widget mit der man die Website automatisch übersetzen kann und das zweite Widget hört auf den Namen My Community und damit kann man Besucher zeigen, die auf der Website interagiert haben: also Besucher die zum Beispiel kommentiert oder auf den Like-Button geklickt haben oder die der Website folgen.

Die Unterstützung für Pinterest wurde erweitert, so dass man jetzt einfach die Inhalte und Profile so einbetten kann, wie man es bei WordPress von anderen Diensten, wie zum Beispiel YouTube und Twitter gewöhnt ist: einfach die URL einfügen und WP kümmert sich um die Ausgabe. Darüber hinaus hat man Jetpack 4.4 zwölf neue Filter spendiert.

Alles in allem ist das zwar nett, aber nicht wirklich spektakulär.

SEO-Tools für Pro-Abonnenten

Viel interessanter finde ich die Tatsache, dass ab dieser Jetpack-Version, den Pro-Kunden die SEO-Tools zur Verfügung stehen. Mit diesen SEO-Tools kann man die die Seitentitel und die Meta-Description verwalten bzw. Bearbeiten und man verfügt über eine Vorschau der Inhalte in den Suchmaschinen.

Noch kann der der vorgestellte Umfang des SEO-Tools nicht mit den bekannten SEO-Plugins mithalten und es ist auch nur für Pro-Abonnenten zugänglich, die 29 US-Dollar im Monat oder 299 US-Dollar im Jahr zahlen. Aber man sollte bedenken, dass die Firma Automattic seit Jahren Jetpack ständig weiter entwickelt und mit zusätzlichen Diensten garniert.

So spartanisch wie es jetzt ist, muss das SEO-Tool nicht in der Zukunft auch bleiben und schon jetzt erhält man als zahlender Kunde nicht ganz uninteressante Zusatzfunktionen, wie es die Sicherung und Wiederherstellung oder der Malware-Scanner sind.

Der mit Jetpack 4.4 neu eingeführte Personal-Plan, der lediglich 39 US-Dollar im Jahr oder 3,50 US-Dollar im Monat kostet, deutet meiner Meinung nach, dass man noch mehr zahlende Jetpack-Kunden generieren möchte – was an sich logisch ist – und daher könnte es durchaus passieren, dass zum Beispiel in einem Jahr stark erweiterte SEO-Tools nicht nur den Jetpack-Nutzern mit Pro-Account zur Verfügung stehen.

Ich weiß ist spekulativ, aber das würde wenn man sich die Entwicklung von Jetpack anschaut, sehr gut in das Schema passen.

1 Reaktion(en)

  1. Smamap

    Das sind alles wunderschöne Erweiterungen.
    Ich würde es allerdings begrüßen, wenn ENDLICH das Feature käme, das angeblich schon weiß Gott wie lange in Arbeit sei, nämlich dass in der App im Reader endlich ein Kommentier-Button unter den Beiträgen auftaucht, so dass die Anwender, die mobil unterwegs sind, und immer zahlreicher werden, auch kommentieren können. Was nützen tolle Funktionen, wenn einer der Hauptpunkte in einer Blogging-Software nicht vorhanden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.