Social Media – perun.net http://www.perun.net WordPress & Webwork Sat, 27 Aug 2016 10:35:24 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.6 1369880 Shariff Wrapper: datenschutzkonforme Social-Media-Buttons in WordPress http://www.perun.net/2016/02/15/shariff-wrapper-datenschutzkonforme-social-media-buttons-in-wordpress/ http://www.perun.net/2016/02/15/shariff-wrapper-datenschutzkonforme-social-media-buttons-in-wordpress/#comments Mon, 15 Feb 2016 15:44:31 +0000 http://www.perun.net/?p=8478 Ich habe im Juni 2013 in einem Artikel beschrieben, wie man Social-Media-Buttons im Theme einbinden kann und dabei auch auf die Performance der Buttons achten kann. Vor einigen Tagen habe ich mich dann nach einigen Monaten der Abwägung dazu entschieden, dies nicht mehr manuell einzubinden sondern es einem Plugin zu überlassen. So schaut das ganze dann in einem Desktop-Browser aus, der Whatsapp-Button erscheint, dann noch zusätzlich in den mobilen Browsern:

Shariff Wrapper: Social-Media-Buttons in WordPress

Möchte man so etwas in WordPress komfortabel umsetzen, kommt man mittlerweile im deutschsprachigen Raum nicht um das Plugin Shariff Wrapper herum, was zum einen an der Funktionalität und zum anderen an dem datenschutzkonformen Verhalten liegt:

Die verbreiteten Share-Buttons stellen ein erhebliches Datenschutz-Problem dar, weil sie unbemerkt Kontakt zu den Servern der sozialen Netzwerke herstellen. […]

Shariff tritt hier als Zwischeninstanz auf: An Stelle des Browsers fragt der Server des Webseiten-Betreibers die Zahl der Likes ab – und dies auch nur einmal pro Minute, um den Traffic in Grenzen zu halten. Der Besucher bleibt hierbei anonym.

Die Einstellungen

Nach der Aktivierung des Plugins, kann das Plugin unter "Einstellungen" → "Shariff" einrichten und anpassen

  • Basis: hier kann man einstellen von welchen Diensten die Buttons angezeigt werden sollen. Die Angabe twitter|facebook|googleplus|info ergibt, dass die Buttons von Twitter, von Facebook und Google+ angezeigt werden, so wie der Infobutton, der den Besuche rüber die Social-Media-Leiste informiert. Ferner kann man hier, wenn man sich für die automatische Einbindung entscheidet, festlegen in welchen Inhalten und an welcher Position, die Leiste eingebunden wird.
  • Design: hier kann man die Sprache und das Design der Buttons anpassen: groß, klein, dunkel, hell etc.
  • Erweitert: hier kann man die individuellen Angaben zu Flattr, PayPal, Bitcoin, Pinterest eintargen.
  • Mail Form: hier kann man die Angaben für das E-Mail-Formular anpassen. Es handelt sich hierbei um das Formular mit dem man den Inhalt teilen kann. Ich persönlich lasse diese Funktion deaktiviert. Zum einen bieten die allermeisten Browser diese Funktion und zum anderen kann diese Funktion missbraucht werden.
  • Statistik: hier kann man die Zähler-Anzeige der Buttons global aktivieren bzw. für einzelne Dienste deaktivieren.
  • Hilfe: hier findet man die Dokumentation des Shortcodes bzw. der einzelnen Parameter.
  • Status: hier wird der Status der einzelnen Komponenten, zum Beispiel der GD Library, angezeigt.

Die manuelle Einbindung

Möchte man die Social-Media-Buttons nicht automatisch einbinden, dann hat man zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist der Shortcode. Mit Hilfe von [shariff] kann man die Buttons irgendwo im Inhalt ausgeben, so wie man es in den Einstellungen angepasst hat.

Wer davon abweichen möchte, der hat den Zugriff auf eine große Anzahl von Parametern: [shariff backend="off"]. Hiermit würde man nur bei dieser Ausgabe die Anzeige des Zählers unterbinden.

Man kann die Social-Media-Leiste auch in bestimmten Template-Dateien einbinden, standardmäßig so:

<?=do_shortcode('[shariff]'); ?>

oder bei einer Abweichung so:

<?=do_shortcode('[shariff backend="off"]'); ?>

Die Sache mit dem Twitter-Counter

Wie bereits Ende letztens Jahres im WordPress-Newsletter erwähnt, hat Twitter die Ausgabe des Zählers in den Tweet-Buttons deaktiviert. Aber dank dieser Anleitung kann man dennoch wieder den Twitter-Counter zurückholen. Dabei muss man beachten, dass nicht alle Klicks mehr mitkommen, speziell die bei den älteren Artikeln.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2016/02/15/shariff-wrapper-datenschutzkonforme-social-media-buttons-in-wordpress/feed/ 10 8478
WordPress: Social-Media-Buttons (Facebook, Twitter, Google+, Kindle, t3n) einbinden http://www.perun.net/2013/06/24/wordpress-social-media-buttons-facebook-twitter-google-kindle-t3n-einbinden/ http://www.perun.net/2013/06/24/wordpress-social-media-buttons-facebook-twitter-google-kindle-t3n-einbinden/#comments Mon, 24 Jun 2013 12:54:42 +0000 http://www.perun.net/?p=7439 Da ich in regelmäßigen Zeitabständen gefragt werde, wie ich hier unterhalb den Blog-Artikeln, die Social-Media-Buttons eingebunden habe, ob das ein Plugin oder eine eigene Code-Lösung ist etc. Habe ich mich dazu entschieden, die Lösung in diesem Artikel zu präsentieren, damit ich bei nächster E-Mail-Antwort nur einen Link schicken muss. 🙂

WordPress: selbst-gebastelte Social-Media-Button-Leiste

Damit man auch direkt weiß was ich meine, habe ich hier noch einmal die Abbildung der Buttons eingebunden. Es handelt sich um einen Tweet-, einen Likeit-, einen +1- und einen Empfehlungsbutton von t3n. Darunter befindet sich ein Button, der den Artikel zum später Lesen auf den Kindle schickt.

Um diese einzubinden muss man Änderungen an drei Template-Dateien des Themes vornehmen: an der single.php, an der footer.php und in der style.css.

Folgenden Code bindet man in der single.php ein:

<div class="weiterempfehlen">
    <p>Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:</p>
    <div class="twitter"><iframe src="http://platform.twitter.com/widgets/tweet_button.html?url=<?php echo rawurlencode(get_permalink()) ?>&amp;text=<?php echo rawurlencode(strip_tags(get_the_title())) ?>" style="width:105px; height:20px;" allowtransparency="true" frameborder="0" scrolling="no"></iframe></div>
    <div class="fb-likeit" title="Auf Facebook empfehlen"><iframe src="http://www.facebook.com/plugins/like.php?href=<?php echo rawurlencode(get_permalink()); ?>&amp;layout=button_count&amp;show_faces=false&amp;width=122&amp;action=recommend&amp;font=verdana&amp;colorscheme=light&amp;height=20" scrolling="no" frameborder="0" style="border:none; overflow:hidden; width:122px; height:20px;"></iframe></div>
    <div class="g-plusone" data-size="medium"></div>
    <div class="t3nAggregator"></div>
    <div class="clearer"></div>

    <div class="kindleWidget"><img style="vertical-align:middle;" src="https://d1xnn692s7u6t6.cloudfront.net/white-15.png" /><span style="vertical-align:middle;margin-left:3px;">auf Kindle (später) lesen</span></div>
</div>

Da ich die Buttons unterhalb der einzelnen Artikel einbinden möchte ist die single.php die richtige Template-Datei, da sie zuständig für die Ausgabe bzw. für die Ansicht der Einzelartikel ist.

Verfügt dein Theme, aus welchen Gründen auch immer, nicht über eine single.php, dann kannst du den oberen Code auch in die index.php packen. Musst aber den Code-Block von einem Conditional-Tag abfragen lassen:

<?php if (is_single()) { ?>
    ... Angaben aus dem oberen Code-Block ...
<?php } ?>

Die Javascripte, die für die Funktionalität von dem t3n-, dem +1- und dem Kindle-Button zuständig sind, binde ich aus Performance-Gründen in die footer.php ein:

<?php if (is_singular()) { ?>
<!-- +1 -->
<script type="text/javascript">
  window.___gcfg = {lang: 'de'};

  (function() {
    var po = document.createElement('script'); po.type = 'text/javascript'; po.async = true;
    po.src = 'https://apis.google.com/js/plusone.js';
    var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(po, s);
  })();
</script>

<!-- t3n -->
<script type="text/javascript">
  (function() {
    var po = document.createElement("script"); po.type = "text/javascript"; po.async = true;
    po.src = "http://t3n.de/aggregator/ebutton_async";
    var s = document.getElementsByTagName("script")[0]; s.parentNode.insertBefore(po, s);
  })();
</script>

<!-- Kindle -->
<script type="text/javascript" src="https://d1xnn692s7u6t6.cloudfront.net/widget.js"></script>
<script type="text/javascript">(function k(){window.$SendToKindle&&window.$SendToKindle.Widget?$SendToKindle.Widget.init({"content":".der-beitrag","exclude":".weiterempfehlen, .premium-themes","title":".storytitle","author":".artikel-autor"}):setTimeout(k,500);})();</script>
<?php } ?>

Statt dem Conditional-Tag is_single() kommt in diesem Beispiel is_singular() zum Einsatz, da ich diesen Abschnitt der Fußzeile auch auf den Pages (Seiten) zur Verfügung stellen möchte.

Anschließend geht es darum die passenden Angaben in der style.css zu machen:

.weiterempfehlen {margin-bottom: 19px;}
.weiterempfehlen p {font-weight: bold; margin-bottom: 4px !important;}
.twitter, .fb-likeit, .g-plusone, .t3nAggregator {float: left; margin-right: 20px;}
.kindleWidget {margin-top: 7px; display:inline-block; padding:3px; cursor:pointer; font-size:11px; border-radius:3px; border:#ccc thin solid; background:transparent url('https://d1xnn692s7u6t6.cloudfront.net/button-gradient.png') repeat-x; background-size:contain;}

Das wär’s dann auch. Wer die Code-Beispiele aus diesem Artikel etwas übersichtlicher und in Bunt & Farbe haben möchte, der findet sie auch auf meiner Gist-Sammlung auf Github.

Gibt es zu dem Ganzen noch Fragen?

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2013/06/24/wordpress-social-media-buttons-facebook-twitter-google-kindle-t3n-einbinden/feed/ 14 7439
WordPress und Social Metrics: Likes von Facebook, +1 von Google+ und Tweets auf deine Artikel übersichtlich im Backend http://www.perun.net/2013/06/19/wordpress-und-social-metrics-likes-von-facebook-1-von-google-und-tweets-auf-deine-artikel-uebersichtlich-im-backend/ http://www.perun.net/2013/06/19/wordpress-und-social-metrics-likes-von-facebook-1-von-google-und-tweets-auf-deine-artikel-uebersichtlich-im-backend/#comments Wed, 19 Jun 2013 13:08:03 +0000 http://www.perun.net/?p=7426 Die Funktionalität des WordPress-Plugins mit dem Namen Social Metrics ist schnell erklärt. In einer recht übersichtlichen Form werden die Likes von Facebook, die +1 von Google+ und die Tweets, die für einen jeweiligen Blogartikel gemacht wurden, gezählt und dargestellt:

WordPress: Social Metrics im Einsatz

Somit kann man recht schnell erkennen, welche Artikel im allgemeinen in den Netzwerken gute Resonanz erzielen, welche kaum und manchmal hat man Artikel, die in einem bestimmten Netzwerk mehr Reaktionen bekommen. Das Plugin misst auch noch die Reaktionen auf StumbleUppon, Digg und LinkedIn. Aber diese drei Netzwerke sind für deutschsprachige Weblogs nur in seltenen Fällen von Bedeutung.

Es gibt auch eine kostenpflichtige Variante der Erweiterung, die dann auch noch zusätzlich Reaktionen auf Pinterest verfolgt und mit der Möglichkeit, die Statistiken auch zu exportieren.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2013/06/19/wordpress-und-social-metrics-likes-von-facebook-1-von-google-und-tweets-auf-deine-artikel-uebersichtlich-im-backend/feed/ 2 7426
TweetCamp 2013 in Köln http://www.perun.net/2013/03/22/tweetcamp-2013-in-koeln/ Fri, 22 Mar 2013 15:28:09 +0000 http://www.perun.net/?p=7286 Am 15. und dem 16. Juni findet in Köln der erste deutsche BarCamp zum Thema Twitter statt. Stattfinden soll der BarCamp im Startplatz (Mediapark).

TweetCamp 2013 in Köln: BarCamp rund um Twitter

Weitere Infos gibt es und wird es bald auf der TweetCamp-Seite geben.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
7286
Twopcharts: wie lange gibt es dich auf Twitter? http://www.perun.net/2013/03/18/twopcharts-wie-lange-gibt-es-dich-auf-twitter/ http://www.perun.net/2013/03/18/twopcharts-wie-lange-gibt-es-dich-auf-twitter/#comments Mon, 18 Mar 2013 17:26:24 +0000 http://www.perun.net/?p=7277 Ein kleiner Linktipp zum Auftakt der Woche. Twopcharts gehört zu den Online-Tools, die dir ein paar grundlegenden Statistiken zu einem Twitter-Account anzeigen:

Twopcharts: wie lange gibt es dich auf Twitter

Neben den öffentlichen Infos, die du selber im Bio-Feld angibst, wird auch angezeigt, seit wann es den jeweiligen Account gibt, für welchen Zeitraum der Existenz des Dienstes du den Account hast und wie viel Prozent der Nutzer sich nach dir registriert haben.

Ich habe mich zum Beispiel im Juni 2007 registriert und laut Twopcharts gehöre ich zu den ersten 0,2% der Nutzer und meinen jetzigen Account gibt es seit 81,8% der Existenz von Twitter.

Viel Spaß damit.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2013/03/18/twopcharts-wie-lange-gibt-es-dich-auf-twitter/feed/ 4 7277
Facebook: Link auf Impressum im Infobereich anscheinend ausreichend http://www.perun.net/2013/02/27/facebook-link-auf-impressum-im-infobereich-anscheinend-ausreichend/ http://www.perun.net/2013/02/27/facebook-link-auf-impressum-im-infobereich-anscheinend-ausreichend/#comments Wed, 27 Feb 2013 14:36:49 +0000 http://www.perun.net/?p=7242 Über das Thema Facebook, Impressum und Abmahnungen habe ich schon mal berichtet, unter anderem in diesem Artikel:
Neue Abmahnwelle gegen Betreiber von Facebook-Seiten
. Nun hat Landgericht Bochum, wenn ich den beiden Quellen glauben darf…

… erklärt, das ein Verweis aus dem Info-Bereich von einer Facebook-Seite auf ein Impressum, wie in diesem Screenshot zu sehen…

Korrekte Einbindung eines Impressum-Links auf einer Facebook-Seite

… ausreichend sei. Das ist an sich eine gute Nachricht für alle Betreiber von Facebook-Seiten.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2013/02/27/facebook-link-auf-impressum-im-infobereich-anscheinend-ausreichend/feed/ 3 7242
Dein Twitter-Archiv http://www.perun.net/2013/02/18/dein-twitter-archiv/ http://www.perun.net/2013/02/18/dein-twitter-archiv/#comments Mon, 18 Feb 2013 17:08:28 +0000 http://www.perun.net/?p=5666 Es durfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass man sich jetzt bei Twitter das komplette Archiv, also alle Tweets, herunterladen kann. Falls du es noch nicht mitbekommen hast, so geht es.

Zuerst die Account-Einstellungen ansteuern und dort auf die englische Sprache umstellen. Anschließend kann man in dem unteren Bereich der Account-Einstellungen folgendes sehen:

Twitter-Archiv anfordern

nach dem man den Button betätigt hat, bekommt nach kurzer Zeit eine E-Mail auf die im Account hinterlegte Adresse. Dort befindet sich ein Link der dich zum Archiv-Download führt:

Twitter-Archiv anfordern

Das Archiv besteht u.a. aus CSV- und JSON-Dateien und in der zentralen HTML-Datei sind Tweets nach Jahren und dann nach Monaten sortiert und der reicht bis zum Anfang des jeweiligen Accounts: in meinem Fall ist dies Juni 2007.

Falls du wie ich, die E-Mails im reinen Text-Format empfängst, dann kommt der Download-Link "kaputt" an. Das & in der URL wird maskiert ausgegeben, also als &amp;, und beim Klick auf den Link landet man auf der 404er Seite. Abhilfe schafft es kurz in den HTML-Modus zu wechseln oder den Link zu kopieren und vor dem Aufruf manuell zu korrigieren.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2013/02/18/dein-twitter-archiv/feed/ 3 5666
"Von den Gefahren des Bilder-Teilens und wie man sie vermeidet" http://www.perun.net/2013/02/04/von-den-gefahren-des-bilderteilens-und-wie-man-sie-vermeidet/ http://www.perun.net/2013/02/04/von-den-gefahren-des-bilderteilens-und-wie-man-sie-vermeidet/#comments Mon, 04 Feb 2013 14:48:36 +0000 http://www.perun.net/?p=4846 Rechtsanwalt Thomas Schwenke führt seit einigen Jahren ein Weblog und schreibt dort häufiger zum Thema "Online-Recht". Im letzten Jahr hat er auch ein Buch mit dem Titel Social Media Marketing und Recht verfasst. Dort werden die rechtlichen Fallstricke besprochen, die jemandem der Websites betreibt und sich auch im Social-Media-Umfeld bewegt, so drohen können.

Speziell zum Thema Bilder und Gefahren, die für Facebook-Nutzer und den Bloggern drohen, gibt es eine Präsentation wo Thomas wichtige Infos gibt:

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2013/02/04/von-den-gefahren-des-bilderteilens-und-wie-man-sie-vermeidet/feed/ 1 4846
Abmahnung wegen Vorschaubild bei Facebooks "Link teilen"-Funktion http://www.perun.net/2013/01/03/abmahnung-wegen-vorschaubild-bei-facebooks-link-teilen-funktion/ http://www.perun.net/2013/01/03/abmahnung-wegen-vorschaubild-bei-facebooks-link-teilen-funktion/#comments Thu, 03 Jan 2013 18:21:03 +0000 http://www.perun.net/?p=4776 Im Weblog von Anwaltskanzlei Weiß & Partner wird ein Fall geschildert wo jemand wegen eines Vorschaubildes abgemahnt wurde. Verlinkt man eine Website oder Unterseite und erkennt Facebook dort ein Bild, dann wird es automatisch angebiten und eingebunden…

Facebook: Vorschaubild bei Link teilen

… wenn man nicht die Checkbox "Kein Miniaturbild" aktiviert. Und so ein Vorschaubild war Grund für die Abmahnung und einer Forderung von 1.746,69 Euro.

Im Weblog von RA Thomas Schwenke gibt es einen Artikel, der Bezug zu dieser Abmahnung nimmt und eine Einschätzung und Verhaltenstipps gib.

Salopp gesagt gibt es zwei Verhaltensweisen: entweder man teilt Links auf Facebook, Google+ & Co. ohne Bilder oder man legt sich eine hohe dreistellige Eurosumme zur Seite als Reserve um notfalls einen Anwalt bei einer Abmahnung zu beauftragen.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2013/01/03/abmahnung-wegen-vorschaubild-bei-facebooks-link-teilen-funktion/feed/ 9 4776
SEO: Bildersuche von Google vs. Twitter und Facebook http://www.perun.net/2012/09/17/seo-bildersuche-von-google-vs-twitter-und-facebook/ http://www.perun.net/2012/09/17/seo-bildersuche-von-google-vs-twitter-und-facebook/#comments Mon, 17 Sep 2012 19:30:11 +0000 http://www.perun.net/?p=4368 Die Social-Media-Aktivitäten werden häufig unter der Prämisse durchgeführt, dass man damit auch neue Besucher für die eigene Website gewinnen könnte. Ich frage mich allerdings ob man diesen Aspekt, als Begründung für eine Aktivität in sozialen Netzwerken, nicht noch weiter nach hinten rücken sollte.

Warum? Seid einigen Wochen beobachte ich, dass ein Faktor in diesem Segment zunehmend wichtiger wird und immer mehr und mehr die üblichen Social-Media-Kanäle in den Hintergrund rückt.

Bildsuche von Google vs. Facebook und Twitter

In der oberen Abbildung sieht man einen 14-Tägigen Ausschnitt. Die Bildersuche von Google generiert mehr Besucher als Twitter und Facebook zusammen. Mit WordPress.com-Stats kriegt man die Besucher von Google+ nur schwer erfasst, aber auch damit dürfte man die Anzahl der Bildersuche nicht überholen.

Also ich fasse zusammen: drei wichtige Social-Media-Kanäle zusammen schaffen es mit Mühe und Not Schritt mit der Bildersuche von Google zu halten. Und wir reden hier von einer Website, die wie man sieht, kein Fotoblog ist und wo ich nicht bewusst Bilder-SEO betreibe … mal davon abgesehen, dass ich den Bilder sprechende Namen zuweise.

Auf der anderen Seite stehen momentan 2.685 Twitter-, 797 Facebook- und 2.921 Google+-Leser und auf allen drei Kanälen bin ich recht aktiv.

Diese Entwicklung beobachte ich nicht nur hier auf perun.net sondern auch auf ein paar anderen Weblogs, wo ich Einblick in die Webstats habe.

Wie schaut es bei euch aus?

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/09/17/seo-bildersuche-von-google-vs-twitter-und-facebook/feed/ 2 4368
Klout: Einflussmessung ist relativ http://www.perun.net/2012/08/29/klout-einflussmessung-ist-relativ/ http://www.perun.net/2012/08/29/klout-einflussmessung-ist-relativ/#comments Wed, 29 Aug 2012 13:18:20 +0000 http://www.perun.net/?p=4277 Dieser Gastartikel stammt von Kai Thrun.

Klout.com Wenn es darum geht, dass jemand den digitalen Einfluss einer fremden Person messen möchte, wird sicherlich als erstes Klout genannt. Der kalifornische Dienst Klout hat vor kurzem seinen Algorithmus geändert. Dies führt zwar dazu, dass der errechnete Wert präziser wird, aber ähnlich nichts aussagend ist als vorher auch.

Nüchtern betrachtet ist Klout eine Hilfskrücke, was wesentlich weniger sein dürfte, als dem Dienst angedichtet wird. Klout versucht aufgrund von social Signals den Einfluss einer Person auf einer Skala von 1-100 zuzuordnen. In den vergangenen 4 Jahren war selten ersichtlich, wie dies geschieht. Ein weiteres Manko ist sicherlich, dass der Dienst bis zu dem Update relativ einfach zu manipulieren war.

In Deutschland hat der Dienst nicht viele Freunde. Denn Klout ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht unumstritten. Der Dienst legt zu jedem auffindbarem Profil auch eines an. Ein Umstand, der bei vielen Usern zurecht sauer aufgestoßen ist. Es werden nur bestimmte Quellen berücksichtigt und das größte Problem bei der Messung von Einfluss ist, dass Einfluss relativ ist.

Klout deckt zwar die wichtigsten soziale Netzwerke ab und zieht inzwischen auch Wikipedia mit hinzu, berücksichtigt aber zum Beispiel meinen selbstgehosteten Blog nicht. Darüber hinaus halte ich die Messung von Einfluss für nicht besonders klug. Man würde sich dazu leiten lassen, nur noch als Kurator zu fungieren.

Der neue Klout-Profil

Die neue Klout-Profilübersicht, die demnächst eingeführt wird

Gerade im Bereich des Communitymanagements wird man sich aber auch Banalitäten widmen müssen. Im Marketing ist damit dem Thema seit Jahrzehnten vertraut. Es ist kein Zufall, dass man Prominente oder Spitzensportler in Werbespots zu sehen bekommt. Sicherlich haben sich auch hier die Zeiten gewandelt. Ich möchte nur aufzeigen, dass das Thema "Influecer" nichts Neues ist.

Nur 2. Blick brauchbar

Das Problem der Skala ist, dass sie nur schwer einzuordnen ist. So dieses Profil eine Zahl. Diese Zahl ist ohne nähere Betrachtung nichts aussagend. Eine Adaption macht es einfacher zu verstehen. Nehmen wir 370 PS. Dies ist ein Wert. Ist das viel oder wenig? Dies weiß man erst, wenn man sich das Fahrzeug näher betrachtet hat.

370 PS in einem Sportwagen ist sicherlich etwas anderes als 370 PS in einer Zugmaschine. Und versuche bitte nicht, einen beladenen Sattelauflieger mit einem Sportwagen ziehen zu wollen.

Was kann Klout also? Klout bietet mir ein Puzzleteil, wenn man Gesprächspartner oder Markenbotschafter sucht. Zum einen ist es wichtig zu wissen, was der Dienst kann und was nicht.

Es ist eben wie mit jeder Matrix, wenn ich den mir zurückgegebenen der nicht klassifizieren kann, ist er wertlos. Daher wird der Dienst gern dazu verwendet um Eindrücke zu gewinnen oder zu bestätigen. Bei aktiven Profilen hat man außerdem die Möglichkeit seine Suche zu spezifizieren. So zeigt Klout die wichtigsten Themen an, in denen einem Wissen zugesprochen worden ist. Die Top 3 werden bereits in der Profilübersicht angezeigt.

Klout Zeitstrahl

Detailansicht: die Artikel der letzten 90 Tage werden dort nach
Reichweite bewertet

In meinem Fall wären dies Blogging, Social Media und WordPress. Diesen Themen können von anderen Usern in ihrer Wertigkeit bewertet werden, indem sie mir Wissen/Nähe (ich möchte nicht von Einfluss sprechen) zu dem jeweiligen Thema durch ein "+K" zusprechen. Das "+K" ähnelt dem Mechanismus eines "+1" / Like und findet seit dem Update auch in dem Endwert wieder.

Klout bietet sicherlich eine Anlaufstelle um einen Eindruck zu gewinnen. Daraus Einfluss abzuleiten ist nicht nur gefährlich, sondern wird auch nicht zum Ziel führen. Den Einfluss den eine Person aufgrund seiner Reputation innehat, lässt sich sicherlich anhand von Social Signals (Likes, Retweets etc) ableiten. Gerade bei Bloggern, deren Bühne (das Weblog) nicht berücksichtigt wird, fehlte ein Teil vom digitalen Kuchen. Das größte Problem ist allerdings, die wirkliche Vernetzung wird man nicht messen können.

Es wäre auch schlimm, wenn jeder wüsste, wer welchen Hebel mit einem Anruf umlegen kann.Vergünstigungen anbieten?Ich mag nicht verschweigen, dass es auf Klout für Nutzer Vergünstigungen (Perks) gibt. Das Verfahren "habe Wert 50 und bekomme 20% Rabatt" mag man in Frage stellen. Gerade in Deutschland steht man dem ziemlich befremdlich gegenüber und ich denke die Akzeptanz dürfte auch verschwindend gering sein. Die seltensten Angebote sind global verfügbar, daher messe ich dem Angebot keine große Relevanz bei.

Fazit

Klout und andere Dienste dieser Art sind zweischneidige Schwerter. Es ist gut, dass sich jemand der Datenveredelung annimmt, auch wenn man sich als User nur ungern "bewerten" lässt. Auf der anderen Seite bekommt man einen relativen Wert zurück, von dem man nur unter Umständen Gebrauch machen kann. Dies wird man allerdings nur auf den 2. Blick erkennen können. Man sollte sich jedoch nicht in die Irre führen lassen. Erinnern dich einfach an das letzte Mal, wo du dachtest: "Das hätte ich diesen unscheinbarem Typen nicht zugetraut"

Kai Thrun über sich selbst: Meine Leidenschaft fürs Internet habe ich 1996 entdeckt und nie verloren. Hierdurch konnte ich mir ein vielseitiges Wissen aneignen. Ich befasse mich viel mit Social Media, Marketing und Kommunikation sowie dem Bloggen an sich.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/08/29/klout-einflussmessung-ist-relativ/feed/ 7 4277
Abmahnrisiko: Bilder aus Fotodatenbanken auf Facebook & Co. http://www.perun.net/2012/08/14/abmahnrisiko-bilder-aus-fotodatenbanken-auf-facebook-co/ http://www.perun.net/2012/08/14/abmahnrisiko-bilder-aus-fotodatenbanken-auf-facebook-co/#comments Tue, 14 Aug 2012 16:35:47 +0000 http://www.perun.net/?p=4212 Wo wir gerade bei Abmahnungen waren, hier ein weiteres Minenfeld: die Nutzung von Bildern aus Fotodatenbanken (Stock-Fotos) auf Facebook & Co. Glüklicherweise liefert Martin Mißfeldt eine schöne Infografik

Infografik: Was man bei der Benutzung von lizensierten Bildern beachten sollte

… die nicht nur das Thema soziale Netzwerke sondern den Umgang mit Lizenzfreien Bilder/Fotos im Allgemeinen behandelt. Der Artikel "Urheberrechtsverletzung durch Verwendung von Stock-Fotos auf Facebook" von Rechtsanwalt Thomas Schwenke widmet sich aber dagegen speziell nur dem Punkt Facebook & Co.

Beide Quellen sollte man sich anschauen. Kann im Zweifel viel Geld sparen.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/08/14/abmahnrisiko-bilder-aus-fotodatenbanken-auf-facebook-co/feed/ 4 4212
Neue Abmahnwelle gegen Betreiber von Facebook-Seiten http://www.perun.net/2012/08/14/neue-abmahnwelle-gegen-betreiber-von-facebook-seiten/ http://www.perun.net/2012/08/14/neue-abmahnwelle-gegen-betreiber-von-facebook-seiten/#comments Tue, 14 Aug 2012 14:42:02 +0000 http://www.perun.net/?p=4209 Auf allfacebook.de berichtet Rechtsanwalt Thomas Schwenke über Häufung von Abmahnfällen gegen Betreiber von Facebook-Seiten und zwar wegen der unzureichenden Einbindung bzw. Verlinkung zum Impressum.

Korrekte Einbindung eines Impressum-Links auf einer Facebook-Seite

Wenn ich die Ausführung von Thomas richtig verstanden habe, dann ist es momentan die beste Lösung, wenn man den Link zum Impressum in der Infobox einbindet und zwar den direkten Link … und nicht den Link zu der Startseite, sondern so wie in der Abbildung. Also hatte ich, wie wahrscheinlich viele Nutzer, dass schon vorher richtig gehabt.

Diese Lösung ist laut Thomas den anderen, wie z.B. eine Impressum-App, vorzuziehen, da sie immer sichtbar ist und auch in den mobilen Browsern zu sehen ist.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/08/14/neue-abmahnwelle-gegen-betreiber-von-facebook-seiten/feed/ 6 4209
Links aus Twitter, Facebook & Co. sichern http://www.perun.net/2012/08/12/links-aus-twitter-facebook-co-sichern/ http://www.perun.net/2012/08/12/links-aus-twitter-facebook-co-sichern/#comments Sun, 12 Aug 2012 13:05:59 +0000 http://www.perun.net/?p=4198 Die sozialen Lesezeichen nutze ich schon seit gut drei bis vier Jahren nicht mehr wirklich, deswegen verfolge ich das Geschehen rund um delicious.com, Mister Wong & Co. nicht mehr so aufmerksam.

Die Meldung der deutschen Lesezeichen-Plattform oneview.de, dass man auch Links aus Twitter und Facebook importieren kann, machte mich auf das Thema wieder mal aufmerksam. Mein letzter Informationsstand zu diesem Bereich war die Skriptlösung für den eigenen Server von Sergej Müller: Tweets2Delicious. Damit kann man automatisiert Links aus den Tweets in delicious sichern.

Mittlerweile bietet aber auch delicious.com selber einen Import aus Twitter, Facebook und Linkedin.

Twitter-Links nach delicious importieren

Dazu muss man in den Account-Einstellungen – ProfileSettingsSources – die Regeln festlegen.

Mister Wong kann seit knapp drei Jahren Twitter-Links importieren. Alleine daran sieht man, wie innovativ dieser Dienst mal war. Import für Facebook und andere Soziale Netzwerke konnte ich nicht entdecken.

oneview.de kann Links aus Twitter und Facebook importieren und es ist, wie man an der folgenden Abbildung sehen kann…

oneview: Import von Links aus Twitter und Facebook

… auch ein Link-Import aus Google+ geplant. Ich habe das gestern getestet und zuerst passierte überhaupt nichts. Als ich dann heute Vormittag den Account aufrief, da waren die Links da. Allerdings reicht der Import bis Juli 2011. Jetzt weiß ich nicht ob die Begrenzung zeitlich bedingt ist (ca. ein Jahr) oder an Hand der Anzahl der importierten Links: in meinem Fall knapp 1.000.

Und so wie ich euch kenne, habt ihr bestimmt ein Dutzend weiterer Alternativen parat. 🙂

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/08/12/links-aus-twitter-facebook-co-sichern/feed/ 2 4198
Janetter: ein interessanter Twitter-Client http://www.perun.net/2012/07/22/janetter-ein-interessanter-twitter-client/ http://www.perun.net/2012/07/22/janetter-ein-interessanter-twitter-client/#comments Sun, 22 Jul 2012 13:38:23 +0000 http://www.perun.net/?p=4092 Drüben bei Caschy bin ich auf Janetter aufmerksam geworden: einem sehr interessanten Twitter-Client. Ich habe zwar in der Zwischenzeit einige Anwendungen getestet, darunter auch so recht gute wie das MetroTwit, aber nach ein paar Tagen bin ich immer wieder bei dem alten TweetDeck (Adobe Air) geblieben.

Auswahl von Skins in Janetter

Nicht nur aus reiner Gewohnheit, sondern weil das alte TweetDeck so ein paar Funktionen hat, die die anderen Programme noch nicht haben. So kann man bei manchen nicht individuelle Verkürzer eintragen und bei dem alten TweetDeck kann ich eine Spalte erstellen wo Nachrichten von bestimmten Followern ausgegeben werden, deren Tweets ich in Vergangenheit als besonders interessant fand.

Das kann ich direkt im alten TweetDeck erledigen, ohne jetzt extra dafür eine öffentliche Twitter-Liste erstellen zu müssen.

Aber nun wieder zurück zu Janetter. Schon am Anfang wird man angenehm überrascht durch die vielen gelungenen Designs (siehe Abbildung oben), endlich mal eine gelungene Abwechslung zu dem dunklen Grau von TweetDeck. Interessant finde ich auch die Möglichkeit, sich den kompletten Diskussionsfaden anzeigen zu lassen:

Diskussionsfaden in Janetter

Das eine sehr feine Funktion um einen besseren Überblick in der Diskussion zu behalten. Restliche Sachen dürften aus anderen Clients bekannt sein, wie z. B. die Möglichkeit die einzelnen Hashtags als Inhaltsspalten einzublenden.

Was mir noch fehlt bzw. was ich noch nicht gefunden habe ist die Möglichkeit einen Tweet später abzusenden und somit auch die Spalte, die die zukünftigen Tweets auflistet.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/07/22/janetter-ein-interessanter-twitter-client/feed/ 4 4092
Zeitreisen mit Facebook http://www.perun.net/2012/07/15/zeitreisen-mit-facebook/ http://www.perun.net/2012/07/15/zeitreisen-mit-facebook/#comments Sun, 15 Jul 2012 12:44:18 +0000 http://www.perun.net/?p=4070 Da Facebook nicht zu meinem täglich Brot gehört, bin ich erst jetzt darüber gestolpert und dachte vielleicht geht es ja dem ein oder anderen von euch ähnlich, oder habt ihr gewusst, dass man auf Facebook-Seiten auch Beiträge in die Vergangenheit oder Zukunft datieren kann?

Das Datieren in die Vergangenheit halte ich für nicht so sinnvoll bzw. so spontan fällt mir dazu kein konkreter Nutzen ein, aber das Datieren in die Zukunft schon. Gerade wenn man zu nachtschlafener Zeit Beiträge für Facebook verfasst, kann es sein, dass man am Morgen schon sehr weit nach hinten gerutscht ist mit seiner Meldung im Nachrichtenstrom. So kann es eventuell sinnvoll sein einen Beitrag vorzudatieren, so dass man mehr Leser erreicht.

Das Uhr-Symbol bei einem Facebook-Beitrag

Das Uhr-Symbol bei einem Facebook-Beitrag

Dafür muss man einfach auf das Uhrsymbol unterhalb des Textfeldes klicken, dass erscheint wenn man den Cursor in das Feld setzt um einen neuen Beitrag zu verfassen.

Einen Facebook-Beitrag planen

Einen Facebook-Beitrag planen

Dann stellt man das gewünschte Datum ein und setzt eine Uhrzeit fest. Abschließend nur noch auf den Button "Planen" klicken und Fertig.

Im Aktivitätenprotokokoll tauchen diese geplanten Beiträge dann an oberster Stelle auf, so dass man sie gegebenenfalls noch bearbeiten oder aber auch löschen kann. Das Aktivitätenprotokoll findet man übrigens unter dem Menüpunkt "Seite bearbeiten".

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/07/15/zeitreisen-mit-facebook/feed/ 4 4070
(Unerwünschte) Events von Google+ im Kalender http://www.perun.net/2012/06/28/unerwuenschte-events-von-google-im-kalender/ http://www.perun.net/2012/06/28/unerwuenschte-events-von-google-im-kalender/#comments Thu, 28 Jun 2012 12:52:26 +0000 http://www.perun.net/?p=4026 Google+ hat eine neue Funktion ausgerollt, die auf den Namen Events hört. Man kann irgendetwas veranstalten und zig Leute einladen. So weit so gut und auch nützlich. Das blöde allerdings ist, dass dann standardmäßig alle diese Einladungen … auch wenn man sie abgelehnt hat oder nicht darauf geantwortet hat im Google-Kalender erscheinen.

Für Leute die den Google-Kalender nutzen eine ärgerliche Sache, weil dann unter Umständen dutzende Einträge im Kalnder erscheinen, mit denen man eigentlich nichts zu tun haben möchte und das ganz blöde ist: man kann diese Einträge nicht löschen. So zieren meinen Kalender neben einem Event auf dem ich teilnehmen möchte auch fünf weitere die mich überhaupt nicht interessieren.

Einzige Mögliche Lösung (via) ist es die notwendigen Einstellungen im Google-Kalender zu tätigen:

Google+-Events im Kalender

Prinzipiell ist gegen eine Verbindung von Google+-Events und dem Kalender eine gute Sache, aber man hätte das geschickter machen. Standardmäßig sollte entweder nichts im Kalender automatisch eingetragen werden oder es sollte zumindest beim ersten Mal eine Einstellungsbox erscheinen.

Nachtrag: mittlerweile kann man die so eingetragenen Events löschen lassen. Danke für den Hinweis an Omori.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/06/28/unerwuenschte-events-von-google-im-kalender/feed/ 5 4026
Offizielles Facebook-Plugin für WordPress http://www.perun.net/2012/06/21/offizielles-facebook-plugin-fuer-wordpress/ http://www.perun.net/2012/06/21/offizielles-facebook-plugin-fuer-wordpress/#comments Thu, 21 Jun 2012 20:29:26 +0000 http://www.perun.net/?p=4005 Daran sieht man sehr gut, wie wenig ich mich in letzter Zeit für Facebook interessiere. Da ist an mir komplett vorbeigegangen, dass Facebook ein eigenes Plugin für WordPress veröffentlicht hat.

Facebook für WordPress

Sobald das Plugin aktiviert und das eigene Weblog als App registriert ist, kann man die Artikel in der Timeline oder auf den Facebook-Seiten veröffentlichen. Darüber hinaus stellt die Erweiterung auch vier Widgets zur Verfügung, bei denen es sich um die Facebook-Module Aktivitäten, Empfehlungen, Anpassbare "Gefällt-mir"-, "Abonnieren"- und "Senden"-Buttons sowie der Kommentarbox handelt.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/06/21/offizielles-facebook-plugin-fuer-wordpress/feed/ 8 4005
Jetzt auch Last.fm: ändert eure Passwörter http://www.perun.net/2012/06/07/jetzt-auch-last-fm-aendert-eure-passwoerter/ Thu, 07 Jun 2012 18:15:01 +0000 http://www.perun.net/?p=3975 Nach LinkedIn ist anscheinend auch Last.fm dran. Die Nutzer dieses Dienstes werden gebeten das Passwort entweder zu ändern oder es zurückzusetzen.

Weitere Infos:

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
3975
Ändert vorsichtshalber eure LinkedIn-Passwörter http://www.perun.net/2012/06/06/aendert-vorsichtshalber-eure-linkedin-passwoerter/ http://www.perun.net/2012/06/06/aendert-vorsichtshalber-eure-linkedin-passwoerter/#comments Wed, 06 Jun 2012 14:52:15 +0000 http://www.perun.net/?p=3969 Noch wurde das offiziell nicht bestätigt, aber wenn man den Berichten auf Golem.de und Heise.de glauben soll…

… dann schaut es wohl so aus, dass LinkedIn möglicherweise gehackt wurde. Ob das jetzt tatsächlich stimmt oder nicht, aber ein Passwort-Wechsel war eh schon seit einiger Zeit geplant, deswegen habe ich es vorhin geändert.

Und Dank so Programmen wie RoboForm ist der zusätzliche Verwaltungsaufwand minimal.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/06/06/aendert-vorsichtshalber-eure-linkedin-passwoerter/feed/ 2 3969
Twitter-Erwähnungen als WordPress-Kommentar darstellen http://www.perun.net/2012/05/30/twitter-erwaehnungen-als-wordpress-kommentar-darstellen/ http://www.perun.net/2012/05/30/twitter-erwaehnungen-als-wordpress-kommentar-darstellen/#comments Wed, 30 May 2012 13:08:42 +0000 http://www.perun.net/?p=3922 Ich denke, dass mittlerweile die meisten Blogger ihren Blog mit Twitter "verknüpft" haben, will heißen, wenn ein neuer Artikel erscheint wird dies als Tweet auch auf Twitter verkündet. In den meisten Fällen geschieht dies automatisiert, entweder mit Hilfe eines externen Dienstes oder mit einem installierten WordPress-Plugin.

Gleichzeitig haben auch viele Blogger die aktuellen eigenen Tweets zum Beispiel. mit Hilfe eines Widgets in der Sidebar eingebunden. So erfahren Twitterer worüber gerade gebloggt wurde und Blog-Leser worüber gerade getwittert wurde.

Es kann aber auch von Interesse sein Tweets "einzufangen", die auf einen eigenen Blog-Artikel verweisen und diese dann beispielsweise als Kommentar, Ping- oder Trackback darzustellen.

Um dies zu bewerkstelligen gibt es unter anderem das Plugin Twitter Mentions as Comments. Hiermit hat man die Möglichkeit alle Tweets, die eine URL (auch verkürzte!) zu eigenen Blog-Artikeln enthalten als Kommentar, Ping- oder Trackback zu ermitteln und dann auf der eigenen Seite – zusammen mit den "klassischen" Kommentaren, Ping- und Trackbacks, auszugeben. Ob man auch Retweets dabei ausgeben möchte kann man bei den Optionen des Plugins angeben.

Optionen des WordPress-Plugins "Twitter Mentions as Comments"

Optionen des WordPress-Plugins "Twitter Mentions as Comments"

Die Optionen erlauben es einem zudem auszuwählen für welche Artikel die Tweets gesammelt werden sollen: alle, eine bestimmte Anzahl oder nur die, die noch auf der Startseite des Blogs angezeigt werden, also die aktuellsten.

Um zu verhindern, dass die eigenen Tweets als Kommentar auftauchen sollte man seinen eigenen Twitter-Namen auf die schwarze Liste in den Diskussionseinstellungen setzen 😉

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/05/30/twitter-erwaehnungen-als-wordpress-kommentar-darstellen/feed/ 7 3922
MetroTwit: interessanter Twitter-Client für Windows http://www.perun.net/2012/05/12/metrotwit-interessanter-twitter-client-fuer-windows/ http://www.perun.net/2012/05/12/metrotwit-interessanter-twitter-client-fuer-windows/#comments Sat, 12 May 2012 13:24:33 +0000 http://www.perun.net/?p=3898 Ich habe bereits gestern erwähnt, dass ich mittlerweile einen neuen Arbeitsrechner habe und dadurch fallen dann immer Sachen ein, die man vergessen oder verdrängt hat. 🙂 Eine solche Sache ist die mit TweetDeck: dem verbreitetsten Twitter-Client. Auf dem alten Rechner hatte ich nach wie vor die Air-Version von TweetDeck im Einsatz:

Altes TweetDeck im Einsatz

Obwohl diese Anwendung nicht mehr gepflegt wird, so bietet sie dennoch mehr Funktionen als die "offizielle" TweetDeck-Anwendung: man kann mehr verschiedene URL-Verkürzer eintragen und sich individuelle Inhaltsspalten erstellen lassen.

So habe ich zum Beispiel eine TweetDeck-Spalte erstellt wo Nachrichten von bestimmten Followern ausgegeben werden, deren Tweets ich in Vergangenheit als besonders interessant fand. Das konnte ich direkt in TweetDeck erledigen, ohne jetzt extra dafür eine Twitter-Liste erstellen zu müssen.

Noch funktioniert die alte Anwendung. Aber mittlerweile findet man sie nicht mehr auf TweetDeck.com sondern nur auf so Seiten wie OldApps.com und es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis das alte TweetDeck nicht mehr funktioniert.

Im entsprechenden Eintrag auf Google+ bin ich auf MetroTwit aufmerksam geworden. Es handelt sich hierbei um eine Twitter-Anwendung für Windows.

MetroTwit im Einsatz

Ich nutze den Client jetzt seit knapp einer Stunde und bis jetzt macht es einen guten Eindruck. Gegenüber dem "offiziellen" TweetDeck-Client kann ich zusätzliche URL-Verkürzer eintragen, man kann mehr an dem Aussehen der Anwendung anpassen und ich kann die Breite der Spalten mit der Maus breiter oder schmaler machen. Das sind so ein paar Sachen, die einem sehr schnell auffallen. Sonst bietet die Anwendung vieles was man auch von TweetDeck her kennt und hat man mal mit TweetDeck gearbeitet so findet man sich auch in MetroTwit schnell zu Recht.

Die Anwendung ist kostenlos. Wer aber mit MetroTwit mehrere Account verwalten möchte, der muss knapp 15 australische Dollar zahlen, was nach dem momentanen Kurs knapp 12 Euro sind. Wer dann auf die Pro-Version aufsteigt, bekommt dann auch keine Werbung zu sehen, die in Form von direkten Nachrichten gesendet wird.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/05/12/metrotwit-interessanter-twitter-client-fuer-windows/feed/ 14 3898
Google+: kostenloses Buch, G+ in Google News und G+ als SEO-Faktor http://www.perun.net/2012/05/07/google-kostenloses-buch-g-in-google-news-und-g-als-seo-faktor/ http://www.perun.net/2012/05/07/google-kostenloses-buch-g-in-google-news-und-g-als-seo-faktor/#comments Mon, 07 May 2012 11:56:22 +0000 http://www.perun.net/?p=3884 Auf GooglePlusInside.de wird es ab heute ein kostenloses Google+-Buch unter dem Namen "Das Google+ Buch für Jedermann" geben. Man kann dort seine E-Mail-Adresse hinterlassen und dann wird man benachrichtigt, wenn das Buch da ist.

In der amerikanischen Ausgabe von Google-News werden mittlerweile auch Einträge aus Google+ zu den jeweiligen Themen eingeblendet. Weitere Infos gibt es auf GoogleWatchBlog.

SEO mit Google+, Facebook und Twitter (© TastyPlacement)
SEO-Faktoren: © TastyPlacement

Letzte Woche geisterte der SEO-Test samt der Infografik (Ausschnitt siehe oben) auf allen relevanten Kanälen, in diesem Versuch kamen die Macher zu dem Ergebnis), dass die beste Methode um seine Website in den Suchmaschinen zu pushen, die Anzahl der Follower auf Google+ ist. Weit abgeschlagen dahinter ist die Anzahl der +1-Erwähnungen, weiter dahinter Facebook-Aktivitäten und ganz weit abgeschlagen Tweets und Retweets so wie die Anzahl der Twitter-Follower.

Berücksichtigt man diesen Aspekt, so wie die Sache mit den Google-News und die Fokussierung auf den Autor, wo wieder Google+ im Mittelpunkt steht, dann ist es mittlerweile wirklich so, dass man nur äußerst schwer um Google+ herum kommen kann, wenn man mit seinem Webprojekt nach oben kommen möchte.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/05/07/google-kostenloses-buch-g-in-google-news-und-g-als-seo-faktor/feed/ 3 3884
Feedburner: Blogartikel zu Twitter ist zurück http://www.perun.net/2012/04/20/feedburner-blogartikel-zu-twitter-ist-zurueck/ Fri, 20 Apr 2012 16:52:49 +0000 http://www.perun.net/?p=3842 Eine kleine Notiz am Rande. Über die Feedburner-Funktion, die Artikel eines Blogs samt Hashtags zu Twitter zu schicken, habe ich schon mal berichtet und diese nette Funktion ist wieder zurück.

Ich schrieb vor einigen Wochen, dass die Funktion im Menü nicht mehr verfügbar war. Keine Ahnung was da los war, aber die Funktion ist wieder sichtbar und das zeigt, dass Google Feedburner anscheinend nicht komplett abgeschrieben hat.

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
3842
WordPress-Plugin: Social Media Monitoring Bar http://www.perun.net/2012/04/19/wordpress-plugin-social-media-monitoring-bar/ http://www.perun.net/2012/04/19/wordpress-plugin-social-media-monitoring-bar/#comments Thu, 19 Apr 2012 11:54:13 +0000 http://www.perun.net/?p=3837 Das Plugin Social Media Monitoring/Marketing Bar oder kurz SMM Bar stammt von Sergej Müller, einigen von uns durften ihn u.a. wegen wpSEO kennen. Nach der Aktivierung des Plugins werden in der Adminleiste im Frontend die Social-Media-Kennzahlen der jeweiligen Unterseite eingeblendet und im Backend, im Bearbeitungsmodus der bereits veröffentlichten Beiträge…

WordPress: SMM Bar

… da bei meiner Testinstallation, lediglich Nullen zu sehen wären, habe ich die Abbildung von Sergej übernommen. Es werden die Zahlen von Twitter, Google+, Facebook und Pinterest übernommen.

Interessant ist, dass man auf die zwischengespeicherten Werte zurückgreifen kann und Sie an der gewünschten Stelle im Theme ausgeben kann:

  • Twitter: <?php do_action('smmbar-data-count', 'twitter') ?>
  • Google+: <?php do_action('smmbar-data-count', 'gplus') ?>
  • Facebook: <?php do_action('smmbar-data-count', 'facebook') ?>
  • Pinterest: <?php do_action('smmbar-data-count', 'pinterest') ?>

Verwandte Beiträge:


- WordPress-Anleitung für Autoren und Redakteure...
- WordPress-Handbuch für Administratoren und Webmaster...
... als E-Book und als PDF-Volumenlizenzen

Premium WordPress-ThemesWordPress-Pluginskostenloser WordPress-NewsletterUnsere Bücher

Wir im Web: TwitterFacebookGoogle+WordPress-Buch


]]>
http://www.perun.net/2012/04/19/wordpress-plugin-social-media-monitoring-bar/feed/ 5 3837