perun.net – WordPress & Webwork



WordPress & Webwork

Auf perun.net werden seit Januar 2004 Blog-Beiträge zum Thema WordPress und Webwork veröffentlicht. Somit gehört dieses Weblog zu den ältesten und bekanntesten WordPress-Quellen im deutschsprachigen Raum.

Da wir seit Januar 2004 mit WordPress arbeiten, blicken wir auf eine langjährige Erfahrung mit erfolgreich abgeschlossenen WordPress-Projekten und diversen Publikationen zurück.

Falls Sie auf der Suche nach WordPress-Experten sind, dann finden Sie hier die Beschreibung einiger unserer Leistungen und Referenzen, so wie die Kontaktdaten.

WordPress-Newsletter Nr. 147

Von Vladimir am 26. 06. 2014 um 15:50 – Aktualisiert am 01. 07. 2014 um 04:19

WordPress-Newsletter Ich habe vorgestern Nachmittag die 147. Ausgabe des WordPress-Newsletters an die Abonnenten verschickt. Das waren vorgestern die Themen:

Artikel einer bestimmten Kategorie auflisten: Mit Hilfe des Plugins List category posts kann man ganz einfach durch Shortcode Artikel einer bestimmten Kategorie auflisten lassen:

[catlist name=news numberposts=10 pagination=yes date=yes]

Mit dem oberen Beispiel-Shortcode wird dann an der Stelle im Beitrag zehn Artikel aus der Kategorie News gelistet. Gibt es mehr als zehn Artikel dann entsteht eine Paginierung, so dass man auch zu den älteren Artikeln gelangen kann. date=yes bewirkt, das neben den verlinkten Artikel-Titel das jeweilige Veröffentlichungsdatum erscheint.

Sass in WordPress einsetzen: Wer gerne auch in WordPress auf Sass (CSS-Präprozessor) setzen möchte, der findet hier einen recht umfangreichen Artikel, der den Einstieg erleichtert. weiterlesen…

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

WordPress: Eigenes Menü mit Grafiken ergänzen

Von Thordis am 25. 06. 2014 um 16:47

Die Möglichkeit eigene Menüs zu erstellen hat WordPress schon seit einigen Jahren, ich denke jedoch, dass Sie kaum ausgereizt wird.

Standardmäßig kann man hier Seiten, Links und Kategorien angeben um ein Menü zu erstellen. Je nach Theme ist es auch möglich mehrere Menüs zu erstellen bzw. anzeigen zu lassen, im Zweifelsfall als Widget in der Sidebar.

Es gibt aber auch Möglichkeit, die zwar naheliegend sind, aber nicht immer offensichtlich. So ist es durchaus möglich Navigationspunkte (Eltern) zu erstellen, die nicht anklickbar sind. Es ist aber auch möglich die Navigation mit Bildern bzw. kleinen Grafiken zu ergänzen.

Grafiken in die Navigation integrieren

Grafik im WordPress-Menü

Grafik im WordPress-Menü

Um eine Grafik in einem Menü einzubinden genügt es sie als Link einzufügen. Dabei gibt man als URL die Ziel-Adresse der Verlinkung an und als Link-Text den Image-Tag, z. B. <img src="/wp-content/uploads/2014/06/grafik.gif" />

Dabei muss man nur darauf achten, dass die Grafik nicht zu groß ist für den Platz in der Navigation.

Wer einen Text mit Grafik möchte kann sogar einen kompletten Div-Bereich einfügen, z. B.

<div style="
    background-image: url('/wp-content/uploads/2014/06/grafik.gif');
    background-repeat: no-repeat;
    display: inline;
    margin: 0;
    padding: 0 0 0 40px;
"> perun.net</div>

Über die style-Angaben muss dann nur noch die Position bzw. der notwendige Platz bestimmt werden.

via Mike'sTechBlog

WordPress-Newsletter Nr. 146

Von Vladimir am 18. 06. 2014 um 11:17 – Aktualisiert am 26. 06. 2014 um 15:50

WordPress-Newsletter Ich habe gestern Nachmittag die 146. Ausgabe des WordPress-Newsletters an die Abonnenten verschickt. Das waren gestern die Themen:

Artikel einer bestimmten Kategorie sollen ein eigenes Template erhalten: Wie kann man Templates für die Einzelansicht von Artikeln bzw. Beiträgen beeinflussen? Im folgenden Artikel wird eine Lösung vorgestellt.

Zeichenzahl des WordPress-Auszugs (Excerpt) anzeigen lassen: Wie man sich die Anzahl der Zeichen im Auszug anzeigen lassen kann.

Mehr Datenschutz mit WordPress: Das Plugin WP DoNotTrack verhindert, dass Plugins die Daten der Besucher an Drittanbieter weiterleiten. weiterlesen…

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Zeichenzahl des WordPress-Auszugs (Excerpt) anzeigen lassen

Von Thordis am 13. 06. 2014 um 09:10

Wenn man in seinem Theme den Auszug (Excerpt) nutzt, dann ist dieser in seiner Anzahl der Worte oder Zeichen, die angezeigt werden, eingeschränkt. Nutzt man z. B. die Standard-Funktion von WordPress the_excerpt werden die ersten 55 Wörter angezeigt. In manchen Themes wird bei dieser Beschränkung auch die Zeichenzahl als Grundlage genommen.

Um nun genau zu sehen wie viel angezeigt wird ist es hilfreich im Modul-Fenster "Auszug" direkt angezeigt zu bekommen wie viele Zeichen der Auszug bereits beinhaltet. Im Editorfenster wird einem übrigens standardmäßig angezeigt wie viele Wörter man bereits geschrieben hat.

Um also diese Info im Modul-Fenster angezeigt zu bekommen ist eine Ergänzung der functions.php notwendig:

function excerpt_count_js(){
      echo '<script>jQuery(document).ready(function(){
jQuery("#postexcerpt .handlediv").after("<div style=\"position:absolute;top:0px;right:5px;color:#666;\"><small>Excerpt length: </small><input type=\"text\" value=\"0\" maxlength=\"3\" size=\"3\" id=\"excerpt_counter\" readonly=\"\" style=\"background:#fff;\"> <small>character(s).</small></div>");
     jQuery("#excerpt_counter").val(jQuery("#excerpt").val().length);
     jQuery("#excerpt").keyup( function() {
     jQuery("#excerpt_counter").val(jQuery("#excerpt").val().length);
   });
});</script>';
}
add_action( 'admin_head-post.php', 'excerpt_count_js');
add_action( 'admin_head-post-new.php', 'excerpt_count_js');

Eine relativ überschaubare Maßnahme, die einem das Leben bequemer machen kann:

Zeichen zählen im WordPress-Auszug (Excerpt)

Zeichen zählen im WordPress-Auszug (Excerpt)

via WPSnipp

WordPress-Artikel einer bestimmten Kategorie sollen ein eigenes Template erhalten

Von Thordis am 11. 06. 2014 um 12:21

Für das Aussehen bzw. die Gestaltung der Einzelansicht von Artikel bzw. Beiträgen bei WordPress ist die single.php zuständig. Hier wird festgelegt welche Inhalte bzw. Elemente vorhanden sind. Möchte man die Artikel einer bestimmten Kategorie anders darstellen als andere, so kann man das ganze wie folgt lösen:

Zunächst einmal muss man sich eine Kopie der Original-single.php erstellen. Danach ersetzt man den Inhalt der single.php mit einer Abfrage. Dabei wird für die angegebenen Kategorien bestimmte welche Datei zuständig ist.

<?php $post = $wp_query->post;
if ( in_category('57') ) {
  include(TEMPLATEPATH . '/single_kategorie1.php');
} else if(in_category('56')) {
  include(TEMPLATEPATH . '/single_kategorie2.php');
} else if (in_category ('33')){
  include(TEMPLATEPATH . '/single_kategorie3.php');
}

else {
  include(TEMPLATEPATH . '/single_standard.php');
}
?>

Dabei greift man zum einen auf die ID der Kategorie zu, die ein bestimmtes Template bekommen soll. Man kann aber auch den Slug der Kategorie einfügen. Anschließend wird dann auf die entsprechende Template-Datei zugegriffen.

Handelt es sich um eine nicht aufgeführte Kategorie (else), dann soll auf die Standard-single.php zurückgegriffen werden. Dabei ist die single_standard.php die am Anfang erstellte Kopie der ursprünglichen single.php.

Das ganze ist im übrigen nicht zu Verwechseln mit der Methode bestimmten Artikel-/Beitragstypen (Stichwort: Formatvorlagen) eine eigene single.php zuzuweisen.

via CreativeDev


Archiv: «« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 539 540 »»

Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.