perun.net – WordPress & Webwork



WordPress & Webwork

Auf perun.net werden seit Januar 2004 Blog-Beiträge zum Thema WordPress und Webwork veröffentlicht. Somit gehört dieses Weblog zu den ältesten und bekanntesten WordPress-Quellen im deutschsprachigen Raum.

Da wir seit Januar 2004 mit WordPress arbeiten, blicken wir auf eine langjährige Erfahrung mit erfolgreich abgeschlossenen WordPress-Projekten und diversen Publikationen zurück.

Falls Sie auf der Suche nach WordPress-Experten sind, dann finden Sie hier die Beschreibung einiger unserer Leistungen und Referenzen, so wie die Kontaktdaten.

FeedBurner-Stats und Trends mit Desktop-Tool

Von Vladimir am 26. 02. 2010 um 12:53 – Aktualisiert am 01. 08. 2013 um 03:52

Eigentlich war ich am überlegen ob ich dieses Tool nicht passenderweise auf Webwork-Tools beschreibe, habe mich aber dennoch dagegen entschieden. Drüben bei Caschy habe ich das Desktop-Tool entdeckt mit dem man die Statistiken von FeedBruner auslesen kann:

Feedburner-Statistiken

Feedburner-Statistiken mit dem Desktop-Tool von ByteChip.com

Mit diesem Tool kann man sich nicht nur Statistiken von einem bestimmten Tag, sondern auch von individuellen Zeiträumen ausliefern lassen. Ich habe mir einfach mal die Statistiken des gesamten Zeitraumes ausliefern lassen , seit dem ich den Newsfeed von perun.net über FeedBurner umleite (28.03.2006) bis heute (26.02.2010).

Anschließend kann man das ganze als .csv-Datei exportieren und in eine beliebige Tabellenkalkulation importieren und so schaut der Trend von perun.net über knapp vier Jahre aus:

FeedBurner-Trend auf perun.net

Die Entwicklung der Feed-Abonnenten auf perun.net

Ich finde das schaut gut aus, kann von mir aus ruhig so weiter gehen. :-)

Der Vorteil der Desktop-Anwendung

Der Vorteil der Desktop-Anwendung gegenüber z. B. der Statistik von FeedBurner selbst, liegt darin, dass man auch individuelle Zeiträume auswählen kann. FeedBurner leifert selbst nur Graphen für die letzten 7 Tage, letzten 30 Tage und über die ganze Zeit aus. Zudem muss man sich nicht direkt zu FeedBurner begeben um die Statistiken abzufragen.

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

formspring.me in WordPress einbinden

Von Vladimir am 25. 02. 2010 um 23:41 – Aktualisiert am 01. 08. 2013 um 03:52

Frag den WordPress-Experten Ich habe neulich auf formspring.me die Frage gestellt bekommen ob und wie man den Dienst in seiner WordPress-Website integrieren kann? Ich gab in der ersten Antwort Hinweis auf den Widget-Bereich des Dienstes, aber irgendwie hat es bei dem Nutzer nicht geklappt und daher habe ich mich entschieden hier ein paar Sätze zu schreiben.

Im Widget-Bereich von formspring.me gibt es momentan lediglich eine Möglichkeit, wie man den Dienst in eine Website einbinden kann: per iframe. Sicher, es ist zwar nicht die eleganteste Lösung, aber die vielseitigste, da sie auch auf einer statischen Seite funktioniert. Hier ein Beispielcode: weiterlesen…

WordPress 3.0: "Sichtbar" oder "unsichtbar" für Suchmaschinen

Von Thordis am 23. 02. 2010 um 15:47 – Aktualisiert am 01. 08. 2013 um 03:52
Status der Privatsphäre

Status der Privatsphäre

Direkt bei der Installation von WordPress kann man entscheiden, ob diese nur für direkte Besucher sichtbar sein soll oder aber auch für Suchmaschinen. Oft entscheidet man sich bei einer frischen Installation erst mal gegen die Suchmaschinen, da ja noch kein "vernünftiger" Inhalt vorliegt.

Ist dann aber die Phase der Entstehung vorüber und die WordPress-Installation "fertig", so dass sie natürlich auch über Suchmaschinen auffindbar sein soll, muss man diese Einstellung verändern, indem man im Menüpunkt Einstellungen / Privatsphäre die Sichtbarkeit des Blogs wieder auf die Option "Ich möchte, dass mein Blog für jeden sichtbar ist, auch für Suchmaschinen (beispielsweise Google, Yahoo oder Technorati)." umstellt bzw. diese aktiviert.

Aber, manchmal passiert es: man installiert WordPress, "versteckt" sich vor den Suchmaschinen, richtet alles ein und her, füllt den Blog mit Inhalt und …. nichts passiert, keiner kommt :-(

Das könnte daran liegen, dass man vergessen hat den Suchmaschinen mitzuteilen, dass man nun da ist. Die Option geht einfach unter. In WordPress 3.0 kann dies kaum noch passieren, da hier der "Status" der WordPress-Installation bzw. der Sichtbarkeit immer im Header-/Kopfbereich des Backends angezeigt wird. Dieser ist auch verlinkt, so das man – möchte den Status ändern – direkt in den Einstellungsbereich gelangen kann um diesen zu ändern.

Nachtrag: wurde vorhin angerufen und wollte hier nur einen kleinen Hinweis unterbringen. Mit "sichtbar" und "unsichtbar" meinen wir die Funktion von WordPress, den Suchmaschinen die Indizierung des Weblogs nicht zu gestatten und keine wirkliche Unsichtbarkeit oder sonstige Cloaking-Maßnahmen. Ist imho zwar klar worauf Sahanya, aber um möglichen, weiteren Missverständnissen vorzubeugen hielt ich den Nachtrag sinnvoll.

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

WordPress 3.0: Entwicklungen im neuen Default-Theme 2010

Von Thordis am 23. 02. 2010 um 14:36

Das neue Default-Theme 2010 entwickelt sich weiter und es gibt zwei weitere Details, die ergänzt wurden:

Verschiedene Kopfgrafiken

Das Theme 2010 enthält nun 8 verschiedene Kopfgrafiken. Leider scheint der "Hebel" zum Aktivieren aber noch nicht eingebaut zu sein. Sobald sich da etwas tut, werden wir hier davon berichten. Ansehen kann man sich die Grafiken aber schon im Twenty Ten-Blog der Entwickler.

Neue Template-Datei

Bei der Auswahl einer Template-Datei hat man nun die Möglichkeit eine neue Seite dem Template "One column, no sidebar" zuzuweisen. Dadurch unterscheidet sich die Seite auch optisch von Seiten, die Artikel enthalten. Der Inhalt wird dann zentriert (in Bezug auf den Header) ausgegeben.

WordPress 3.0: Menüverwaltung im Admin-Bereich

Von Vladimir am 22. 02. 2010 um 23:05 – Aktualisiert am 19. 11. 2011 um 17:51

Ab und zu habe ich noch Zeit mir einen schnellen Blick in den Entwicklungsstand von WordPress 3.0 zu werfen. Dort ist mir ein neuer Unterpunkt mit dem Namen "Custom Navigation" aufgefallen, welcher ein Teil des Bereiches "Design" ist:

Custom Navigation

Neuer Unterpunkt im Admin-Bereich: Custom Navigation

weiterlesen…


Archiv: «« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 284 285 286 542 543 »»

Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.