perun.net – WordPress & Webwork



WordPress & Webwork

Auf perun.net werden seit Januar 2004 Blog-Beiträge zum Thema WordPress und Webwork veröffentlicht. Somit gehört dieses Weblog zu den ältesten und bekanntesten WordPress-Quellen im deutschsprachigen Raum.

Da wir seit Januar 2004 mit WordPress arbeiten, blicken wir auf eine langjährige Erfahrung mit erfolgreich abgeschlossenen WordPress-Projekten und diversen Publikationen zurück.

Falls Sie auf der Suche nach WordPress-Experten sind, dann finden Sie hier die Beschreibung einiger unserer Leistungen und Referenzen, so wie die Kontaktdaten.

WordPress 3.0: Entwicklung geht voran

Von Thordis am 08. 01. 2010 um 10:37

Gestern haben sich die Entwickler von WordPress "zusammengesetzt" und folgendes ist dabei herausgekommen:

Die Integration bzw. die "Verschmelzung" von WordPress und WordPressMU (Multi User) geht voran.

Die ersten zwei Canonical Plugins stehen fest: health-check und post-by-email. Interessant dabei finde ich, dass "Post-by-EMail"-Plugin die Funktion "Via E-Mail schreiben" ersetzen soll, diese also nicht mehr Teil der Standard-Installation sein wird. Dies scheint mir ein kleiner Schritt in Richtung einer Verschlankung zu sein. So könnte sich (mittelfristig gedacht) WordPress zu einer Art Baukasten entwickeln: schlanke Standard-Installation und zusätzliche Funktionen mit spezielle entwickelten und geprüften Plugins.

Für die Entwicklung dieser zwei Plugins wird übrigens noch Unterstützung gesucht.

Daneben soll die Entwicklung sich auf die folgenden Punkte konzentrieren: benutzerdefinierte Artikel, Verbesserung der Front-End-Menüs, neues Standard-Theme und Beseitigung von Bugs.

Freie Wiedergabe der WordPress Development Updates

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Flavors.me: Web-2.0-Aktivitäten bündeln

Von Vladimir am 08. 01. 2010 um 09:05 – Aktualisiert am 15. 07. 2011 um 02:13

Und wieder ein sehr interessanter Web-2.0-Dienst, der einfach in Umgang ist und sich wirklich auf das wesentliche konzentriert: Flavors.me. Bei dem Dienst kann man verschiedene Stellen der eigenen Aktivität – Twitter, Facebook, Flickr, Blogs etc. – anzapfen und daraus in kürzester Zeit eine kleine Website erstellen. Also Bündelung der eigenen Aktivitäten im Web. weiterlesen…

WordPress: erster Artikel lang, der Rest gekürzt (2)

Von Vladimir am 06. 01. 2010 um 13:03 – Aktualisiert am 09. 07. 2014 um 02:24

Ich habe gestern ein Code-Beispiel genannt, dass es einem ermöglicht in WordPress die Artikel so auszugeben, dass der erste in voller Länge oder als Auszug aufgelistet wird und der Rest entweder als Auszug oder nur als Überschriften. Von drei Leuten kamen Optimierungsvorschläge bzw. Alternativen, die ich hier gerne noch einmal nennen wollte, damit sie nicht untergehen. weiterlesen…

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

WordPress: erster Artikel lang, der Rest gekürzt

Von Vladimir am 05. 01. 2010 um 11:52 – Aktualisiert am 06. 01. 2010 um 12:44

Eine recht häufige Frage von WordPress-Nutzern ist nach der individuellen Strukturierung des Loops: also der Ausgabe der Artikel. So kam auch in Rahmen meiner Aktion Frag den WordPress-Experten, die Frage wie man den Loop bzw. die Ausgabe der Artikel so anpasst, dass der erste Artikel in voller Länge oder als Auszug und der Rest entweder als Auszug oder lediglich als anklickbare Überschrift aufgelistet wird. Dabei sollte es natürlich keine Doubletten geben.

Hier eine mögliche Lösung:

<h2>Loop 1</h2>
<div class="erster-artikel">
<?php
    query_posts("showposts=1");
    $ids = array();
    while (have_posts()) : the_post();
    the_title();
    the_excerpt();
    $ids[]= $post->ID;
    endwhile;
?>
</div>

<h2>Loop 2</h2>
<ul>
<?php
    query_posts("showposts=9");
    while (have_posts()) : the_post(); ?>
    <?php if (!in_array($post->ID, $ids)) { ?>
    <li><?php the_title(); ?></li>
    <?php } endwhile;
?>
</ul>

Mit Hilfe des Template-Tags query_posts holt man sich die entsprechende Anzahl an Artikeln und setzt die ID des Artikel ein Array. Im zweiten Abschnitt holt man sich wieder per query_posts die gewünschte Anzahl an Artikel, aber es werden nur die aufgelistet, die nicht (if (!in_array($post->ID, $ids))) zu dem oben definierte Array dazugehören.

Verbesserungsvorschläge und Optimierungstipps bzw. Alternativen sind herzlich willkommen.

WordPress: Jahr des ersten und letzten Artikels ausgeben

Von Vladimir am 05. 01. 2010 um 10:31

Ich habe vor drei Tagen darauf hingewiesen, dass man darauf achten sollte nicht zu vergessen, die Jahresangaben in den Copyright-Hinweisen zu aktualisieren. Mario Priebe hat da ein nettes Code-Fragment veröffentlicht, dass die Jahre des ersten und letzten Artikels berücksichtigt bzw. ausgibt:

<?php
global $wpdb;
$post_datetimes = $wpdb->get_row($wpdb->prepare("SELECT YEAR(min(post_date_gmt)) AS firstyear, YEAR(max(post_date_gmt)) AS lastyear FROM $wpdb->posts WHERE post_date_gmt > 1970"));
if ($post_datetimes) {
    $firstpost = $post_datetimes->firstyear;
    $lastpost = $post_datetimes->lastyear;

    $copyright = 'Copyright &copy;&nbsp;' . $firstpost;
    if($firstpost != $lastpost) {
            $copyright .= '-'. $lastpost;
    }
    echo $copyright;
}
?>

Archiv: «« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 291 292 293 542 543 »»

Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.