perun.net – WordPress & Webwork



WordPress & Webwork

Auf perun.net werden seit Januar 2004 Blog-Beiträge zum Thema WordPress und Webwork veröffentlicht. Somit gehört dieses Weblog zu den ältesten und bekanntesten WordPress-Quellen im deutschsprachigen Raum.

Da wir seit Januar 2004 mit WordPress arbeiten, blicken wir auf eine langjährige Erfahrung mit erfolgreich abgeschlossenen WordPress-Projekten und diversen Publikationen zurück.

Falls Sie auf der Suche nach WordPress-Experten sind, dann finden Sie hier die Beschreibung einiger unserer Leistungen und Referenzen, so wie die Kontaktdaten.

Ältere Artikel ohne Kommentarfunktion

Von Vladimir am 15. 10. 2009 um 14:28 – Aktualisiert am 26. 10. 2009 um 01:54

Ich habe jetzt bei allen Artikeln die älter als 60 Tage sind die Kommentarfunktion deaktiviert, weil sich in den letzten Tagen wieder manuelle Spam-Kommentare gehäuft haben … vor allem bei älteren Artikeln. Glücklicherweise geht dies bei WordPress mittlerweile mit Bordmitteln: "Einstellungen" » "Diskussion" » "Weitere Kommentareinstellungen".

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass es alle paar Monate eine SEO-"Schulung" gibt :-) die den Titel "Blog-Spam für Anfänger" trägt. Kann das sein?

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

WordPress 2.9 bald beta

Von Thordis am 13. 10. 2009 um 14:20

So langsam – aber sicher – geht es in die heiße Phase. WordPress 2.9 beta soll Ende Oktober kommen und die Testphase für die neuen Medien-Features (Bildbearbeitung, Post Thumbnails etc.) beginnt. Die Testphase soll bis Ende November/Anfang Dezember gehen, so dass die finale Versin voraussichtlich ein kleines Adventsgeschenk wird.

Näheres zum Beta-Test und wie man daran teilhaben kann gibt es im WordPress Blog.

WordPress 2.9: Bildeditor erweitert

Von Thordis am 24. 09. 2009 um 14:57 – Aktualisiert am 25. 09. 2009 um 08:43
Bildbearbeitung in WordPress 2.9

Bildbearbeitung in WordPress 2.9

Nachdem sich angekündigt hat, das WordPress in der kommenden Version 2.9 eine Bildbearbeitungsfunktion spendiert bekommt, wurde diese jetzt erweitert und zwar um einige Hilfe-Texte.

Möchte man nun ein Bild bearbeiten öffnet sich ein Bereich mit unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten. Neben den Symbolen für das Ausschneiden, Drehen und Spiegeln des Bildes befinden sich rechts daneben einige Links, die einem das pixelgenaue Bearbeiten des Bildes erlauben. Klickt man auf die jeweiligen Links werden zudem umfangreiche Hilfetexte und weitere Optionen eingeblendet.

Hilfe bei der Bildbearbeitung

Hilfe bei der Bildbearbeitung

Ich bin gespannt wie sich dies Funktion im Laufe des Entwicklungsprozesses noch weiter entwickelt. Der derzeitige Zustand scheint mir noch nicht ganz ausgereift. Und – ganz ehrlich, so unter uns – wer lädt eigentlich seine Bilder in WordPress hoch und bearbeitet sie dann? Ist das nicht so wie das Pferd von hinten aufzuzäumen? Nun ja, ich harre der Dinge die noch kommen, noch befindet sich die Entwicklung immer noch in Version 2.9-rare.

Nachtrag:
Ich gebe mich geschlagen ;-) Für die Nutzergruppe der blutigen Anfänger scheint es tatsächlich sinnvoll zu sein oder hilfreich, dass WordPress eine rudimentäre Bildbearbeitung bietet. Dennoch würde ich mir wünschen, die Entwickler würden solche "Hilfestellungen" nicht standardmäßig in einer WordPress-Installation unterbringen. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Plugin zu diesem Thema evtl. mehr Zustimmung finden würde – falls es nicht schon eins gibt?

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Umzug mit WordPress

Von Vladimir am 21. 09. 2009 um 21:29

Ich habe auf WordPress-Buch eine kleine Anleitung geschrieben, wie man vorgehen könnte wenn mit einer WordPress-Installation umziehen möchte. Dabei habe ich sowohl den Umzug mit gleicher als auch den Umzug auf eine andere Domain berücksichtigt.

Als Basis für die Sicherung des Inhaltes habe ich nicht den Datenbank-Backup sondern die Export-Funktion von WordPress gewählt. Warum? Klar, mit der Sicherung der Datenbank exportiere ich nicht nur den Inhalt sondern auch diverse Einstellungen. Aber bei dem Umzug mit der Datenbank gibt es einiges mehr zu bedenken.

Zum einen wäre dies die Zeichensatz-Problematik oder das man, wenn man den DB-Backup einer älteren WordPress-Version hat, auf dem Zielserver auch erst einmal die alte WP-Version installieren muss etc.

Unter dem Strich ist der Umzug mit der Export-Datei, und das nicht nur für Anfänger und MySQL-Muffel, die schnellere und nervenschonendere Variante. Das ist meine Erfahrung nach mehr als einem dutzend verschiedener Umzüge.

WordPress: WP-ContactForm entfernt die Bild-Upload-Funktion

Von Vladimir am 15. 09. 2009 um 13:40

Vorhin bekam ich einen kleinen Hilferuf des Kunden: die Bild-Upload-Funktion oberhalb des Editors würde nicht mehr funktionieren. Und tatsächlich funktionierte sie nicht. So bald man das "Bild hinzufügen"-Button betätige öffnete sich zwar ein neues "Fenster", aber mit folgender Meldung:

WordPress: Bild-Upload weg

WordPress: Bild-Upload weg

Um evtl. eine fehlerhafte Datei auszuschließen, habe ich manuell das aktuelle WordPress-Paket hochgeladen. Als das nichts nützte habe ich einfach ein Plugin nach dem anderen deaktiviert … und den Schuldigen gefunden: WP-ContactForm.

Der Kunde hat vor recht langer Zeit das Plugin eingebaut und anscheinend hat es damals einwandfrei funktioniert. Ein paar WordPress-Updates später schaut es wohl anders aus. Zumal das letzte Update des Plugins im März 2008 war.

Also wenn einem von euch so eine Fehlermeldung begegnet, einfach mal die Plugins checken.


Archiv: «« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 296 297 298 541 542 »»

Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.