perun.net – WordPress & Webwork



WordPress & Webwork

Auf perun.net werden seit Januar 2004 Blog-Beiträge zum Thema WordPress und Webwork veröffentlicht. Somit gehört dieses Weblog zu den ältesten und bekanntesten WordPress-Quellen im deutschsprachigen Raum.

Da wir seit Januar 2004 mit WordPress arbeiten, blicken wir auf eine langjährige Erfahrung mit erfolgreich abgeschlossenen WordPress-Projekten und diversen Publikationen zurück.

Falls Sie auf der Suche nach WordPress-Experten sind, dann finden Sie hier die Beschreibung einiger unserer Leistungen und Referenzen, so wie die Kontaktdaten.

WordPress und der Speicherverbrauch

Von Vladimir am 07. 09. 2009 um 22:53

Ich habe schon von mehreren Kollegen und Lesern gehört … eigentlich gelesen :-) in denen man sich über den PHP-Speicherverbrauch von WordPress 2.8.x beschwert hat. Irgendwie konnte ich das nicht ganz nachvollziehen, weil bei mir so weit alles in grünem Bereich lag. Der Speicherverbrauch lag bei meinem Weblog trotz mittlerweile 28 Plugins und der deutschen Sprachdatei bei lediglich 22,69 MByte und damit bei einer Auslastung von 35%.

Der Speicherverbrauch von WordPress

Der Speicherverbrauch von WordPress

Ich habe das Thema eigentlich schon vergessen, bis ich Gestern auf ein paar Lesezeichen gestoßen bin, welche ich vor mehreren Wochen in den Ordner "Noch zu lesen" abgelegt habe. :-) So viel zum Thema Informations-Management. weiterlesen…

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Alte WordPress-Versionen unter Beschuss

Von Vladimir am 05. 09. 2009 um 17:15

So wie es momentan ausschaut stehen schon einige WordPress-Weblogs, auf denen alte Versionen zum Einsatz kommen, unter Beschuss. Die Devise ist es euren bzw. eure WordPress-Weblogs so schnell wie möglich auf die neueste Version zu aktualisieren. weiterlesen…

CSS-Hacks vs. Conditional Comments

Von Vladimir am 31. 08. 2009 um 12:57

Ich hatte das Vergnügen für heise Developer einen CSS-Artikel zu schreiben:

CSS-Debugging: CSS-Hacks versus Conditional Comments

Ich weiß dass einige Kollegen hier anderer Meinung sind, aber ich persönlich bevorzuge bei der Fehlerbehandlung des Internet Explorer die Conditional Comments (CC). Warum? Mit den CC kann man ganz gezielt die einzelnen Version – 5, 5.5., 6, 7 und 8 – des IE ansprechen und <!--[if IE 6]> wird auch noch in einigen Jahren nur den IE 6 ansprechen und die neueren Version bleiben außen vor.

Natürlich muss man den Einsatz von CC, wie den von CCS-Hacks auch, immer kritisch hinterfragen. Viele Probleme lassen sich auch ohne den Einsatz von CSS-Hacks und CC lösen.

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

E-Mail-Newsletter via Feedburner

Von Vladimir am 24. 08. 2009 um 17:52 – Aktualisiert am 24. 11. 2011 um 02:50

E-Mail-Newsletter via Feed Wer bei Feedburner registriert ist, der hat auch die Möglichkeit seinen Lesern einen Newsletter anzubieten, welchen die dann täglich an ihre E-Mail-Adresse zugeschickt bekommen. Hört sich zuerst wenig sinnvoll an "Weblog und Newsletter", aber für einige Einsatzzwecke ist das eine gute Lösung, dass es eine Möglichkeit gibt Newsletter, basierend auf dem Feed, zu versenden.

Viele Menschen bevorzugen auch weiterhin E-Mail gegenüber einem Feedreader, siehe dazu auch die Diskussion unter "Wie verfolgt ihr eure Blog-Kommentare?". Und bei sehr aktiven Weblogs, die mehrere Beiträge pro Tag produzieren, kann man sich somit einmal am Tag eine quasi Zusammenfassung zuschicken lassen. FeedBurner verschickt diesen Newsletter maximal einmal am Tag.

Gibt es keinen Blog-Artikel, dann macht FeedBurner garnix. Gibt es einen oder mehrere Artikel am Tag, dann wird lediglich eine E-Mail geschickt. Somit wird verhindert, dass der Leser mehrere E-Mails am gleichen Tag bekommt. weiterlesen…

WordPress-Themes erstellen: was wird gebraucht?

Von Vladimir am 19. 08. 2009 um 08:45 – Aktualisiert am 20. 12. 2011 um 21:07

Ich habe auf WordPress-Buch.de ein paar Sätze dazu geschrieben, was man so alles braucht, wenn man lernen möchte wie man eigene WordPress-Themes erstellt.

Folgende Punkte werden abgehandelt: Benötigte Kenntnisse, Tools, Entwicklungsumgebung und ein paar weitere Tipps.

Viel Spaß beim Lesen.


Archiv: «« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 296 297 298 539 540 »»

Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.