perun.net – WordPress & Webwork



WordPress & Webwork

Auf perun.net werden seit Januar 2004 Blog-Beiträge zum Thema WordPress und Webwork veröffentlicht. Somit gehört dieses Weblog zu den ältesten und bekanntesten WordPress-Quellen im deutschsprachigen Raum.

Da wir seit Januar 2004 mit WordPress arbeiten, blicken wir auf eine langjährige Erfahrung mit erfolgreich abgeschlossenen WordPress-Projekten und diversen Publikationen zurück.

Falls Sie auf der Suche nach WordPress-Experten sind, dann finden Sie hier die Beschreibung einiger unserer Leistungen und Referenzen, so wie die Kontaktdaten.

Lesetipp: Der Spiegelfechter

Von Vladimir am 05. 09. 2008 um 13:40

Ich dachte mir ich führe mal eine neue Reihe bzw. Kategorie ein: Lesetipps. Hier werde ich dann Weblogs und andere Websites vorstellen, die meiner Meinung nach, eine etwas ausführlichere Vorstellung bedürfen, weil Sie sich durch Qualität der Inhalte auszeichnen.

Der Spiegelfechter Ich fange dann auch gleich mit einem sehr guten Weblog an mit dem Namen "Der Spiegelfechter". Hierbei handelt es sich um ein politisches Weblog von Jens Berger, welches ich schon seit längerer Zeit in meiner Blogroll habe und sehr gerne lese.

Obwohl Jens kein Journalist ist, schafft er es dennoch ausgewogener, informativer und lebendiger über politische Themen zu schreiben als die Vertreter des "Qualitäts-Journalismus". Aber vielleicht ist das Geheimnis seines Erfolges, dass er eben kein Journalist ist und dadurch offener, unabhängiger und ohne Arroganz an die Dinge herangeht, als ein Großteil der Vertreter der etablierten Medien.

Sicherlich, mann muss nicht immer und nicht in allen Punkten mit den Analysen von Jens übereinstimmen und immer seine politische Meinung teilen. Das ist auch nicht der Sinn der Sache, aber was ich an seinem Blog schätze ist, dass er auch alternative Quellen berücksichtigt und somit zur Informationsvielfalt beiträgt und diese Pflegt – einem sehr wichtigen Gut in einer funktionierenden und gelebten Demokratie.

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

HTML-Editor von WordPress erweitern

Von Vladimir am 03. 09. 2008 um 16:22

Wenn man sich die Umfrage "Wie verfasst ihr eure Blog-Beiträge?" anschaut wird man feststellen, dass mehr als die Hälfte der Teilnehmer den HTML-Editor bzw. die Code-Ansicht des Redaktionssystems nutzen. Daher ist es sinnvoll sich Gedanken zu machen, wie man diese Ansicht aufbohren kann um die Arbeit komfortabler und effizienter zu gestalten.

Manuelle Anpassung

In WordPress kann man im Ordner wp-includes/js/ die Datei quicktags.js bearbeiten um die Quicktags (Formatierungen und Auszeichnungen) zu erweitern. Wie man die Quicktags manuell erweitert, habe ich vor mehr als drei Jahren beschrieben und die Anleitung ist noch immer aktuell.

WordPress-Plugin

Die zweite Möglichkeit ist etwas komfortabler und kommt als ein WordPress-Plugin daher: AddQuicktags von Frank Bültge. Wie man hier vorgeht habe ich auch bereits geschrieben. :-) Der einzige nachteil bei dem Plugin gegenüber der manuellen Methode ist dass man lediglich neue Quicktags verwalten kann, die schon bestehenden kann man nicht beeinflussen.

Mozilla-Erweiterung

BBCode im Einsatz

Ein dritte Möglichkeit bieten so Tools wie z.B. die Erweiterung für Firefox und SeaMonkey: BBCode. Dieses Tools bietet eine Reihe an vordefinierten Schnippseln für BBCode (wird häufig in Foren eingesetzt) und für (X)HTML und zwar für so häufig gebrauchte Sachen wie Links erstellen, einen Abschnitt als wichtig auszeichnen, eine Liste einleiten etc.

Darüber hinaus kann man bis zu zehn eigene Code-Schnippsel definieren. Das gute an BBCode ist das man durch die Eingabe eines Platzhalters (_value_) auch einen Textabschnitt markieren und dann auszeichnen kann, zum Beispiel:

<h3>_value_</h3>.

Markiert man jetzt einen Abschnitt und ruft diese Formatierung auf, dann wird der entsprechende Abschnitt als Überschrift dritten Grades ausgezeichnet.

Und was verwendest du für ein Werkzeug um die HTML-Ansicht aufzubohren?

Commodore bietet Netbooks an

Von Vladimir am 02. 09. 2008 um 12:50

Die etwas jüngeren unter uns werden mit dem Namen Commodore nicht viel anfangen können, aber allen die älter als 30 sind durfte die Marke bekannt sein, entweder aus Zeiten von C64 oder/und aus den Zeiten von Amiga. Feine Geräte waren das damals. Nun soll ab September bzw. Oktober in den deutschsprachigen Ländern ein Commodore-Netbook auf den Markt kommen. Weitere Infos dazu gibt es auf Neuerdings.com.

Bei den Massen an Presseerklärungen diverser Unternehmen, die Netbooks produzieren bzw. produzieren möchten und Berichten in diversen Quellen habe ich schon mittlerweile den Überblick verloren, welche Produkte bereits auf dem Markt sind, welche bald auf den Markt kommen und welche irgendwann zu kaufen sein werden. Von den Leistungen der einzelner Geräte ganz zu schweigen.

Deswegen überlege ich mir, mich in diesem Fall an der Marke Commodore zu orientieren und abzuwarten wie sich das Ganze entwickelt bevor ich mich entscheide mir ein Netbook zuzulegen.

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Upgrade erfolgreich, Umlaute tot

Von Vladimir am 22. 08. 2008 um 13:33 – Aktualisiert am 17. 09. 2009 um 21:36

Heute Nacht hat all-inkl.com meinen kompletten Account auf einen anderen Server umgezogen. Zum einen weil der alte Server richtig in die Knie ging und zum anderen weil ich PHP und MySQL in aktueller Version haben wollte. Das ging recht schnell und ohne größere Probleme. Jetzt habe ich auf dem Server PHP 5.2.6 und MySQL 5.0.51a im Einsatz … vorher war es PHP 4.4.8 und MySQL 4.0.23.

Ich hatte Sorge, wie ich es in einem früheren Beitrag beschrieben habe, wegen dem Zeichensatz-Wirrwarr (iso-8859-1 vs. utf-8). Zum einen weil ich von vielen gehört habe das es Probleme gibt beim Upgrade von alten MySQL-Versionen und speziell dann wenn vorher iso im Einsatz war. Deswegen hatte ich auch Sorge wegen perun.net, weil es schon von Anfang an mit iso kodiert wird.

Nun musste ich heute Nacht ein bisschen lachen. Alle Weblogs die auf utf-8 waren, hatten demolierte Umlaute und perun.net nicht. :-) Ich schaute mir die Datenbanken an und überall war latin1_swedish voreingestellt … daher war es nicht verwunderlich das die Sonderzeichen kaputt sind.

Was machen? Als erstes stellte ich perun.net auf utf-8 um. Dadurch das die Umlaute korrekt waren, war dies an sich kein Problem. Ich habe die Datenbank exportiert in einem Texteditor aufgemacht und so wie Monika es beschreibt habe ich nach CHARSET=latin1 gesucht und diese durch CHARSET=utf8 ersetzt. Das ging vorher mit der alten MySQL-Version (kleiner 4.1) leider nicht.

Danach die Datenbank importiert und im Weblog im Admin-Bereich auf utf-8 umgestellt … das war's! Das war mein Weg, ich bin allerdings zuversichtlich das es noch mind. 2-3 weitere Vorgehensweisen gibt.

Bei den zerschossenen Umlauten war das einen kleinen Tick zeitintensiver. Entweder man hat ein Datenbank-Backup, dann muss man es neu importieren – damit man die Sonderzeichen und Umlaute wiederherstellt – und dann so vorgehen wie ich es bereits oben beschrieben habe.

Ich hatte vorher in PHPMyAdmin versucht die Zeichensätze umzustellen und auch in der wp-config.php die Kollation umzustellen, die Datenbank hat sich davon nicht beeindrucken lassen. Deswegen habe ich auch hier den Umweg über den Texteditor die Zeichensätze einstellen müssen.

Hat man kein Backup, dann ist es auch kein Problem. Dann exportiert man die Datenbank, öffnet sie in einem Texteditor und ersetzt zuerst die kaputten Sonderzeichen und anschließend die Zeichensatz-Angaben und importiert das ganze.

Und wie schauen die kaputten Sonderzeichen aus die man durch "Search & Destroy" (aka Suchen und Ersetzen) umwandeln muss? Gute Frage, ü ist z.B ü und ß steht für ß usw. Auf konzentrat.org gibt es eine vollständigere Liste. Dort wird auch beschrieben, wie man im PHPMyAdmin anstatt im Texteditor den Ersetz-Vorgang durchführt.

So jetzt habe ich ein bisschen die Nase voll von verschiedenen MySQL-Versionen und Zeichensätzen und hoffe das ich für eine sehr lange Zeit nicht mehr mit dem Problem konfrontiert werde.

Übrigens hatte ich als Texteditor PSPad benutzt, weil mein eigentlicher HTML-Editor (WeBuilder) bei MySQL-Dateien dir größer als 350-400 KByte waren sich verabschiedet hat.

Blutsturz

Von Thordis am 21. 08. 2008 um 14:27 – Aktualisiert am 22. 08. 2008 um 13:46

2.7-hemorrhage (engl. für "Blutsturz") heißt die aktuelle Beta-Version von WordPress, die man sich per svn downloaden kann. Und sie umfasst tatsächlich das Design von Crazyhorse.

WordPress 2.7

WordPress 2.7

Näheres über die Entstehungsgeschichte und die Hintergründe zu Crazyhorse kann man unter der Überschrift "Riding the Crazyhorse" im Bericht Wordcamp 2008 von Andrew Mager nachlesen.

Selbstverständlich wird es auch viele inhaltliche Neuerungen geben. Einen (noch spekulativen) Überblick darüber gibt es bei WordPress Deutschland und hier.


Archiv: «« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 336 337 338 542 543 »»

Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.