Akismet ist empfehlenswert

Seit 15 Juni setze ich Aksimet ein und ich muss sagen ich bin zufrieden und kann es nur empfehlen. Mittlerweile hat Aksimet 545 Spamversuche abgefangen und dabei war nur ein Kommentar, der da nicht hingehörte. Und durch die lernfähigkeit, kennt Akismet nun diesen Kommentator und beim nächsten Mal wird er dann direkt durchgelassen. Ich ärgere …

Bad Behaviour auch hier

Langsam wurde es mir zu bunt. Täglich zwischen 5-35 Spamkommentare und vor allem Spam-Trackbacks zu erhalten. Es kam zwar keiner durch, da ich die Kommentare teilmoderiere, aber es war ärgerlich jeden Morgen, die Mailbox und den “Moderation erwartend”-Menüpunkt ausmisten zu müssen. Daher habe ich Bad Behaviour installiert und schon nach einer Stunde wurden 11 Versuche …

WordPress-Pagebar

Ich habe gerade ein neues WordPress-Plugin testweise eingebaut. Es handelt sich um Pagebar 1.2. Dieses Plugin bietet die sogenannte pagination (Blättern). Die Ausgabe befindet sich im Fußbereich der Website und hat die Standardfunktion von WordPress – vor- und zurückblättern – ersetzt.

Last.fm aka Audioscrobbler

Mittlerweile gibt es so viele Weblog- bzw. Web 2.0-Dienste, dass es eigentlich schon ein vollzeit Job wäre, alle einigermaßen interessante Dienste auszutesten. Leider fehlt mir für so einen Job schlichtweg die Zeit … nein, dass stimmt nicht wirklich! Es fehlt mir ein Sponsor, der diese Aufgabe finanzieren würde. So ist es zu erklären, dass ich …

Die letzten Kommentare

Ein Hinweis für die, denen es noch nicht aufgefallen ist: ich habe den Plugin “Recent Comments” eingebaut. Die Auszüge der letzten fünf Kommentare befinden sich in der Navigation, unterhalb der Kategorieliste.

Jeromes Keywords

Über diese Erweiterung (Plugin) für WordPress habe ich bereits berichtet. Es handelt sich dabei um Jerome’s Keywords. Diese Erweiterung ermöglicht es u. a. für einen Beitrag bestimmte Stichwörter (Keywords, Tags) zu vergeben. Über den Sinn und den Nutzen von Tags habe ich auch in dem o. g. Beitrag berichtet.

WordPress und Spam

Anscheinend haben in letzter Zeit einige Blogbetreiber massive Probleme mit Kommentarspammern. WordPress bietet schon bei der Standardinstallation einige Mittel zur Eindämmung von Spam, diese befinden sich unter “Optionen” –> “Disskusion”. Die Option das jeder Kommentator seinen Namen und E-Mail ausfüllen muss, habe ich standardmäßig aktiviert, allerdings weiss ich nicht in wie fern sowas einen Spamer …