WordPress & Webwork

Weniger ist manchmal mehr

Wer ein Beispiel einer Website mit zuviel Werbung sucht, der wird bei PCWelt.de fündig. In meinen Augen ist dies der klassische Fall wie man es nicht macht. Ich habe zwar den Newsfeed von PCWelt abonniert, aber schon seit Ewigkeiten nicht mehr auf der Website gewesen, was auch gut war, wie ich es gerade bemerkt habe. Sobald man eine Unterseite mit einem Newsartikel aufruft kommt einem direkt ein Flashlayer entgegen, dann wird man von mind. 5 schnell animierten Banner in diversen Größen begrüßt und von 2 weiteren staatischen Bannern und drei Werbetext-Feldern begleitet und das alles auf einer einzigen Seite.

Das Sahnehäubchen bildet die Tatsache, daß beim schließen des Flashlayers ein neues Browserfenster aufgemacht wird – mit Werbung, davon kann man nie genug bekommen ;-). Ach ja, der Popupblocker von Mozilla vermeldet einen geblockten Popup … man darf drei mal Raten was sich dahinter verbirgt. Nur ein Schelm würde vermuten, daß dort Werbung untergebracht ist :-). Wer käme denn auf so eine fiese Idee.

Daher mein Fazit (***):
Willst du chronisches Augenbluten für dich verbuchen,
so musst du regelmäßig die Seiten von PCWelt besuchen.

Willst du deine geschundene Augen heilen,
so musst du von diesen Seiten fort und dich dabei eilen.

*** Hinweis für die Benutzer die mit dem Medium Internet noch nicht so vertraut sind: Achtung Satire.

Bevor es jetzt zu Mißverständnissen kommt: ich habe nix gegen Werbung auf Websites, aber bitte in maßen und nicht in massen. Ein Beispiel mit relativ dezenter Online-Werbung bietet heise.de. Viel Inhalt und begleitend dazu passende Werbung und nicht umgekehrt.

7 Reaktion(en)

  1. tboley

    Werbung ist, solange sie nicht überhand nimmt, unporblematisch. Was mich in letzter Zeit aber nur noch nervt, ist Werbung in Flashlayern, die Textinhalte überdeckt und erst nach x Minuten verschwindet.

  2. Boris

    Na, da haben wir doch einen vollgestopften 5-6-Spalter, genügend winzige Schrift, auf jeder Seite fast alle Informationen der gesamten Site versammelt. Hässliche CMS-Kästchenwüste.

    Nur der ganze googlsyndication/doubleclick-Reklamemüll und die ivwbox-Schnüffelei entgehen mir dank Werbefilter und hosts-Ausperrung. Schade, keine Popups… 😥

  3. Der Simon

    Also ich für meinen Teil liebe AdBlock, die Erweiterung für den FireFox. Sobald man einen einigermaßen passablen Filter gebastelt hat sehen die meisten Seiten sehr manierlich aus, auch PCWelt, Heise oder Spiegel. 😉
    Ausprobieren lohnt.

    Der Simon

  4. Plaggi

    @Boris
    Die IVW-Schnüffelbox ist notwendig, um einigermaßen verlässlich die Reichweite eines Online-Mediums ausweisen zu können.

    Mich stören die Flashlayer auch, wenn sie keinen "frequency cap" haben und mir jedes Mal auf’s Neuen entgegen blinken. Anonsten ist Werbung zur Finanzierung von Internetseiten eben notwendig.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.