WordPress & Webwork

WordPress 3.6: Verbesserungen bei den Formatvorlagen, automatischer Speicherung, Arbeitsabläufen, Versionierung und Menü-Erstellung

Wie schon angekündigt soll es in der kommenden WordPress-Version 3.6 vor allem Dingen um Verbesserungen bei den Arbeitsabläufen u. ä. gehen.

Und langsam werden die Planungen konkret:

Formatvorlagen sollen benutzerfreundlicher werden

Das Modul Formatvorlagen in WordPress 3.5

Das Modul Formatvorlagen in WordPress 3.5

Formatvorlagen bleiben bis jetzt hinter ihren Möglichkeiten zurück. Sie werden wohl nicht so häufig genutzt, wie sich die Entwickler das wünschen würden und das liegt vor allen Dingen daran, dass sie nicht besonders transparent sind. Was ich damit meine?

Um herauszufinden wie sich welche Formatvorlage auswirkt und wofür sie wirklich gedacht ist, muss man etwas experimentieren und davor schrecken vor allen Dingen Neulinge oft ab.

Die Formatvorlagen des jetzigen Standard-Themes Twenty Twelve sind also nicht direkt benutzerfreundlich, obwohl sie eine wunderbare Möglichkeit sind seinem Blog etwas mehr "Lebendigkeit einzuhauchen".

Um dies zu ändern sollen Formatvorlagen in WordPress 3.6 benutzerfreundlicher werden. Das Plugin WordPress Post Formats Admin UI soll als "Vorlage" dienen. Dabei hat der Editor mehrere Tab-Reiter, die die einzelnen Formatvorlagen beinhalten, so wie es jetzt schon Tabs für den Text- und den Visuellen Editor gibt.

Je nach dem welche Formatvorlagen man dann ausgewählt hat ändern sich auch die Möglichkeiten, die einem beim Verfassen eines Beitrags gegeben sind.

Das Plugin hat Alex King mit seinem Team für ein Premium-Theme entwickelt, der Code kann allerdings frei genutzt werden.

Ich muss sagen ich finde die Idee sehr schön. Auch ich gehöre zu denjenigen, die die Formatvorlagen stiefmütterlich behandeln — falls sie im Theme verfügbar sind. Mal schauen, ob sich das in Zukunft ändert.

Die ganze Diskussion zu Formatvorlagen in WordPress 3.6.

Automatische Speicherung

Wer kennt das nicht: stundenlang hat man an einem Artikel geschrieben, hat recherchiert, nachgedacht, formuliert, verworfen, überarbeitet und dann: ein Browserabsturz, die Internetverbindung bricht ab, die Katze läuft über die Tastatur etc.

Die Szenarien sind grauenhaft und die Möglichkeiten unendlich. Der Nervenzusammenbruch ist meist vorprogrammiert, denn der bereits geschriebene Artikel hat sich ins Daten-Nirvana davon gemacht!

Mit WordPress 3.6 soll das anders werden bzw. nicht mehr möglich sein. Die Nutzer sollen WordPress vertrauen!

Mehr dazu wie das gelingen soll gibt es hier bei Make WordPress Core.

Und bis dahin kann ich Firefox-Nutzern nur das Addon Textarea Cache empfehlen.

Redaktionelle Arbeitsabläufe

In WordPress 3.6 sollen die redaktionellen Arbeitsabläufe verbessert werden.

Dabei soll es allerdings vornehmlich nicht darum gehen in WordPress selber Veränderungen vorzunehmen, sondern die Schnittstellen für entsprechende Plugins (z. B. Edit Flow) sollen verbessert werden.

Unter der Haube soll es auch Verbesserungen an der Versionierung von Beiträgen geben.

Versionierung

Wie im vorherigen Punkt schon angedeutet soll es auch bei der Versionierung in WordPress 3.6 Verbesserungen geben. Dabei sollen bekannte Probleme behoben werden und die Benutzeroberfläche beim Vergleichen von Versionen übersichtlicher gestaltet werden.

Ich bin gespannt was da kommt, da ich diese Funktion ja standardmäßig deaktiviere ;-)

Eigene Menüs erstellen

WordPress 3.5: Ein eigenes Menü zu erstellen kann insbesondere für Anfänger schwierig sein

WordPress 3.5: Ein eigenes Menü zu erstellen kann insbesondere für Anfänger schwierig sein

Seit WordPress 3.0 schon kann man in WordPress eigene Menüs erstellen (wenn es das Theme zulässt). Leider ist die Handhabung der Benutzeroberfläche nicht ganz einfach und fordert insbesondere Anfänger heraus.

Mit WordPress 3.6 soll das Erstellen eigener Menüs intuitiver und benutzerfreundlicher gestaltet sein. Auch inhaltlich soll es Verbesserungen geben. Mehr Infos dazu gibt es in der Diskussion: WordPress 3.6: Menus

Freiwillige vor!

Und zuletzt gibt es natürlich wieder den obligatorischen Aufruf: testet, testet, testet! Allerdings (noch) nicht WordPress 3.6, sondern WordPress 3.5.1 Beta ;-)

7 Reaktion(en)

  1. Patrick

    Vorallem Post Locking und Edit Flow werden es leichter machen, größere Teams zu koordinieren. Ich freu mich schon auf dieses "CMS" Update.

    Danke für die Übersicht.

  2. Pingback: WordPress 3.6: Menü-Erstellung wird überarbeitet » WordPress & Webwork

  3. Pingback: WordPress 3.6: überarbeiteter Revisions-Bereich » WordPress & Webwork

  4. Pingback: WordPress 3.6: Neues Standard-Theme Twenty Thirteen — The Future is Fantastic! » WordPress & Webwork

  5. Connie

    jetzt hätte ich nur gerne gewusst, wie ich im Theme oder im Child-Theme die Ausgabe der Felder bestimmen kann.

    Bei "quote" z.B. erst das Zitat, dann den üblichen Beitragstext aus dem Haupttextfenster…

    ich sehe einfach keine Möglichkeit da irgendwie die Ausgabe zu definieren, ist alles in the_content( __ … versteckt…

  6. Pingback: WordPress 3.6: Formatvorlagen-Leiste kommt doch nicht | perun.net

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.