WordPress & Webwork

WordPress 3.6: Menüs leichter erstellen

Wie von den Entwicklern angekündigt, sollte es eine Überarbeitung des Bereichs "Design/Menüs" geben, um die Erstellung eines Menüs für Nutzer einfacher bzw. intuitiver zu gestalten.

In der Nightly-Version von WordPress 3.6 kann man sich jetzt die Umgestaltung dieses Bereiches anschauen.



Die größte Veränderung liegt darin, dass nun unterschiedliche Menüs nicht mehr über Tabs bzw. Karteireiter zu erreichen sind, sondern über eine Dropdown-Liste. Die Erstellung eines neuen Menüs erfolgt über einen Button, so wie bisher schon bei einem Neuen Beitrag oder einen Neuen Seite und nicht mehr über ein "+" auf einem Tab.

Zudem hat sich die Auswahl der "Anordnung im Theme" geändert und die Auswahl-Option erstellte Seiten automatisch zum Menü hinzuzufügen wurde anders platziert.

Ich bin ehrlich gesagt skeptisch, ob diese Änderungen wirklich die erhoffte und angestrebte Erleichterung für WordPress-Einsteiger bringt, obwohl ich gleich dazu sagen möchte, ein besseres Konzept habe ich auch nicht :-(

Was meint ihr zu dieser Veränderung und wie findet ihr die Erstellung von Menüs im Allgemeinen? Muss das verbessert werden, habt ihr konkrete Ideen wie die Erstellung von neuen Menüs intuitiver geschehen könnte?

7 Reaktion(en)

  1. Dirk

    Nach meiner Erfahrung ist die Menüerstellung auch für Anfänger und Einsteiger leicht zu verstehen und zu bedienen. Ich sehe deshalb kein größeres Verbesserungspotenzial und bin daher auch nicht sonderlich erstaunt, dass die vorgestellten Veränderungen nur marginal sind.

  2. René

    Der Weg ist ja soweit der gleiche geblieben und das finde ich ebenso gut, weil es bisher nicht komplex zu begreifen war, dank Drag & Drop und Zuordnung von Seiten und Kategorien in das Menü.

    Was ich aber gut finde, ist die nun gewonnene Übersichtlichkeit, wenn man 20 Menüs hatte (und ja, es hat seine Gründe ;) ) musste man blättern. In einer Tabbed Navigation ist DAS nicht mehr wirklich sinnvoll zu kommunizieren.

    Da ist ein Dropdown doch um einiges übersichtlicher. :)

  3. Tobias

    Hallo Thordis,

    schade, ich bin ein bisschen enttäuscht. Bisher habe ich es noch nie als störend empfunden, dass neue Seiten nicht automatisch an ein Menü angefügt wurden. Und diese Änderung kann für mein Empfinden zwar nützlich sein, ist aber nebensächlich. Da gibt es gerade in diesem bereich andere Dinge, die ich eher begrüßt, hätte.

    Dazu zählt z.B. der Ablauf der Sortierungsablauf bei den Menüs:

    Wenn man einem Menü sehr viele neue Menüpunkte (gerade bei Neuerstelleung einer Seite) hinzufügt und diese dann einem Unterpunkt per "Drag & Drop" zuweisen möchte, ist das mühselig. Dann muss man alle Menüpunkte einzeln ins Untermenü verschieben.
    Hier wäre eine Lösung neue Menüpunkte mit einer Checkbox zu versehen und diese dann alle (stapelweise) verschieben zu können eine tolle Lösung. Aber vielleicht kommt das ja noch. Lassen wir uns überraschen .
    :wink:

  4. Lars

    Hallo,

    bei sehr vielen Menüpunkten mit Submenü wäre es schön, wenn man die Submenüpunkte einklapppen könnte. Das gab es für frühere WP-Versionen in einem tollen Navigationsplugin, das irgendwann eingestellt wurde. Das hätte eigentlich die perfekte Vorlage sein können. Vielleicht geht das ja auch und ich finde es nur nicht.

    Grüße Lars

  5. Adam Lorek

    Die Menü-Erstellung an sich ist gut und intuitiv genug gelöst. Ob Reiter oder Select Menü – vielleicht ging es bei dieser Änderung um mobile Geräte oder um die Übersicht bei einer grossen Menümenge?
    Interessant fände ich einen zusätzlichen Ansatz, der beim Erstellen bzw. Bearbeiten von Posts/Pages heraus ein "Custom Menu" – Popuplayer/Widget mit entsprechenden Relationen öffnen würde, so dass ich den Editierbereich nicht verlassen müsste, um eine Menüzuweisung zu tätigen. Das könnte für Redakteure bei einer entsprechend guten Konzeption dern Workflow verbessern. Konkret habe ich hierbei leider auch kein Konzept in der Tasche.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.