Das ist hier die Frage!

Mittlerweile ist wieder zwischen einigen Webgurus eine Disskusion entflammt: „Feste oder doch lieber elastische Breiten beim Webdesign?!“

Adam Howell schreibt in einem Beitrag Will keine ems, brauche keine ems (gemeint ist die relative Maßeinheit „em“) warum er zum pixelbasierten-Design zurückgekehrt ist. Auch einige andere angesehene Webworker: Dave Shea, Doug Bowman und Andrei Herasimchuk sind zum pixelbasierten-Webdesign zurückgekehrt.

Nick dagegen meint in seinem Beitrag , daß dies nicht Lösung sei und verweist u. a. auf sein Bericht Fluid Thinking.

Ich für meinen Teil sehe das alles etwas pragmatischer 🙂 Klar hat elastisches Design einige Vorteile z. B. das automatische anpassen an die jeweilige Bildschirmauflösung. Aber das Problem ist das IE standardmäßig nicht die CSS-Angaben min-width bzw. max-width (minimale und maximale Breite) unterstützt. Und ein Text, der sich über den ganzen Bildschirm verteilt ist nicht sonderlich gut zu lesen.

Allerdings liefert Jeffrey Veen ein Beispiel wie man vorgehen könnte. Die Navi ist rechts angeordnet und hat eine feste Breite, aber der Inhalt passt sich der jeweiligen Bildschirmauflösung an.

Via: Webgraphics.com

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Immer feste?
    „Perun“:http://perun.net hat die Frage wieder aufgegriffen, die Web-Designer in regelmäßigen Abständen beschäftigt. Es ist die kleine aber feine Frage, ob das Layout mit fester Breite oder bildschirmangepasst flexibel sein soll.

    Die Antwort is…

Kommentare sind geschlossen.