WordPress & Webwork

dLAN und ich

Mich hat es schon seit längerem gestört, daß in meiner Wohnung ein Telefonkabel quer über die Wohnung ging und das ein PC immer an sein musste wenn ich mit dem anderen PC oder mit Notebook ins Netz wollte.

Daher habe ich mir vor ein paar Monaten einen DSL-Router von Digitus zugelegt um zumindest das 2. Problem zu lösen, aber der hatte innerhalb von 6 Wochen 3x sein Geist aufgegeben.

WLAN kommt für mich leider nicht in Frage, da die Wohnung dicke Stahlbetonwände der übelsten Art hat. Daher habe ich mich wochenlang nach einer anderen Lösung umgeschaut und habe die Firma Devolo mit ihren Produkten entdeckt. Sie bieten u. a. Adapter die über das hauseigene Stromnetz ein Netzwerk aufbauen. Somit liegt kein Kabel in der Wohnung und man muss keine Löcher bohren.

Ok, super, dachte ich. Habe mir dann eine Liste der Produkte zusamengestellt: ein Kombigerät (DSL-Modem, Router, Steckdosenadapter), einen Steckdosenadapter und einen Switch. Die Idee war, daß ich das Kombigerät im Wohnzimmer hinstelle wo auch die Telefonbuchse ist, im Arbeitszimmer würde aus der Steckdose ein Steckdosen-Adapter rausschaun und an diesem würde dann der Switch hängen.

Würde das funzen, hätte ich einige Probleme gelöst. Ich könnte mit mehreren PCs unabhängig von einander ins Internet, kein Kabel das quer durch die Wohnung geht und durch das Kombigerät (3 in 1) wäre etwas weniger Kabelsalat vorhanden und ich müsste eine Steckerleiste weniger verwenden. Zudem hätte ich die Möglichkeit mit dem Notebook vom Wohn- bzw. Arbeitszimmer ins Netz zu gehen.

Doch bevor ich das gekauft habe, hatte ich je 2x bei Netcologne und bei Devolo angerufen. Ich wollte wissen ob das so funktionieren kann und ob irgendwelche Probleme auftauchen könnten. Viermal bekam ich die Antwort, daß dies soweit in Ordnung sei. Netcologne meinte dann noch zusätzlich, daß sie mir für ein fremdes Modem leider keinen Support bieten können. Was auch logisch ist.

Gut, habe dann etwas geforscht wo man die Komponenten günstig bekommt und habe mich dann für Alternate entschieden. Geld überwiesen und nach etwa 5 Tagen war die Ware da.

Am Abend vor drei Tagen habe ich dann angefangen alles zu installieren. Dies hatte mich mehr als 2 Stunden gekostet, denn es musste alles umgeräumt werden und an die neuen Begebenheiten angepasst zu sein. Als es dann darum ging das alles auszuprobieren musste ich feststellen, daß ich alle PCs untereinander und das Kombigerät erreichen kann, ABER das ich von da aus nicht ins Internet kann.

Ich habe dann eine weitere Stunde alles versucht und es klappte nicht. Am nächsten Tag habe ich dann mehrmals die Hotline von Netcologne und Devolo angerufen. Netcologne meinte zuerst, sie könnten sich nicht vorstellen woran dies liegen würde. Ich sollte Devolo anrufen. OK, dann habe ich etwa 4 weitere male mit Devolo telefoniert und verschiedene Tipps ausprobiert. Etwa weitere 90 Minuten gingen vorüber.

Als am Ende keines geholfen hatt, ich stand schon kurz davor auszuflippen, meinte der Herr an der Hotline "Ach ja, da fällt mir etwas ein. Bis mitte diesen Jahres konnte man unsere Modems nicht bei Netcologne verwenden. Denn Netcologne hat zumindest bis damals nicht das UR2-Standard unterstützt. Wenn sie es auch heute noch nicht unterstützen, dann können sie unsere Modems nicht verwenden bzw. Sie müssen nachfragen ob sie es freischalten".

Bei Netcologne angerufen und der Herr von der Hotline meinte nur trocken, daß dies garnicht funktionieren würde, weil das Modem von Netcologne müsste im Einsatz sein. Mit anderen Modems würde die nicht funktionieren. Einen Router könnte man davor schalten, ABER das Netcologne-Modem müsste im Einsatz sein.

Ich habe aufgelegt und dachte nur "Hallo! Ist das jetzt ein schlechter Film oder was?!". Ich habe doch vorher mehrmals, bei Netcologne und bei Devolo, gefragt ob das funktionieren würde.

Habe dann die Klamotten eingepackt und an Alternate zurückgeschickt. Bin dann schnell zu Attelco geflizt, es war schon später Nachmittag, und habe mir dann einen Router (inkl. Switch) und 2 Steckdosenadapter (HotPlug) gekauft und alles installiert. Jetzt funktioniert alles.

Das DSL-Modem ist im Wohnzimmer und an ihm hängt der Router und dieser wiederrum an einem Steckdosenadapter. Der zweite Steckdosenadapter ist im Arbeitszimmer und an diesem hängt der alte Netzwerkhub. Wenn ihr mich jetzt fragt, warum ich den Router (inkl. einem Switch) nicht auch ins Arbeitszimmer hinstelle, dann kann ich euch sagen, daß dies nicht funktioniert, denn dann komme ich nicht ins Internet.

1 Reaktion(en)

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!