WordPress & Webwork

Bottomfeeder, eRona und FeedSpring

Ich habe nach etwas längerer Zeit den Bottomfeeder wieder getestet. Es handelt sich dabei um einen RSS-Feeder der für diverse Plattformen (Wndows 98 bis XP, MacOS 8-X, Linux, FreeBSD, Solaris etc.) verfügbar ist. Der Download des Programms ist mit etwa 20 mb (Win-Version) zwar etwas größer als bei anderen Readern, dafür braucht man keine extra Umgebung (z.B. Java oder .NET). Das Program ist in VisualWorks Smalltalk geschrieben.

Das Programm bietet den üblichen Umfang und die Bedienung ist intuitiv. Einzelne Feeds oder ganze Ordner kann man, ähnlich wie in Windows Explorer, mit der Maus verscheieben. Der Import der Feeds aus Bloglines gestaltet sich einfach und problemlos. Inklusive sind, in Form von Plugins, ein IRC, Blogg und MSN-Messenger-Client.

Bottomfeeder-Screenshot:
Bottomfeeder

Das Programm ist Open Source. Und ich werde in den nächsten Tagen sehr wahrscheinlich von Bloglines umsteigen. Bloglines hat zwar den Vorteil, daß ich von jedem PC aus die Feeds lesen kann, aber das war es dann mit den Vorteilen. Je nach Uhrzeit ist der Dienst sehr langsam, von manchen Weblogs bekomme ich immer wieder die gleichen Feed-Einträge als neu serveiert, von eine handvoll Weblogs bekomme ich schon seit Tagen keine Feeds mehr usw. Aber ich will Bloglines nicht schlecht machen, es hat mir bis jetzt gute Dienste geleistet und es ist kostenlos.

Wer neben Bloglines einen weiteren webbasierten Dienst für Newsfeeds sucht, der sollte es mit eRona versuchen. Es handelt sich hier um ein deutschsprachiges Projekt. Es befindet sich zwar noch in der Beta-Phase, aber ist schon jetzt sehr stabil.

Wer allerdings ein Programm sucht mit dem er RSS-Feeds schreiben kann, der sollte es mal mit Feedspring versuchen. Ich habe es zwar noch nicht selbst ausprobiert, aber ich kenne BlogExpress, ein RSS-Reader von gleichen Entwicklern, welches ich als sehr gelungen empfand. Siehe auch: BlogExpress-Anleitung in meinem Wiki.

2 Reaktion(en)

  1. Pingback: WWWorker - Sascha Carlin

  2. Kossatsch

    Habe BFT für Linux vor ein paar Tagen getestet. Leider lädt das Programm scheinbar maximal ca. 100 Feeds, der Rest wird zwar angezeigt, aber nicht aktualisiert, und die Einstellungen (Standardbrowser etc.) werden laufend wieder zurückgesetzt. Zumindest unter Linux noch nicht empfehlenswert. 😥

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

WordPress-Schulungs­unter­lagen

Anleitung für Autoren und Redakteure
Schneller und unkomplizierter Einstieg in die redaktionelle Betreuung einer WordPress-Installation.

Handbuch für Administratoren
Schneller und unkomplizierter Einstieg in die technische Betreuung einer WordPress-Installation.

Anschauen