WordPress & Webwork

Langsam aber sicher ist es nicht mehr lustig

Nein, ich habe kein Hotel in den slowakischen Bergen, ich verstehe nichts von Versicherungen, ich biete kein PC-Support, ich bin kein Jazz-Musiker und ich habe auch keinen Indy-Label 🙂 … worum geht es? WordPress ist mittlerweile einer auch international sehr populäre Software und viele nutzen die kostenlosen Templates bzw. Layout-Vorlagen, darunter kommen auch meine Templates zum Einsatz. Und die Leute interpretieren den Satz "Template by Vladimir Simovic" als "aha, das ist der Webmaster bzw. der Betreiber der Website" und kontaktieren mich wenn sie eine Frage, eine Beschwerde oder ähnliches haben.

Gerade eben, eine Mail eingetrudelt: "Die Musik gefällt mir, hast du mehr davon?" :?:. Ich dachte nur "Hallo, was’n jetzt kaputt? Wovon redet der gute Mann". Nach mehreren Mails erfuhr ich worum es ging: er war auf einer Bandseite (WP mit meinem Template), die Musik gefiel ihm und da die Seite weder eine Kontaktseite noch Impressum hatte klickte er auf den Link der zu meiner Portfolio-Website führt.

Zum einen ist es nicht seine Schuld, eigentlich empfinde ich es als Unfreundlich bzw. befremdlich wenn auf einer Website garkeine Kontaktdaten vorhanden sind. Aber anderseits, hätte der gute Mann ein bißchen länger nachgedacht, wäre ihm evtl. aufgefallen das ich die falsche Person bin, denn bei der Band handelte es sich um eine Mädchenband und bekannterweise binn ich weder 16-18 noch weiblich :mrgreen:.

Gut, vieleicht erwarte ich zuviel diesbezüglich von einem "Otto-Normal-Surfer", aber nervig ist es schon ein bißchen vor allem weil sich Anfragen solcher Art auf ca. 5-6 Stück pro Monat eingependelt haben und nicht alle Anfrager so pflegeleicht waren wie der Herr aus dem oberen Beispiel.

Einige dachten ich will sie auf den Arm nehmen, weil die nicht verstehen konnten warum mein Name im Footer steht und ich trotzdem nix mit der Seite zu tun habe.

Naja, aber etwas positivies kann man aus der Sache rausfiltern: die Kontaktmöglichkeiten auf meiner Portfolio-Website sind so gut integriert, daß auch relativ unerfahrene und nicht-deutschsprachige Besucher mit mir in Kontakt treten können :wink:.

9 Reaktion(en)

  1. Jens Grochtdreis

    Das gleiche Problem habe ich in letzter Zeit mit meinem Template für die phpMyFAQ. Irgendein seltsamer Typ versucht, ebay Konkurrenz zu machen und vertickt Auktionsplattformen. Darin enthalten sind Hilfeseiten, die auf einer uralten phpMyFAQ-Version beruhen, für die ich nie ein Template gemacht hatte. Aber das kratzt weder den Betreiber, der nach fünf E-Mails noch immer nicht meinen Namen entfernt hat, noch kratzt das irgendeinen Interessenten.

    Die sind so strohdoof (bislang waren es zwei oder drei), daß sie auf der Seite mit dem Kontaktformular nicht dasselbe ausfüllen, sondern lieber per Link auf meine Seite gehen, meine Hnadynummer suchen und mich anrufen. Schade, daß man keine Stromstöße durchs Telefon senden kann.:evil:

  2. Gabi

    Das ist wie in der "old economy" mit der Liefer- und Rechnungsadresse und ein scheinbar nicht ausrottbares Problem …

    Mein Mann betreut schon eine kleine Ewigkeit die Website eines befreundeten Programmierers, der Modelleisenbahnsoftware entwickelt. Da bekommt mein Mann auch oft genug Support-Anfragen :mrgreen:

    Viele Grüße,
    Gabi

  3. kgblog

    Bei der Vorbereitung des Bloggertreffens in Heidelberg ist uns auch aufgefallen, das viele Blogger wirklich jede Kontaktmöglichkeit aus ihren Blogs tilgen. Ich weiss nicht ob es an der Angst vor Datenmissbrauch liegt, ob man gerne öffentlich reden will, aber mit niemand Kontakt haben möchte oder an sonst was. Jedenfalls schwer verständlich in einem Land, in dem man öffentlich seine Meinung äußern darf. – Kein Wunder, das manche bei der Suche nach einer Kontaktmöglichkeit auf der Seite des Templatedesigners landen.

  4. Pingback: einfach persoenlich Weblog

  5. Peter

    Alle Kontaktdaten aus einem Blog zu tilgen ist nicht ganz ungefährlich, schließlich gibt es eine Impressumspflicht, zu der eine gültige Emailadresse gehört. Da Blogs publizieren und mit Nachdruck betrieben werden, fallen sie ganz klar unter die Impressumspflicht, Seiten von Bands etc. sowieso. Und können somit abgemahnt werden, wenn sie kein Impressum haben. Das könnte wehtun …

  6. dirk

    und was lernen wir daraus?! am besten keine footer-hinweise zu hinterlassen sondern uns auf einen powered by hinweis im code zu beschränken! 😎

  7. Perun

    @dirk,
    nachher ist man immer schlauer oder "der Pathologe stellt immer die besseren Diagnosen" :-).

    @Peter,
    bei deutschsprachigen Weblogs stimmt das schon, da kann das Auslassen der Kontaktdaten gefährlich werden, aber im Ausland wird das unterschiedlich gehandhabt: z. B. in der Schweiz gibt es keine Impressumspflicht.

  8. Perun

    @Zappelfillip,
    Das ich im Footer den Link zu meiner Seite gelassen habe, hat nix mit irgendeinen Egotrip zu tun, aber in Anbetracht das die "Geiz ist Geil"- und "ich will alles um sonst"-Mentalität um sich greift verwundert mich dein Kommentar nicht wirklich.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!