Dieses Weblog ist nun seit einiger Zeit auch unter einer .eu-Domain erreichbar: www.perun.eu. Wollte ich nur mal gesagt haben … beide Domains sind auch ohne das www. erreichbar. Aber ich gehöre der pro-www-Fraktion an, da ich es einfach mit www. davor schöner finde, egal was die Andern so zu diesem Thema sagen.

Wo wir gerade bei dem Thema sind, wenn jemand möchte das alle Aufrufe auf seine Seite auf Adresse ohne www weitergeleitet werden sollen, der muss den folgenden Code in die .htaccess-Datei einfügen:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www\.domain\.com$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://domain.com/$1 [R=301,L]

Dieser Code stammt von der Website no-www.org. Will man es aber umgekehrt machen, dann hat man im Fall von WordPress zwei Möglichkeiten. Erstens kann man das pro-www-Plugin einbauen, hierbei handelt es sich um einen PHP-Weiterleitung die auch einen 301-Header sendet. Oder man tippselt folgenden Code in die .htaccess-Datei ein:

RewriteCond %{HTTP_HOST} !www.domain.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain.de/$1 [R=301,L]

Diesen Code habe ich im Abakus IM-Forum entdeckt. Ich habe ihn jetzt hier eingebaut und soweit funktioniert es problemlos.

Nachtrag: das Plugin funktioniert, aber der Code für die .htaccess-Datei funktioniert nur eingeschränkt. Auf der Startseite ist noch alles in Ordnung, aber sobald man z.B. einen Beitrag aufruft und diesen ohne www. nochmal aufruft, dann wird man zu der Startseite weitergeleitet.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge
Amazon VISA Kreditkarte
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Tipp:
    RewriteEngine On
    RewriteCond %{HTTP_HOST} ^domain.com$ [NC]
    RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain.com/$1 [R=301,L]

    Sollte funktionieren.

    Der Simon

  2. Der Link zu dem pro-www-plugin ist klasse. Ich habe den Code in meine Seite eingebaut. Der Code ist so einfach, dass man ihn überall einbauen kann!

  3. Hoppla, das möchtest du doch so nicht stehen lassen Vladimir. Du lässt die perun.eu und perun.net auf der gleichen IP laufen, wahrscheinlich benutzt(est) du sogar dieselbe .htaccess dabei??? oder doch wieder das plugin? wie dem auch sei, die eu seite verlinkt dann noch in die net seite hinein, beherbergt zudem denselben content. das kann ganz schnell zu komplikationen mit google führen, schimpft sich duplicate content das problem und sollte besser abgestellt werden.

  4. @Gerald,

    du hast Recht. Ich habe das einfach vor mehreren Wochen als Zusatzdomain eingerichtet und habe mir dabei nichts gedacht, da ich die Domain nur registriert habe falls sich jemand vertippt oder ähnliches. Ich hatte nicht vor irgendetwas damit anzufangen, daher auch meine Sorglosigkeit.

    An der IP kann ich leider nichts ändern, da alle Unteraccounts auf der gleichen IP laufen. Daher habe ich mich für zwar weniger elegante, aber dafür die imho unkomplizierteste Lösung entschieden. Ich habe einfach für die .eu-Adresse eine rudimäntere HTML-Seite mit einem einfachen Text-Link zu der .net-Adresse eingerichtet.

  5. Ich habe einfach für die .eu-Adresse eine rudimäntere HTML-Seite mit einem einfachen Text-Link zu der .net-Adresse eingerichtet.

    …oder einfach eine .htaccess mit
    Redirect permanent / https://www.perun.net/

    Der Simon

  6. Den Tipp von der_simon kann ich nur bestätigen, siehe auch www-Subdomain bei Webadressen.

    Ich habe das ganze noch weiter modifiziert, da ich öfter mal von meiner Seite eine Kopie ziehe, die dann unter localhost erreichbar ist. Da funktionierte das auch nicht wirklich.

    Hier der Code mit dem es klappt:

    RewriteEngine On
    RewriteBase /
    RewriteCond %{HTTP_HOST} ^sw-guide\.de$ [NC]
    RewriteRule ^(.*)$ http://www.sw-guide.de/$1 [R=301,L]

  7. Unda fortis movet Sonntag, 28. Mai 2006 am 12:37

    No http://WWW...

    Vor einiger Zeit gab’s beim Radio-Sender N-Joy mal die Pisa-Polizei. Dabei wurden Jugendlichen die verschiedensten Fragen gestellt, meist kamen die dümmstendumme Antworten zurück. Ein Klassiker: “Wofür steht WWW?” – “Wenn man in’s Internet will, m…

  8. Diese Umfragen von Radiosendern auf der Straße zeigen nur eins deutlich. Sender wie N-Joy wollen uns dumm machen oder dumm erscheinen lassen.

    Wie läuft sowas denn ab? Die gehen auf die Straße uns stellen eine Frage. Von 100 Leuten, die sie fragen, beantworten 90 sofort alles richtig. 5 verstehen die Frage nicht auf Anhieb und die letzten 5 erzählen Unsinn entweder weil sie es nicht besser wissen oder weil ihnen das Theater zu dumm ist. Diese 5 kriegen wir dann vorgespielt “Das ist Deutschland! Wir sind alle dumm!”

    Ganz davon ab, bin ich auch ein Fan von “www.”. Das gehört nunmal dazu. Kürze als Argument ist meiner Meinung nach Quatsch. Da könnte man an anderen stellen viel mehr kürzen. Die Diskussion kommt mir eher etwas gesucht vor. Ähnlich wie bei Windows/Linux, IE/Firefox, DIVs/Tables kann man hier wieder eine religiös anmutende Debatte führen.

  9. Die Frage dabei ist trotz alledem: wo ist der Vorteil einer URI ohne www bzw. mit www ?
    Ist es ehr Geschmackssache oder hat es wirklich einen vorteilhaften Nutzen das Eine oder andere zu verwenden?

    Fragen über Fragen … 🙂

  10. Die Sache mit dem WWW habe ich auch schon einmal durchgekaut… und ich hatte das Gefühl, ich stehe ziemlich alleine mit meiner Meinung da: pepilog.de

Kommentare sind geschlossen.