Mit Movable Talk haben Manuela und hat Jörg ein neues Projekt aufgezogen. Hier ist das Thema die Weblog-Software Movable Type.

Unter „The 5 Forbidden Words of Advertising“ wird aufgelistet welche Begriffe man in der Online-Werbung nicht nutzen sollte und warum das so ist.

Mark Boulton beschreibt in „Web designer’s guide to print design“ worauf man achten sollte wenn man als Webworker auch ab und an Kleinigkeiten im Printbereich realisieren muss.

Robert Bašić hat einen Gastblogger und zwar Stefan Waidele. Stefan wird über das Thema Linux berichten und mit warum Linux? hat er schon dene ersten Beitrag zu diesem Thema verfasst.

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. mir kommen fast die Tränen in die Augen, Vlad, da schreibt zum ersten Mal ein Blogger meinen Namen -fast- richtig. Yuhuuu 🙂

  2. Hallo Perun, nette einfach-persoenliche Grüße! :))
    Freut mich, dass Du mein neues Projekt Movable Talk entdeckt hast.
    Manuela war, als liebe und geschätzte Kollegin die Erste, die vom Projekt Nachricht bekam und auch Ihr Feedback beigesteuert hat.
    Allerdings betreibe ich dieses Projekt zur Zeit allein und teste quasi die neue Version von Movable Type 3.3 als beta-Version live.
    In diesem Sinne, Danke für Deinen Hinweis! 🙂

  3. @Robert,

    und was ist die 100%ig richtige Schreibweise? Ich dachte, dass ć wäre wie im Falle meines Namens richtig.

    @Jörg,
    sorry, habe mich dann verlesen. habe ich gerade ausgebessert.

  4. Vlad, völlig richtig, drum bin ich ja so überrascht! Ehrlich!
    Und 100% wäre es mit diesem „v“ über dem C richtig, aber das kannste ja in der deutschen Schreibweise knicken. Dennoch, nach vier Jahren Bloggerei einmal seinen Namen fast richtig zu lesen ist geil 🙂

  5. Hi Robert,

    also du meinst Basič … so wie Kovač? Auf das ć (ausgesprochen als tj) bin ich deswegen gekommen, wegen dem welches sehr häufig bei den Südslawen vorkommt im Gegensatz zu dem ič (ausgesprochen als itsch) welches bei den Ostslawen vorkommt.

  6. oh, sorry, hatte mich verschrieben,
    „V“ über dem S (nicht C) und
    beim C der Strich (haste ja schon)
    🙂

  7. Hehe, jetzt macht es auch Sinn. Bašić (ausgesprochen Baschitj) klingt für meine Ohren auch viel bekannter.

Kommentare sind geschlossen.