WordPress & Webwork

Die Web 2.0-Gewinner und -Verlierer

Mir ist es bewusst, dass für einige Leute der Begriff Web 2.0 als problematisch angesehen wird und bei machen auch leichte Aggressionen hervorruft. Daher würde ich vorschlagen wir einigen uns auf "das was man als Web 2.0-Phänomen bezeichnet" ;-). Auf Wisdump.com gibt es mittlerweile eine Liste mit Verlierern und Gewinnern dieses Phänomens.

Im Großen und Ganzen ist es eine interessante persönliche Sicht und mit einem großen Teil der Behauptungen bin ich einverstanden. Auch ich sehe WordPress, Flickr, Google und Del.icio.us auf der Gewinner-Seite. Wobei es mir ein bißchen schwer fällt von Gewinnern und Verlierern zu reden, ich würde jetzt einfach sagen, die einen haben etwas mehr davon profitiert … naja, jetzt wird es philosophisch :-). Wie dem auch sei, WordPress ist die am meisten eingesetzte Weblogsoftware und Del.icio.us ist der "Marktführer" in Sachen sozialer Lesezeichen. Bei Google ist die Sache auch klar. Schon alleine, weil man eine Einladung braucht um an einen Großteil der Dienste zu kommen und weill alle paar Wochen etwas neues hinzukommt, bleibt Google für viele Internetnutzer interessant und somit ein Gesprächsthema.

Wer mir persönlich in der "Gewinner"-Liste fehlt ist Mozilla. Klar, ein Webbrowser an sich stammt nicht unbedingt aus der Web 2.0-Welt, aber die ganzen Erweiterungen, die es für die Geckos (vor allem für Firefox) gibt, haben zum einen dazu beigetragen, dass sich viele Web 2.0-Dienste schneller ausbreiten konnten und davon hat im Endeffekt auch Firefox profitiert.

Aber auch mit der "Verlierer"-Liste habe ich an einer Stelle Probleme mit der Sichtweise und zwar in Bezug auf Bloglines. Gewiss, Bloglines ist natürlich nicht der absolute "Marktführer" bei RSS-Readern. Aber ich denke, dass der Vergleich zwischen einer Webanwendung (Bloglines, Rojo etc.) und einer Desktop-Anwendung (Firefox, Rss-Bandit etc.) hinkt. Es gibt Leute, die bevorzugen eine Desktop-Anwendung und die würden garnicht auf die Idee kommen eine Webanwendung zu bemühen.

Daher müsste man eigentlich die webbasierten Reader in ihrer Verbreitung vergleichen und hierbei ist Bloglines mit Abstand Nr. 1. Gewiss, Bloglines sollte auf der Hut bleiben, damit es nicht eingeholt wird. Aber das muss jeder machen der sich nicht in einer monopolartigen Stellung befindet.

2 Reaktion(en)

  1. Boris

    Vor allem sind aber doch wir "User" die Gewinner des "Web 2.0-Phänomens". Und wenn wir uns nicht von Schnell- und Großverdienern, die lediglich unsere persönlichen Daten, unsere Vorlieben, unseren Hang zum offenen Kommunizieren in klingende Münze verwandeln wollen, gläubig und arglos über den Tisch ziehen lassen, dann bleiben wir auch die Gewinner.
    🙂
    Andernfalls werden wir am Ende die großen Verlierer sein…
    😥

  2. Andre

    Zdravo Vladimire,

    wie wäre es mal mit so einer gut durchdachten und gut argumentierten Top / Flop Liste für deutsche Web 2.0 aspiranten oder meinst du, daß es dafür noch zu früh ist?

    Pozdrav 🙂

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!