WordPress & Webwork

Spammer nutzen selber NoFollow

Unglaublich aber wahr, die Spammer die mich neurdings mit ihren "Werbebotschaften" (auch bekannt als Blog-Spam) beglücken haben ihre Spam-Links bereits selber mit NoFollow versehen. Hier eine Abbildung:

Spammer bauen selber NoFollow ein

Die rot unterlegten Links haben den Attribut-Wert nofollow. Sichtbar kann man die Nofollow-Links u.a. mit der Erweiterung Search Status machen. Diese Erweiterung ist für Firefox und SeaMonkey verfügbar.

18 Reaktion(en)

  1. Kratzbürster

    …wirkt auf mich wie ein nettes F* You der Spammer zu Wikipedia’s noFollow Einsatz. Wenn es den Spammern so offensichtlich egal ist, ob noFollow eingesetzt wird oder nicht – was für einen Sinn hat es dann?

  2. Pingback: Wordpress Ticker (3)

  3. Pingback: Wikipedia Nofollow Plugin für Wordpress - SEO Marketing Blog

  4. Pingback: Der Wunderer von Deutschland » nofollow follow up

  5. pip

    nun ja, letztendlich spammen die leute ja for traffic not for rankings 😉 also macht es für manche durchaus sinn nofollow zu spammen.

  6. Mario

    Wieso erscheint der Kommentar von heute sofort und der von gestern gar nicht 😕 Na egal, versuche ich es noch einmal.

    Hallo Perun. Das Nofollow, was du da siehst, stammt nicht von den Spamern. WP ändert die Links schon beim Speichern in die Datenbank und fügt ein rel="nofollow" ein – auch wenn die Kommentare noch gar nicht freigeschaltet wurden. Du kannst das einfach testen, indem du selbst einen Kommentar mit einem Link ohne nofollow schreibst. Der steht dann in der Tabelle wp_comments mit nofollow drin.

    Spamer sind sicherlich blöd, so blöd aber wohl auch nicht. 😉

  7. Perun

    Hallo Mario,

    Wieso erscheint der Kommentar von heute sofort und der von gestern gar nicht 😕 Na egal, versuche ich es noch einmal.

    das ist nur bei dir so, da die Kommentare teil moderiert sind (wen WP nicht kennt, den schickt er automatisch in die Moderation), aber für die andern ist dein neuer Kommentar nicht sichtbar.

    Das Nofollow, was du da siehst, stammt nicht von den Spamern. WP ändert die Links schon beim Speichern in die Datenbank

    Das stimmt nicht. In der Datenbank wird kein nofollow gespeichert. Zudem habe ich hier das dofollow-Plugin. Und auch wenn deine Aussage stimmen würde, bliebe die Frage warum manche Kommentare schon nofollow haben (seit Neustem) und die anderen nicht?

  8. Mario

    Hallo Perun,

    hmm, ich kann jetzt nur von meinem WP 2.0.7 sprechen. Dort habe ich als Plugin nur Akismet installiert. Zum Test habe ich das aber auch mal deaktiviert. Folgendes Verhalten:

    Beim Schreiben eines Kommentars werden alle Links im Kommentartext, die als HTML-Link mit <a href="…"> geschrieben werden, von WP sofort mit <a href="…" rel="nofollow"> in der Datenbank gespeichert.

    Zum Test habe ich auch mal das dofollow-Plugin installiert und wie ich es erwartet habe, ändert das nichts daran. Die Links landen inkl. nofollow in der Datenbank. Wie man am Quellcode des Plugins auch sehen kann, klinkt sich dofollow nur in die Ausgabe des Kommentars ein und entfernt erst beim Anzeigen mit einem regulären Ausdruck das rel="nofollow".

    Ich kann also nur feststellen, dass mein WP 2.0.7 ohne Plugins und mein WP mit Akismet und/oder dofollow jeweils HTML-Links immer mit rel="nofollow" in der Datenbank speichern. Wenn bei dir in der Tabelle wp_comments HTML-Links im Feld comment_content ohne rel="nofollow" auftauchen, kann ich das auch nicht erklären.

  9. Heiko Eckert

    Einerlei, ich hab in einigen Foren von mir und sonstigen Formularen schon gleiches festgestellt.

    Ich denk pip’s "letztendlich spammen die leute ja for traffic not for rankings" ist richtig. Okay, vielleicht sind die Code definitiv zu blöd, aber das glaub ich mal gar nicht..

  10. Andre

    Ich dachte dass diese Links in Spam-Kommentaren so wie alle anderen Links von WordPress automatisch mit Nofollow belegt werden (wenn man nicht das Dofollow Plugin installiert)

  11. Mario

    Wie ich schon schrieb, versieht WP seit einigen Versionen alle HTML-Links beim Speichern in die DB automatisch mit einem rel="nofollow". Das kann jeder selbst ausprobieren und der entsprechende Quellcode in WP lässt sich auch leicht finden. Daran ändert auch kein Dofollow oder sonstiges Plugin, da es an dieser Stelle gar kein Plugin-Einsprung gibt. Dofollow und Co. ändern nur die Ausgabe in der normalen Artikelansicht. In der Datenbank bleibt alles mit nofollow und auch Kommentar-Moderation wird nofollow mit angezeigt.

    Aus diesem Grund kann man nachträglich auch nicht mehr feststellen, ob das nofollow von den Spamern gesetzt wurde (halte ich doch eher für unwahrscheinlich) oder ob es von WP kommt.

  12. Fritz

    Hallo,
    ich konnte die ganze "Aufregung" um nofollow noch nie verstehen. Aber das liegt vielleicht daran, dass ich meine Seiten von Hand pflege.
    Und das eine oder andere "nofollow" setze ich auch manuell, quasi als Vorstufe zum Löschen eines Links.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!