WordPress & Webwork

Grafiktablet wird gesucht

Ich befinde mich momentan auf der Such nach einem Grafiktablet der Stufe "ambitionierter und motivierter Fachlaie Amateur". Ich brauche das Ding in erster Linie um Skizzen und Zeichnungen zu erstellen. Ich habe jetzt bei meinem letzten Buch gemerkt, dass mir an 2-3 Stellen ein Zeichenwerkzeug gefehlt hat und auch den einen oder anderen Weblogbeitrag in der Vergangenheit habe ich sein lassen, da mit der Maus eine Zeichnung zu erstellen kein Spaß macht.

Momentan schwebe ich zwischen zwei Geräten. Zum einen wäre dies Media Tablet 14000U von Aiptek. Diesen bekommt man z .B. bei Pearl für 109 Euro inkl. Versandkosten. Das andere Gerät ist von Wacom mit dem Namen Bamboo und ist z. B. bei Amazon für knapp 90 Euronen zu haben.

Jetzt stellt sich für mich die Frage welches Gerät soll ich nehmen, beide sind im preislichen Rahmen den ich mir gesetzt habe: max. 110 Euro. Ein bisschen recherchiert habe ich schon. Bamboo hat schon gute Noten und Kritiken, allerdings schreckt mich die etwas zu kleine Größe ab. Über das Gerät von Aiptek findet man im Netz nicht viel, aber die Ausstattung und die Werte sind imho in Ordnung. Jetzt bräuchte ich den Rat welches Gerät ich nehmen soll?

Nachtrag: na das war ja eindeutig. Sieben Kommentare und zwei E-Mails (Christoph und Michael) für das Wacom-Produkt. Das Bamboo ist schon bestellt und soll laut den Amazonen morgen bei mir sein. Ich bin gespannt wie lange es dauert bis ich euch mit Bauernmalerei Strichzeichnungen beglücken darf.

9 Reaktion(en)

  1. Nacron

    Hi Perun 😉
    also ich besitze seit einiger zeit das Bamboo und muss sagen die größe ist vollkommen in orndung sie ist größer als die a6 der graphire serie.
    Wenn man genauigkeit in digital Paintings erzeugen will geht man so oder so mit dem zoom ziehmlich weit ins dokument. (man macht ja auch auf einem Blatt Papier selten größeren striche als 20cm. (und falls man doch größere braucht zoomt man raus)

    Die Genauigkeit, Druckstufenempfindlichkeit ist auch absolut in Ordnung hab es mal verglichen mit nem A4 von Graphire 4 und muss sagen ich merk da kein unterschied also ich denk mir profis merken den unterschied schon aber die nehmen die Wacoms für Digital Painting und eher weniger für skizzen.

    Generell muss man bei einem Grafiktablet beachten das man eine gewisse Einarbeitungsphase braucht um gerade Striche und runde Kreise zeichnen zu können.

    Was ich bisweilen von vielen gehört haben die einen anderen Hersteller als Wacom gekauft haben… Viele Tablets sind kaputt gegangen oder haben Achtecke als Kreise gemalt usw…Also nichts gutes 😉

    Ich denke mal als ambitionierter Amatuer ist das Bamboo (vor allem für den Preis) die richtige wahl!

  2. Andi

    Da ich mir demnächst auch ein Grafiktablett kaufen will, habe ich mich ein bisschen informiert und eigentlich überall gelesen, dass die Größe des Bamboo vollkommen ausreicht. Wenn man überlegt, wie klein ein Mauspad im Vergleich zur Bildschirmgröße ist, dann wird es verständlicher. Ich zum Beispiel fahre mit Maus ca. 10cm wenn ich den ganzen Bildschirm abfahre.

  3. Detlef

    Hallo Perun,
    ich arbeite seit fast 10 Jahren mit Wacomtabletts, bisher hat noch keines seinen Geist aufgegeben. Die Größe ist aus meiner Erfahrung nur wichtig, wenn Du Vorlagen 1:1 abpausen oder sehr detailliert arbeiten mußt. Du wirst nach einer Einarbeitungsphase aber wahrscheinlich nie mehr ohne Tablett und Stift Grafiken erstellen und Bilder bearbeiten wollen.
    Viel Spaß

  4. Christoph

    Ich kann mich nur anschließen. Die Größen A5 oder A6 sind vollkommen ok für den Einstieg. Wie bereits erwähnt, für genaue Arbeiten zoomt du ein. Ich persönlich benutze momentan das Graphire 4 von Wacom und komme damit super zurecht. Das Ding braucht auch nicht zu viele Tasten zu haben, bereits der Stift hat ja schon drei (wenn du den Stift selbst mit zählst 🙂 und bietet fast das selbe wie eine Maus. Und in Programmen wie Photoshop bist du damit zig mal schneller als mit der Maus, du wirst es merken. Und lass dich nicht von der Einarbeitung abschrecken, es dauert ein wenig, eh man das richtige Gefühl entwickelt hat!
    Mein Tipp: Wacom !!!

  5. Tina

    Ich habe jetzt schon seit einigen Jahren ein Wacom-Tablet und würde nie mehr ein anderes kaufen. Kann ich nur empfehlen. A5 reicht als Größe völlig aus, sonst sind die Wege mit der Hand zu weit. Wacom ist sicher ein wenig teurer als andere Tablets, dafür stimmt aber die Qualität!

  6. Merz Manuel

    Hoi Perun

    Für Grafiktablets kommt meiner Meinung nach nur WACOM in Frage. Kaufst du billig kaufst du zweimal. Hab mittlerweilen drei Stück davon und alle sind vollkommen funktionstüchtig. Falls du an einem Wacom Intuos2 A4 interessiert wärst lass es mich wissen 😀

  7. Jan

    Hi Merz Manuel,

    Hast du etwa eins im Angebot ich suche schon seit geraumer Zeit ein passendes Tablet für digital Painting. mattepainting etc. Kannst du da das Intuos2 A4 empfehlen ?

    schreib mir bitte kurz eine Mail ob du deins zur Verfügung stellen möchstest (j.poeppler@gmx.de).

    Gruß
    Jan

  8. Nini

    Bin auch sehr zufrieden mit meinem Graphiktableau. Kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie ich das früher alles mit der Maus gemacht habe.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!