WordPress & Webwork

Hyundai W241D 24IN mit PVA Panel

Ich habe mir vor einigen Tagen einen 24″-Monitor "Hyundai W241D 24IN mit PVA Panel" zugelegt (ist kein Partnerlink) und ich durfte ihn für ein paar Tage testen. Ich werde ihn dann morgen zurückschicken, weil er mir einfach nicht zugesagt hat und daher schreibe ich es hier, vielleicht hilft es jemandem bei der Entscheidung.

Was mir nicht gefallen hat, ist die Tatsache, dass der Monitor einfach zu hell ist. Öffnet man eine weiße Website oder ein Office-Dokument, dann hat man das Gefühl dass die Augen weggebruzzelt werden, macht man die Helligkeit und den Kontrast niedriger, dann verlieren, die Farben ihre Brillanz und es schaut alles irgendwie verwaschen aus. Schaut man sich Fotos und dunklere Websites an, dann ist das Bild sehr gut.

Leider gibt es keine Möglichkeit versch. Profile (Office, Web, Fotos etc.) abzuspeichern. Dazu kommt, dass wenn man den Rechner bzw. den Monitor nach einer längeren Ruhepause startet, das Bild ganz leicht, aber dennoch sichtbar flackert. Nach guten 7-8 Minuten ist es dann weg. Ich weiß jetzt nicht ob sich meine Augen nach dieser Zeit gewöhnt haben oder ob der Monitor eine Vorglüh-Zeit braucht.

Ein weiterer Minuspunkt ist die sehr schwierige Bedienung des Monitors, die "Knöpfe" sind einfach super schlecht beschriftet und wenn man nicht eine Lichtquelle hat, die direkt darauf scheint, dann kann man auch direkt "Blinde Kuh" spielen.

Was mich dann doch etwas besorgt gemacht hat waren dünne, blaue horizontale Streifen, die so bei jedem 3-4 Neustart des Rechners auftauchten und erst verschwanden, wenn man den Monitor aus- und wieder angemacht hat.

Alle 2-3 Stunden hat sich der Monitor von alleine aus- und wieder angemacht und das ein paar Mal. Jetzt weiß ich natürlich nicht ob ich ein Montagsgerät erwischt habe, aber das Ding kostet inkl. Versandkosten knapp 600 Euro und daher wollte ich kein Risiko eingehen.

Stattdessen habe ich mir lieber den Belinea 2485 S1W bestellt. Der wurde mir hier im Weblog empfohlen und wird auch bei Prad.de als ein Top-Gerät angesehen. Da ich diesmal direkt bei Amazon bestelle bekomme ich das Gerät erstens schneller und zweitens geht eine evt. Rückgabe viel unkomplizierter von statten.

Ich werde über den Monitor berichten.

5 Reaktion(en)

  1. Pingback: Guter Monitor: Belinea 2485 S1W 24 Zoll » Peruns Weblog

  2. peter k

    Es scheint sich bei dir nicht um ein Montagsgerät zu handeln. Habe (leider) ebenfalls so ein Gerät und exakt die gleichen Fehler. Und bei einiger Recherche im Netz habe ich festgestellt das wohl viele diese Probleme haben. Mittlerweile ist er jetzt zum 3. mal in der Reparatur bei Hyundai, ich bin gespannt ob es diesmal Erfolg bringt. Beim ersten mal wurde auch noch das Gehäuse zerkratzt, mit dem Hinweis ich habe es falsch verpackt. Naja.

    Von mir ein ganz klares Finger weg von diesem Monitor. Testsieger heißt wohl in diesem Fall auch nix weiter als gut geschmierte Redakteure/Tester.

  3. konterkariert

    Schade! 🙁

    Dabei ist der Hyundai W241D mit der einzige TFT Bildschirm, der diese ganzen Anforderungen erfüllt, da hätte ich besseres erwartet:

    Panel: PVA
    Helligkeit: ab 500cd/m²
    Kontrast: ab 2500:1
    Blickwinkel: ab 176°
    Anschlüsse PC: DVI, HDMI
    Besonderheiten: Pivot, Swivel

  4. Steiner2

    moin,
    ich kann eure Erfahrungen im Bezug des HYNDAI nicht bestätigen, hab ihn seit 2 Wochen und bin voll auf zufrieden. Bild ist super, keine Pixelfehler, kein Inputlag, kein Fiepen oder ähnliches. Wirklich schade das ihr da so Pech hattet.

    Gruß
    Steini

  5. Martin

    Servus,
    gleiches Bild hier: der Monitor hat einfach ein sehr gutes (in der Preisklasse gar ungeschlagenes) Display, keine Pixelfehler, keine Ausschalter oder Aussetzer oder blaue Streifen oder Brutzelhelligkeit. Auch ein zweites Modell hier hat all dies nicht. So unterschiedlich sind hier die Präferenzen: einen Belinea müsste man mir nach reichlich schlechten Erfahrungen (auch mit den teuren Modellen) schon an den Arbeitsplatz betonieren, damit ich ihn nicht vom Tisch schubse 🙂

    Die Bedienknöpfe am Display sind tatsächlich gewöhnungsbedürftig. Aber mal ehrlich: wie oft fummelt man im OSD herum? Genau einmal: zum kalibrieren. Quellenauswahl geht ja auch ohne OSD und wenn man es wirklich nutzen möchte, dann ist auch die Lautstärkeregelung blind bedienbar. Ich möchte soweit gehen, dass ich die Bedientasten positiv von der Konkurrenz abheben.

    Nicht umsonst hat prad diesen Monitor als "sehr gut" eingestuft…

    Martin

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!