WordPress & Webwork

Guter Monitor: Belinea 2485 S1W 24 Zoll

Belinea 2485 S1W Gut drei Monate war ich auf der Suche nach einem guten Monitor. Nun habe ich den Belinea 2485 S1W (Partnerlink) seit einigen Tagen im Einsatz und ich bin sehr zufrieden. Ich hätte von Anfang an auf den Test von Prad.de und die Empfehlung hier im Blog hören sollen.

Es handelt sich hierbei um einen 24″-Monitor mit einem P-MVA-Panel mit einer max. Auflösung von 1920×1200 Pixel. Die VA-Panel bieten eine höhere Qualität als die TN-Displays, vor allem haben die einen viel höheren bzw. einen besseren Blickwinkel. Mehr dazu im Wikipedia-Artikel.

Wo soll ich anfangen. OK, bei der Usability. Bei Bedienknöpfen handelt es sich um wirkliche Knöpfe und das finde ich bei den Monitoren momentan die bessere Wahl. Die Bedienung via Touchdisplays hat mich bis jetzt nicht überzeugt. Durch die guten und vor allem gut sichtbaren Knöpfe fällt die Bedienung leicht.

Der Rahmen ist silberfarben und matt. Das hat den Vorteil, das der Kontrast zwischen dem Rahmen und dem Inhalt nicht allzu groß ist. Bei dem Hyundai (ich berichtete) hatte ich einen Rahmen in Klavierlack-Optik und dort am Rahmen hat sich immer der Inhalt widerspiegelt … das hat auf Dauer irritiert. Hier ist es glücklicherweise nicht so.

Das Display macht einen sehr guten Eindruck und ich konnte bis jetzt keine "toten" Pixel erkennen *3x auf Holz klopf*. Ich kann jetzt hier nicht mit irgendwelchen professionellen Test- und Laborreihen aufwarten. Aber das subjektive Bildgefühl ist sehr gut und mein Bauch sagt "Jepp, das ist er. Behalte ihn".

Sicherlich, wie alle modernen Monitore muss man eine gute Sonnenbrille tragen, wenn man das Bild in der Standardeinstellung "genießen" will. Kontrast und Helligkeit bis zum Anschlag. Sicherlich, bei Fotos, Videos und Spielen ist die Einstellung sehr gut, bei Office-Arbeit (Schreiben, Webworking etc.) wo viele Weißflächen zum Einsatz kommen, bekommt man auf die Dauer Augenbluten, weil das grelle Weiß die Augen wegbruzzelt.

Hier muss man den Kontrast und die Helligkeit runterdrehen, ich habe Kontrast auf 70 und die Helligkeit auf 85 runtergeregelt und so lässt sich auf meinem System (Vista SP1 und neuster GeForce-Treiber) auch Abends bei Tischbeleuchtung eine helle Website betrachten.

Will man die Helligkeit weiter runterdrehen, z. B. unter 80, dann hört man zumindest bei meinem Gerät ein Brummen welches man lediglich am späten Abend (wenn es viel ruhiger ist) wahrnimmt. Ab 75 hört man das Brummen auch tagsüber. Das Geräusch kommt vom Netzteil, welches bei den größeren Monitoren im Monitorfuß untergebracht ist. Leider ist es so, dass nicht nur der Monitor von Belinea sondern auch z.B. der 24″er von LG betroffen ist.

Will man also die Helligkeit unter 80, aber kein Brummen haben, dann muss man in den Grafikkarten-Einstellungen, die Helligkeit oder den Gamma-Wert verringern.

Was gibt es sonst noch so zu berichten? Das der Monitor auch USB-Ports hat finde ich sehr praktisch.

Und ja, 1920×1200 Pixel bieten vieel Platz. Endlich kann ich ohne Probleme zwei Din-A4-Seiten im PDF-Reader lesen 🙂 Auch gibt es genug Platz für den Browser mit komplett ausgeklappter Sidebar. Leider finde ich das die Mozilla-Entwickler die Sidebar im Firefox sträflich vernachlässigt haben… nein, die haben sie kastriert … das war bei Mozilla bzw. ist beim SeaMonkey besser gelöst.

Bei so großen Auflösung macht es wirklich Spaß im Code-Editor zu arbeiten. Endlich kann ich alle Seitenleisten auspacken und habe dennoch genug Platz für den Code, den ich nicht mehr umbrechen muss.

Ok, ich gebe es zu der Monitor kostet eine gute Stange Geld. Aber anderseits ist es mein Arbeitsgerät und vor dem sitze ich regelmäßig 7-9 Stunden am Tag davor und hier darf man nicht am falschen Ende sparen.

9 Reaktion(en)

  1. Meerblickzimmer

    ich hoffe du musst nicht auch diesen nach ein paar tagen zurückschicken. viel glück! nach den meinungen aus deinem ersten beitrag hab ich mich für das billig-gerät von samsung entschieden. habs jetzt ne woche und bin voll zufrieden. dazu noch nen 19zoller nebenher für mail & messanger – einfach perfekt. ich bin wirklich überrascht und mit dem samsung fahr ich auch gut. ok, ist keine arbeitsumgebung, aber besser als die mac-cinema-displays von apple wie auf arbeit ist der samsung auch.

    bin gespannt ob du auch langfristig zufrieden bist. gruss. m

  2. Yves

    Ich werde mir morgen oder übermorgen den Samsung SyncMaster 245B+ zulegen, da mich das Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt. Auch die Kommentare hier und auf anderen Webseiten haben mir bei der Entscheidung geholfen.

    Bin ja mal gespannt wie er sich neben meinem 19″ Monitor macht. 😉

  3. Martin

    Wünsche dir viel Spaß damit. Bemerkst du eine Verzögerung, z. B. einen „nachlaufenden“ Mauszeiger oder in Filmen gegenüber dem Ton verzögerte Lippenbewegungen oder Explosionen?

  4. Perun

    @Martin,

    beim Mauszeiger ist es mir nicht aufgefallen obwohl ich darauf geachtet habe. Bei den Videos ist mir nichts negatives aufgefallen, habe aber ehrlich gesagt nicht explizit darauf geachtet.

  5. MaD

    Den Monitor hatte ich mir auch erst, nachdem ich den Test von prad.de gelesen habe ausgesucht. Allerdings spielte dann das Finanzielle eine entscheidende Rolle und so habe ich mich damals für den Samsung 245b entschieden. Und bis heute habe ich es nicht bereut, sowohl das Arbeiten als auch das Spielen (z.B ET) macht unheimlich Spass.

  6. Perun

    @fwolf,

    die Eizos sind auch nicht mehr das was sie waren. Einige der Leute sowohl im Prad-Forum, als auch im Hardwaredeluxx-Forum waren enttäuscht von den neuesten Eizos (Eizo S2431W). Die die wirklich gut waren kosteten dann direkt mehr als 1.000 Euro. Das war mir dann doch zu viel des Guten.

    Zudem ist mein Belinea momentan der Beste in seiner Klasse der Allroundgeräte und das brauche ich. Ich bin ja auch ein Webworker (+ Hobby-Zocker) und kein Grafikdesigner.

  7. Boris

    Sach mal, hast du den Monitor eigentlich überhaupt schon bezahlt? 😉
    Ich meine, der Hersteller braucht das Geld doch!

    Immerhin hat er (Maxdata) gerade das Insolvenzverfahren eröffnen lassen.

    Zum Glück (und deren Unglück) sind ja die Händler zwei Jahre gewährleistungspflichtig…

  8. Perun

    Sach mal, hast du den Monitor eigentlich überhaupt schon bezahlt? 😉
    Ich meine, der Hersteller braucht das Geld doch!

    :mrgreen: ich habe meine Pflicht erfüllt.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!