WordPress & Webwork

WordPress: Update von MySQL und PHP

Momentan laufen auf "meinem" Server PHP 4.4.8 und MySQL 4.0.23. Ich hatte sowieso vor demnächst auf PHP 5 umzusatteln. Heute hatte ich auch Kontakt mit dem Support von all-inkl.com, weil die Leistung des Servers merklich in die Knie geht. Da hat man mir angeboten auf eine neuen Server und auch die auf eine aktuellere PHP- und MySQL-Version zu wechseln.

Der PHP-Wechsel macht mir eigentlich keine Sorgen … zumindest kenne ich keine Berichte wo es irgendwelche Probleme gab, wenn man bei einer bestehenden WordPress-Instalaltion die PHP-Version aktualisiert hat.

Was mir aber so einige Sorgen bereitet ist der Update von MySQL 4.0.23. Ich kann mich erinnern das wir damals, als die Webkrauts mit ihrem WordPress umgezogen sind, es da einige Probleme mit den Umlauten gab, weil auf dem alten Server MySQL 4 war und auf dem neuen Server MySQL 4.1 im Einsatz war. Und aus Gesprächen mit anderen Kollegen habe ich erfahren, dass wir nicht die einzigen waren.

Der Haken war bzw. ist, dass ab MySQL 4.1 als Standardzeichensatz utf-8 ist und vorher war das latin1. Also so wie ich das sehe könnten hier einige Probleme auf mich zukommen. Zumal ich in diesem Weblog eh mit iso-8859-1 arbeite … eine alte Jugendsünde halt.

Hat jemand Ideen, Erfahrungen und Ratschläge anzubieten? Mein Kopf ist momentan mehr als voll und wahrscheinlich sehe ich den Wald vor lauter Bäume nicht.

16 Reaktion(en)

  1. nastorseriessix

    Dein Problem werde ich wohl auch demnächst habe, das ich selbiges vor habe. Aber dank deines Beitrags und den Tipps von den anderen Kommentatoren, wird es wohl weit weniger stressig werden als angenommen. 🙂

    Trotzdem werde ich mich mit all-inkl.com noch mal kurz schliessen und genau nachfragen und besprechen worauf ich alles achten muss. Die werden das sicherlich genauer wissen als ich, worauf man achten muss und wie das mit dem wechsel beim WP so funktioniert dann! Upgrade ich komme… 😀

  2. Testing

    Hallo,

    Auch ich hatte vor etwa einem Jahr dieses Problem mit der Umstellung. Und eine einfache Erklärung kann ich nicht geben. Es ist jedenfalls ein ziemliches Wirrwarr mit den verschiedenen Zeichensätzen.

    Die einfachste Lösung wäre, sämtliche Blog-Einträge als XML zu exportieren und dann in der neuen Installation zu importieren. Aber das würde wahrscheinlich zu einer anderen Permalink-Struktur führen. Also das ist kein gangbarer Weg.

    Am besten die ganze Sache einfach mal vorher ausprobieren. Ich habe mehrere Wochen gebraucht, bis es dann irgendwie mal geklappt hat.

  3. Stefan David

    Wenn ich mich recht erinnere, konnte ich die Probleme beheben, indem ich in der wp-config die Konstante 'DB_CHARSET' mit 'iso8859-1' definiert habe. Ist aber schon lange her.

    Mein Weblog läuft übrigens mit UTF-8, das scheint sich also wirklich nur auf die Datenbankverbindung und nicht die Ausgabe zu beziehen. Das deutet der Name der Konstante ja auch an.

  4. Frank

    WordPress macht keinerlei Probleme, wie schon mal angesprochen. Es empfiehlt sich aber trotzdem dei DB und das Blog auf UTF-8 umszustellen, schon um für die Zukunft auf der sicheren Seite zu sein. WordPress macht sich langsam fit für PHP5 und verabschiedet sich dann von PHP4, unter PHP5 und mySQl 5 ist es auch schneller. Man kann den Umstieg nur empfehlen.
    n diesem Artikel bei mir, ist die Umstellung kurz erklärt, Tipps und Tricks. Ebenso gibt es ein Script zur automatischen Umstellung, war im Buch oder im Blog.
    Viel Erfolg, es lohnt sich.

  5. FuNKeR

    Ich hab das auch grade hinter mir. PHP hat sich bei mir nicht geändert, MySQL aber schon. webdesjan.de läuft nun auch auf Version 5.

    Habe da einen kleinen Kniff angewandt, weil die Umlaut nach dem Reimport auch hin waren.
    Ich habe phpMyAdmin genommen und die Datenbanken im Kompatibilitätsmodus für MySQL 3.23 ex- und auf dem neuen Server importiert. Damit ging dann alles gut und meine Sonderzeichen sind wie vorher.

    Beim Import muss man aber darauf achte, dass man da auch 3.23 auswählt.

  6. Monika

    Hi Perun
    bloß die Tabellen auf utf8 – die Datenbank an sich ist es nachher ja schon,
    texto.de – umstellen

    nachher einfach im Adminbereich auf utf8 und alle Umlaute sind perfekt.

    mit dem Tool mysql dumper hat es bei mir bei einem Blog mit >3400 Artikeln 6 Minuten gedauert, das längste war der Export und Import

    Good Luck!

    lg

  7. Perun

    Hi Frank (#8),

    so weit ich weiß, ist der Update der MySQL-DB von z.B. 4.1 auf 5 kein Problem, aber auch z.B. im pHPMyAdmin-Buch steht, dass die Änderungen des Zeichensatzes bei MySQL 4.0 und älter nicht einfach sind. Ich habe halt die alte Datenbank und das scheint doch ein wenig kompliziert zu sein.

    Dein weiterführender Link zu dem Zeichensatz-Problem führt mich zu dem Plugin UTF-8 Database Converter, aber dieser Plugin funzt erst ab MySQL 4.1.2 und ich habe MySQL 4.0.23.

  8. Frank

    Kann ich mir nicht vorstellen, die Sonderzeichen lassen sich ersetzen und mehr ist es ja nicht. Die Struktur bleibt erhalten, denn die Updates von WP hast du ja drin.
    Auf Dauer hast du es nur schwerer, wenn du dich verwährst, denn WP will lieber v5 und dein Hoster irgendwann auch, dann gibt es kein Zurück mehr bzw. Support.

  9. Pingback: Upgrade erfolgreich, Umlaute tot » Peruns Weblog

  10. macx

    Probleme macht der Umstieg von MySQL nur, wenn man sich nicht auskennt. Du kannst beim Export, als auch beim Import eines SQL-Dumps (per SSH ziehen!) bestimmen, in welcher Notation das wieder eingespielt werden soll. Zudem kannst du bei der neuen Datenbank beim Anlegen im Vorfeld ja bestimmen, welchen Zeichensatz es zu verwenden hat.
    Datenbankexport und -import gehen über SSH in weniger als einer Minute.
    Wenn du Fragen hast, du hast ja meine Skype-Adresse.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!