WordPress & Webwork

Wir suchen eine Wohnung oder ein Haus

Zur Abwechslung mal ein privates Thema. Wir sind schon seit längerem auf der Suche nach einer neuen Wohnung bzw. einem Haus zur Miete. Doch mittlerweile sind wir ein bisschen am Ende mit unserem Latein.

Wir suchen schon seit Monaten bei den üblichen Verdächtigen im Web (Immobilien Scout24 & Co.), im Kölner Stadt-Anzeiger, wir haben schon die Bekannten darauf aufmerksam gemacht und ich habe sogar Getwittert 🙂 aber irgendwie findet sich entweder nix oder es ist immer ein großer Haken dabei.

Wir haben sogar ein gutes Dutzend Immobilienmakler kontaktiert, aber diese Maßnahme hat am meisten enttäuscht, aber dazu komme ich später noch.

Wonach suchen wir?

Wir sind zu viert (2 Kinder, 2 Erwachsene) und brauchen in der Wohnung ein Arbeitszimmer. Daher muss die Wohnung mind. vier Zimmer haben, eigentlich eher fünf. Momentan verfügen wir über vier Zimmer und 99qm. Also sollte die Wohnung schon etwas größer sein dürfen.

Und die Zimmer sollten auch wirkliche Zimmer sein und nicht irgendwelche Zimmer, die man durch irgendwelche Maßnahmen teilen könnte. So haben uns Makler bei zwei Besichtigungsterminen versucht jeweils eine recht kleine 3-Zimmer-Wohnung als eine 4-Zimmer-Wohnung unterzujubeln.

Was nett wäre: ein Balkon und eine Küche, in der eine Familie auch zum Essen sitzen kann. Leider haben wir in vielen, sogar sehr großen Wohnungen, lediglich Küchen gesehen, die kleiner als eine Gefängniszelle waren.

Und nun kommen wir zu dem wichtigsten und dem eigentlichen Grund für unser Umzugs-Wunsch: das ganze sollte kinderfreundlich sein. Die Wohnung, die wir hier gemietet haben ist ideal für Singles oder kinderlose. Man fällt aus dem Bett und ist quasi in der Einkaufsstraße, im Hinterhof anstatt Grün Asphalt und Parkplätze. Ein Straßenbahnhaltestelle weiter ist die Altstadt und man kann so ziemlich alles fußläufig erreichen … außer das was den Kindern gut tut.

Der Zustand der Wohnung sollte solide sein. Wir erwarten keine Marmorböden, Parkett aus Edelholz und vergoldete Wasserhähne, aber wie gesagt es sollte solide und in einem bewohnbaren Zustand sein, also ohne dass wir 3-4 Wochen renovieren müssen.

Ach ja, ein Internetanschluss (DSL, Kabel o. ä.) ist natürlich essentiell.

Die Kosten

Wohnungen, die einen Kaltmiete-Preis von 8,50 bis 10,50 Euro pro qm haben, gibt es hier in Köln und Umgebung zu Hauf. Wir sind daher auf der Suche nach Preisen, die sich auch Normalsterbliche leisten können.

Wo soll es hingehen?

Von Köln als einzigem Ort haben wir schon am Anfang unserer Suche Abschied genommen und haben die Suche auch auf das Umland (so ca. 60-65 km Radius) ausgeweitet. Mittlerweile ist auch diese Grenze gefallen, so dass wir neulich auch Besichtigungstermin in der Umgebung von Koblenz hatten. Der Haken bei der Suche in weiter entfernten Orten ist die Zeit die dann für eine Besichtigung benötigt wird. Außerdem kennen wir dann die Umgebung nicht wirklich und müssen uns auf Empfehlungen verlassen können, so dass wir nicht unverhofft in der "Bronx" landen 😉

Mit ganz kleinen Kindern bzw. Babys ist eine lange Autofahrt nervenaufreibend und eine logistische Meisterleistung. Daher ist die Enttäuschung dann umso größer, wenn sich die Wohnung als suboptimal herausstellt. Daher wäre es in so einem Fall echt hilfreich, wenn uns ein Leser vor Ort etwas empfehlen könnte, so dass die Wohnung sich bei einer Besichtigung nicht als ein totaler Reinfall erweist.

Was ist mit den Immobilienmaklern los?

Am Anfang der Suche dachte ich: "Na ja, wenn alle stricke reißen, dann kontaktieren wir Immobilienmakler und die werden schon etwas finden". Tja, jugendlicher Leichtsinn halt. 🙂

Wir haben schon mehrere Immobilienmakler kontaktiert und das war wirklich die Maßnahme mit dem minimalsten "Ergebnis". Da wollte man uns weiß machen, dass die 3-Zimmer-Wohnung eigentlich eine 4-Zimmer-Wohnung ist, dass man die Wohnung – die sich in einem sehr schlechten Zustand befand – mit kleinen, kosmetischen Maßnahmen wieder flott bekommen kann oder man hat einfach auf unsere Anfrage nicht reagiert. Weder bei direkten Anfragen noch bei Anfragen bei z. B. Immobilien Scout24.

Vielleicht sollten, wir bei den nächsten Anfrage mal verschweigen, dass wir Kinder haben. 🙂 Oder sind Mieter finanziell so uninteressant?

Die beste Nummer leistete sich ein Kölner Immobilienmakler. Ich kontaktierte ihn und beschrieb was wir suchen: groß, bezahlbar, kinderfreundlich, Arbeitszimmer etc. Als Antwort bekam ich ein Angebot für ein sehr luxuriöses 2-Zimmer-Apartment (<60qm) in einem Vorort, der an die Innenstadt grenzt und bekannt dafür ist, dass dort sehr viele gut betuchte Menschen wohnen. Ach ja, sollte sich durch deine Empfehlung ein Umzug ergeben, dann spricht nichts gegen ein kleines Geldgeschenk als Dankeschön.

Nachtrag: Ach ja, die Kontaktdaten findet man im Impressum.

22 Reaktion(en)

  1. Björn

    Hallo,

    leider kann ich euch nicht helfen, aber ich wünsche viel Erfolg bei der Suche. Ich hab das Spielchen auch schon hinter mir, wenn auch ohne Kinder. Ich hab mal bei einem Makler angefragt, ob die denn Häuser in einem bestimmten Ort hätten (weil wir genau in dem Ort bleiben wollten). Was die versuchen einem anzudrehen und schön zu reden, selbst wenn man sagt, dass nur Ort X in frage kommt, ist echt unglaublich.

    Wie gesagt viel Erfolg!
    Björn

  2. Petra

    Ich wohne ja gerade mal 30km von Köln entfernt und werde gerne für euch die Augen und Ohren offen halten. Ich weiß genau was du suchst, denn eine solche Küche ist mein Traum. 😉

    LG Petra

  3. Frank

    Also, bei uns in der Ecke könnte ich Euch weiterhelfen. (Raum Aschaffenburg-Miltenberg) Hier gibt es schon einige kostengünstige Objekte. Ist halt mehr ländlich, aber dafür auch schöne Landschaften und guten Rotwein 😉 Ich wohne hier selbst in einem kompletten Haus zur Miete. (500Euro) Um Heizöl muss ich mich selbst bemühen.

    Wenn Euch Köln nicht mehr hält >>> einfach melden

  4. Rakaniaz

    Ich könnte mich in Dortmund mal umhören. Meine Vermieterin (Privatperson) hat glaube ich noch einige Häuser. Wenn Interesse besteht einfach ne kurze Mail 🙂

  5. David Hellmann

    Scheiß Großstadt kann man da nur sagen. Als AZUBI war es noch schwerer 😀 Als was arbeiten sie denn? Azubi. Ehm nein!

    Da lob ich mir meine Heimatstadt Plauen. Die geilsten Wohungen zu den geilsten Preisen. HIlft dir aber auch nicht weiter 🙂

    Viel Erfolg!

  6. Sylvi

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin Immobilienmaklerin im Raum Rhein Sieg Kreis (ca. 30 km entfernt von Köln) und kann euren Unmut was meine lieben Kollegen betrifft sehr gut nachvollziehen. Irgendwann werde ich hierzu mal ein Buch schreiben, wird sicher ein Bestseller 😆

    Wie auch immmer .. wenn ihr nach der negativen Erfahrung überhaupt noch gewillt seid mit einem Makler zusammen zu arbeiten, werde mich gern mal ins Zeug schmeißen und nach einer geeigneten Wohnung Ausschau halten. Ich nehme meinen Job ernst .. versprochen 😉

    Kurzer Kontakt wär vielleicht ganz hilfreich .. info@rheinsiegimmobilien.de

    ganz liebe Grüße
    Sylvi

  7. XSized

    Hab mal eine gute Freundin vorbei geschickt, Maklerin aus dem Kölner Umland. Auch wenn Du schon einige Nieten hattest ^^

    Sie hat bereits kommentiert, der Kommentar hängt aber sicherlich noch in der Moderation irgendwo 😉

    Drücke die Daumen, dass es was wird, auf welche Weise auch immer…

  8. Pingback: DigitalLife – Links des Tages vom 20.02.2010 » Blogs, einnahmen, Firefox, flattr, gears, google, hacker, haus, html 5, wohnung » Digital Life

  9. smogan

    hallo. falls noch nicht geschehen, gebt in der lokalen tagespresse bzw einem lokalen wochenblatt (meist günstiger) ein inserat unter "mietgesuche" auf. das hat bei mir und auch bei bekannten die bereits alle hoffnung aufgegeben hatten wahre wunder bewirkt. plötzlich konnte man sich vor abgeboten kaum noch retten wo es vorher keine oder nur schreckliche gab. viele vermieter haben keine lust makler einzuschalten oder selber zu inserieren, und selbst wenn schauen sie trotzdem zunächst nach inseraten. weil sie die flut der anrufe fürchten und teilweise noch wochenlang nachdem die wohnung bereits vergeben war noch anrufer abwimmeln müssen und sich am telefon teils derb beschimpfen zu lassen müssen (realität, wurde mir schon ein paar mal berichtet). im inserat kurz zusammenfassen was man sucht, wer man ist (fam. mit 2 kindern), berufstätigkeit und evtl sparte und (sorry, bitte nicht mich nun blöd anmachen, ich habs nicht erfunden, hab auch nix gegen migranten usw. aber viele vermieten schauen aus den unterschiedlichsten gründen drauf) die nationalität. hab auf die art und weise neulich eine alleinerziehende mutter mit zwei kindern untergebracht die bereits über ein jahr aktiv nach einer wohnung gesucht hatte. ich wünsche viel erfolg! 🙂

    1. Perun

      @smogan,

      vielen Dank für den Tipp mit der Anzeige selber veröffentlichen. Ich hätte nicht gedacht, dass dies was bringt.

      Bei dem letzten Tipp kann ich nicht mitmachen. Bin zwar deutscher, aber meinen Namen (Simovic) kann ich leider nicht verstecken 🙂

  10. Sylvi

    hängt scheinbar immernoch .. 🙄

    Kommentar vom 20. Februar 2010 um 22:44

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin Immobilienmaklerin im Raum Rhein Sieg Kreis (ca. 30 km entfernt von Köln) und kann euren Unmut was meine lieben Kollegen betrifft sehr gut nachvollziehen. Irgendwann werde ich hierzu mal ein Buch schreiben, wird sicher ein Bestseller 😆

    Wie auch immmer .. wenn ihr nach der negativen Erfahrung überhaupt noch gewillt seid mit einem Makler zusammen zu arbeiten, werde mich gern mal ins Zeug schmeißen und nach einer geeigneten Wohnung Ausschau halten. Ich nehme meinen Job ernst .. versprochen 😉

    Kurzer pers. Kontakt wär vielleicht ganz hilfreich ..

    ganz liebe Grüße
    Sylvi

  11. Tim Ehling

    Guten Morgen,

    also ich kann dir folgende Städte empfehlen:

    Rösrath und Lohmar. Beide liegen max. 30km von Köln entfernt. haben Anschluß an die A3 und du kommst schnell mit der Regionalbahn zum Hbf.
    Wenn du nicht direkt in die Stadtmitte ziehst sonder etwas ländlich ist es sehr kinderfreundlich und von der Landschaft sehr angenehm. Ich bin selbst dort groß geworden und habe dort einige Zeit gelebt bevor ich nach Frankfurt am Main ging.

    Beispiel Ort in Lohmar, in 10 Fussminuten zu Bahn: Honrath

  12. Christine Mathis

    Hallo zusammen,

    ich betreue das Marketing mehrerer Neubauprojekte in Köln und Leverkusen.
    und habe gelesen, dass Ihr primär etwas zum mieten sucht, aber vielleicht ist das ein oder andere trotzdem für euch interessant:

    http://www.krebelsweide.de
    Das ist ein familienfreundliches Neubauprojekt in Köln-Worringen. Die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel ist sehr gut: S11 Richtung Düsseldorf oder Bergisch Gladbach, bis Köln Hbf sind es nicht mehr als 25 Min. Außerdem gibt es eine direkte Zufahrt auf die A 57.

    Oder in Leverkusen-Schlebusch.
    http://www.finken-hain.de
    Hier werden Reihenhäuser mit rund 140 qm gebaut in denen bis zu 5 Zimmern möglich sind. Auch hier ist man in ca. 20 Minuten in Köln. Anbindungen an Bus und Bahn gibt es ebenfalls.

    Vielleicht ist euer neues Zuhause ja dabei 😉
    Viel Erfolg und Geduld bei der weiteren Suche.

  13. Schepp

    Leverkusen ist sicherlich nicht der schlechsteste Ort zum Gucken (umzingelt von Autobahnen), also Lev-Schlebusch oder -Opladen.

    Aber auch Pulheim im Nordwesten wäre einen Blick wert. Die Bahnanbindung in die Kölner Innenstadt ist exzellent.

    Direkt an der Autobahn, aber fernab jeglicher ÖPNV-Verbindungen im Grünen wohnt man oben in Burscheid (A1) und unten in GL-Moitzfeld oder Kürten (A4).

    Dann noch ein Tipp von mir, als ein aus dem Kölner (Bergischen) Raum nach Düsseldorf Weggezogener: wenn Du Dich schon in Koblenz umschaust und kein Problem mit 50 – 60 km Strecke nach Köln hast, dann schau Dir mal die südlichen Viertel von Düsseldorf an (Flehe, Bilk, Unterbilk). Die liegen im Mietspiegel 2009 bei unter 8 EUR. In Bilk wohne ich und bin extrem schnell in Köln (via A3/A57/A59). Zahlen für 87m² 620 EUR kalt, also knapp über EUR 7 pro Quadratmeter. Das Viertel wird immer szeniger und in der Innenstadt bin ich in Nummkommanix. Wenn es um viel grün vor der Tür geht dann wäre man hier bei der Universität oder am Südpark gut aufgehoben. Und es gibt VDSL.

    Abschließende Frage: Hattest Du mit Nagelschmidt-Immobilien aus Bergisch-Gladbach mal gesprochen? Zählt der auch zu den genannten Maklern, die Euch eher wenig überzeugen konnten? Dann zieh ich dem mal die Ohren lang 🙂

    Viele Grüße und viel Erfolg wünscht

    der Schepp

  14. kyio

    wir haben vor anderthalb jahren auch erst monatelang gesucht und ähnliche erfahrungen wie hier beschrieben gemacht… sehr frustrierend… sehr zermürbend. als wenn es keine bezahlbaren wohnungen geben würde.
    als wir dann selbst wohnungsgesuche in lokalen zeitungen aufgegeben haben, wendete sich das blatt langsam. die vermieter waren allesamt viel entspannter – kein wunder, denn sie konten bestimmen wann sie mit wem sprechen. am ende rief uns ein eigentümer an als wir gerade im gleichen ort in einer besichtigung waren. diese wohnung war eigentlich einem älteren ehepaar versprochen das aber aus kranknheitsgründen nicht mehr einziehen konnte. zwei tage später haben wir den mietvertrag unterschrieben. ich würde die nächste wohnung wieder auf diesem weg suchen

  15. Stefan

    Düsseldorf empfiehlt sich auch sonst: Ist ja schließlich ein Vorort von Köln und mittlerweile gibt’s da sogar Früh-Kölsch 🙂

  16. Petra

    Ich hätte hier vielleicht etwas für dich. Großzügige 6 Zimmer, 155qm, 2 Bäder, Gäste-WC, Laminatböden, Garten. 685 + NK. Schreib mich bei Interesse per Email an, dann kann ich dir die Telefonnummer geben und dir den Ort nennen.

    LG Petra

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.