Die Nachricht ist zwar nicht die neueste, aber dennoch für die Analytics-Nutzer interessant. Mit Google Analytics kann man jetzt auch die Geschwindigkeit beim Laden von Seiten. Um die Funktionalität nachzurüsten braucht man lediglich eine zusätzliche Zeile Code:

_gaq.push(['_trackPageLoadTime']);

Alles weitere erfährt man im Hilfe-Bereich von Google Analytics.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Torsten Landsiedel Samstag, 07. Mai 2011 am 23:35

    Danke für den Tipp!

  2. @Perun
    Vielen Dank für Deinen Tipp! Kleine Sache, grosse Wirkung :wink:. Bereits nach einem Tag kann man im Dashboard die Zeiten anschauen. Leider konnte ich dies nur in der neuen Version von Google Analytics finden. Gibt es auch in der alten Version einen Link?

  3. Das ist ein guter Tipp. Die Anonymisierung kannte ich schon, aber die Ladezeit in den Code mit einzubeziehen ist auch schön. Danke für den Hinweis.
    Gruß,
    Max

  4. Nur eine kurze Frage: Sind die Ladezeiten bei euch auch so schrecklich hoch? 🙂
    Gruß,
    Max

  5. @Marco
    Es ist nicht der Code sondern die Google Analytics Webseite. Seit kurzem ist eine neue Version verfügbar, wobei mir das alte Layout besser zusagt … 🙂

Kommentare sind geschlossen.