Wie ich es schon im WordPress-Newsletter Nr. 12 beschrieben habe, werden ab WordPress 3.2 schon gelöschte Komponenten aus dem Ordner wp-content vom Update-Prozess ausgespart.

Hat man bis jetzt zum Beispiel Akismet oder Hello Dolly gelöscht, dann waren die nach dem nächsten Update wieder da. Ab jetzt gehört das der Vergangenheit an. Wer aber auch nicht möchte, dass in Zukunft neue Komponenten, wie zum Beispiel ein neues Standard-Theme, in wp-content geladen wird der trägt folgendes in die wp-config.php ein:

define( 'CORE_UPGRADE_SKIP_NEW_BUNDLED', true );

Für die Leute die nicht so oft Änderungen in der Konfigurationsdatei durchführen: am besten fügt man solche Änderungen vor dem folgenden Kommentar ein:

/* That's all, stop editing! Happy blogging. */

Quele: Neuer Aktualisierungsprozess des Kerns in WordPress 3.2.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Das ist die Neuerung über die ich mich bei WP 3.2 am meisten freue. Weiß gar nicht mehr, wie oft ich genau die beiden genannten Plugins schon gelöscht habe.

  2. Eine sehr gute Neuerung, kann mich da Ole nur anschliessen was das löschen dieser nervigen 2 Plugins angeht.

  3. […] schreibt auf seinem Blog über eine kleine Anpassung im Quellcode von WordPress. So kann man vermeiden, dass Hello Dolly […]

  4. Endlich.
    Kann mich da nur meinen beiden Vorrednern anschliessen.

  5. Super danke dafür, habe das gleich mal bei meinen Blogs eingefügt, werde mich dann beim nächsten Update darüber freuen! 🙂 Wobei ich irgendwie das Gefühl hatte, dass beim Update auf 3.2 mein Twenty-Ten Theme nicht überschrieben wurde.

  6. Werden dann in Zukunft auch Sachen wie wp-config.sample weg gelassen?

Kommentare sind geschlossen.