In den letzten Wochen und Monaten ist es hier im Blog etwas ruhiger geworden, was vor allem daran lag, dass unsere Arbeit als WordPress-Dienstleister nicht weniger geworden. Allerdings mussten wir uns in den letzten Monaten wegen Homeschooling als Aushilfslehrer beschäftigen.

Trotzdem ist es allerhöchste Zeit sich die Entwicklung von Gutenberg in den letzten Monaten anzuschauen, denn dort kann man immer sehr gut beobachten, was in zukünftigen WordPress-Versionen auf uns zukommt.

Gutenberg 8.1

Mitte Mai wurde Gutenberg 8.1 veröffentlicht. Neben verschiedenen Bug-Fixes und Performance-Optimierung gab es die folgenden Neuerungen:

  • Auch Vorlagen lassen sich nun nach Stichworten durchsuchen.
  • Es gibt eine neue Vorlage für Testimonials.
  • Eingebettete Inhalte können zu einem Absatz umgewandelt werden.
  • Der Code-Block kann zu einem HTML-Block umgewandelt werden, wie auch umgekehrt.

Noch mehr Änderungen findet ihr hier beschrieben.

Gutenberg 8.2

Ende Mai war es schon so weit und Gutenberg 8.2 wurde veröffentlicht. Im Hintergrund wurde fleißig an den Themen Full Site Editing und Navigation Screen gearbeitet. Besser sichtbar waren die Änderungen bei den Vorlagen. Diese können nun nach Themenbereichen sortiert.

Der Inhalt in Cover-Blöcken kann nun spezifischer platziert werden. Während es bis dahin nur möglich war den Text links, zentriert oder rechts auszurichten, kann er jetzt genau platziert werden.

Cover-Block mit platziertem Inhalt
Cover-Block mit platziertem Text unten links

Last but not least kann man nun ganze Blöcke kopieren. Den Befehl dazu findet man im Bereich “Mehr Optionen”, den jeder Block in seiner Menüleiste ganz rechts hat.

Mehr Informationen gibt es auf wordpress.org.

Gutenberg 8.3

Auch in Gutenberg 8.3 gab es Neuerungen für den Cover-Block. Falls das Theme es zulässt, hat man nun die Möglichkeit das Padding des Blocks zu bestimmen.

Wenn es das Theme zulässt, kann seit dieser Gutenberg-Version auch die Linkfarbe innerhalb von Absätzen, Überschriften, Gruppen, Spalten sowie Medien & Text-Blöcken festgelegt werden.

In dieser Version wurden auch die Blöcke neu “sortiert” und der Zugriff auf “Eltern-“Blöcke wurde optimiert. Bewegt man nun den Cursor über die Menüleiste eines Blocks, der innerhalb eines anderen Blocks ist, wird der Eltern-Block angezeigt.

Absatz im Cover-Block
Absatz im Cover-Block

Mehr Informationen findet ihr wie immer bei wordpress.org.

Gutenberg 8.4

Die aktuelle Gutenberg-Version 8.4 ist die vorletzte Version bevor WordPress 5.5 erscheint und das Update hat einiges zu bieten.

Bildbearbeitung

Die größte Weiterentwicklung, die Autoren bemerken werden, betrifft die Bildbearbeitung.

Der Gutenberg-Editor bietet nun die Möglichkeit direkt im Editor ein Bild rudimentär zu bearbeiten. So kann man ein Bild nach dem Einfügen zuschneiden, dabei kann man aus voreingestellten Formaten auswählen. Außerdem können Bilder gedreht werden und man kann in ein Bild hineinzoomen.

Massenbearbeitung

Wenn man mehrere Blöcke des gleichen Typs markiert, kann man diese nun gleichzeitig bearbeiten, also z. B. bei Absatzblöcken die Textgröße oder -farbe festlegen.

Block-Verzeichnis

Das Block-Verzeichnis kann nun über die Suche nach Blöcken erreicht werden. Das Verzeichnis soll analog zum Plugin-Verzeichnis funktionieren. Im Moment gibt es hier noch nicht soo viel zu sehen. Wer es einmal ausprobieren möchte, kann nach “starscape” suchen.

 
 
 
The End

Mehr Infos findet ihr wie immer bei wordpress.org.

Image(s) licensed by Ingram Image/adpic.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Thordis

Thordis Bonfranchi-Simović arbeitet seit Januar 2004 mit WordPress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.