Die neuesten Entwicklungen bei Gutenberg betreffen zu großen Teilen das Full-Site-Editing. Da dies aber noch immer am Anfang der Entwicklung steht, ist es noch nicht für den täglichen Einsatz gedacht. Wovon Nutzer der neuesten Version aber schon profitieren können, sind Erweiterungen beim Cover- und Code-Block.

Cover-Block

Beim Cover-Block kann nun auch die Option gewählt werden, dass sich die Höhe des Blocks automatisch an die sichtbare Höhe des Ausgabegeräts (100 vh) anpasst.

Neben der Möglichkeit also ein Bild über die gesamte Breite zu platzieren ist dies nun auch mit der gesamten (sichtbaren) Höhe möglich. In Kombination mit einem festgelegten Innenabstand (Padding) können so großflächige Bereiche designt und mit Inhalt gefüllt werden.

Diese Möglichkeit wird wahrscheinlich nicht nur auf den Cover-Block beschränkt bleiben.

Code-Block

Im Code-Block kann nun auch die Schriftgröße festgelegt werden, wie es auch jetzt schon für die meisten textbasierten Blöcke der Fall ist.

Weitere Verbesserungen

Weitere Verbesserungen wurden außerdem bei der Vorschau der Vorlagen gemacht sowie bei der Darstellung der Social Links im Editor, so dass sie mehr der späteren Darstellung im Frontend entsprechen. Außerdem wurde das Zoomen in Bilder optimiert.

Fazit

Da hinter den Kulissen die Arbeiten am Full-Site-Editing weiterlaufen, sind die sichtbaren Änderungen, dieses Mal nicht ganz so umfangreich. Insbesondere die Änderungen am Cover-Block sind aber etwas, was die Design-Möglichkeiten von Website-Betreibern ohne Programmierkenntnisse erfreuen wird und was dann in Verbindung mit dem Full-Site-Editig vieles ermöglicht.

Image(s) licensed by Ingram Image/adpic.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Thordis

Dipl.-Geogr. Thordis Bonfranchi-Simović arbeitet seit Januar 2004 mit WordPress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.