Vor einigen Tagen gab es ein neues Update für das Gutenberg-Plugin. Eine gute Gelegenheit wieder einmal zu schauen, was uns über kurz oder lang auch im Gutenberg-Editor des WordPress-Core erwartet. Neben vielen Design-Kleinigkeiten haben sich u. a. die folgenden Sachen geändert:

Widget-Blöcke im Customizer

Blöcke sind nun auch im Customizer-Bereich “Widgets” verfügbar, allerdings nur, wenn man dies bei den experiementellen Einstellungen aktiviert. Zu den verfügbaren Blöcken gehören dann nicht nur die klassischen Widgets, sondern alle Blöcke, die auch im Inhaltsbereich von Beiträgen und Seiten eingefügt werden können.

Sonstiges

Die Vorveröffentlichungs-Checkliste enthält nun auch den Favicon sowie den Namen der Seite. Somit soll verhindert werden, dass man z. B. im Vollbildmodus versehentlich auf einer falschen Website Inhalte publiziert 🤔

Der Platzhaltertext für einen leeren Block wurde gekürzt und er ist nun auch sichtbar, wenn der Block ausgewählt wird.

Die Beschriftungen für den Navigations-Block wurden überarbeitet, so dass die Arbeit mit dem Block intuitiver ist.

Das Aussehen der Blöcke Zitat, Abstandshalter und Archive im Backend entspricht nun mehr dem Design des Frontends, ist also abhängig vom genutzten Theme.

Eine Liste sämtlicher Änderungen könnt ihr hier finden.

Image(s) licensed by Ingram Image/adpic.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Thordis

Dipl.-Geogr. Thordis Bonfranchi-Simović arbeitet seit Januar 2004 mit WordPress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.