WordPress & Webwork

Deutschsprachiges Social-Bookmarking

Mittlerweile teste ich mal wieder einige Social-Bookmarking-Dienste. Ich habe diesen Bereich des Internets lange Zeit vernachlässigt und habe eigentlich nur sporadisch Spurl genutzt, andere Dienste habe ich so gut wie garnicht beachtet. Aber Spurl ist teilweise (zumindest bei mir ist es so) wirklich unbenutzbar. Gestern konnte ich teilweise garnicht oder erst nach einer guten viertel Stunde Spurl erreichen und auch dann dauerte es u.U. 4-5 Minuten um einen Link hinzufügen bzw. zu löschen. Mir ist klar, der Dienst ist kostenlos, aber so macht es einfach keinen Spaß.

Gut, dachte ich mir, dann testest du die anderen, aber so einfach ist es nicht, hierbei ist "die Qual der Wahl" in ganz großen und fetten Buchstaben geschrieben. Torsten pflegt eine recht umfangreiche Übersicht und das sind nur die bekannteren. Beim testen ist mir aufgefallen, dass ich bis Gestern keinen del.icio.us-Account hatte. Ein Blogger ohne del.icio.us gibt es sowas noch :-)? Oder stehen die wenigen die es noch gibt unter einem besonderen Schutz und befinden sich auf der roten Liste.

Doch welchen Dienst nimmt man den, ich habe einfach nicht die Zeit mal 20 Dienste auf Herz und Nieren zu testen. Hierbei ist nicht nur die reine Funktionalität wichtig, sondern auch wie der Betreiber mit den Daten umgeht, wie zuverlässig erreichbar ist der Dienst und wie ist die Bedienbarkeit? Die beiden letzteren Punkte lassen sich relativ leicht überprüfen, wie es mit dem ersten Punkt ist, kann man als Nutzer nur grob erahnen und muss sich auf die Aussagen des Betreibers verlassen. Wer es mag kann auch eine grobe Recherche zu diesem Thema starten ob ein Betreiber diesbezüglich nicht schon mal negativ aufgefallen ist.

So rein vom Händling und von der Geschwindigkeit her gefällt mir del.icio.us sehr gut, aber hier sehe ich ein Problem bei der Vergabe von Tags bzw. bei der "Verschlagwortung". Bei den "internationalen Tags" wie wordpress oder mozilla sehe ich kein Problem. Aber ich würde gerne für manche Links auch deutsche Bezeichnungen oder die deutsche Schreibweise nehmen. Das Problem ist aber wie man dann mit den Tags umegehn soll. Sollte man deutsche und englische Tags vergeben?

Um mir Tagging-Kuddelmudel zu ersparen, denke ich das es eine interessante Idee wäre, einen deutschsprachigen Dienst zu nehmen. Aber so viele deutschsprachige gibt es nicht, eine Handvoll die mir so über den Weg lief. Am besten hat mir Taggle.de gefallen. Beim näheren Betrachten gleichen sich Taggle.de und del.icio.us sehr, ob und wie Taggle jetzt auf del.icio.us setzt kann ich aus der Entfernung nicht sagen. Aber die Ähnlichkeit sehe ich eher als einen Vorteil, wer sich auch nur ein bißchen mit del.icio.us auskennt, wird sich bei Taggle.de direkt heimisch fühlen. Wobei man bei Taggle.de, bei jedem Lesezeichen entscheiden kann ob es privat oder öffentlich ist.

Ein weiterer wichtiger Aspekt eines deutschsprachigen Dienstes, welcher auch den Sitz in Deutschland hat, ist es dass es der deutschen Rechtsprechung unterliegt.

17 Reaktion(en)

  1. Roland

    In der aktuellen c'T ist ein guter Artikel zum Thema "Web 2.0" zu finden. Dort wurden auch einige SocialBookmarking-Dienste getestet, allerdings nicht nach dem Kriterium deutsch oder nicht. Ergebnis: Furl und Spurl haben den größten Funktionsumfang.

    Bin seit Monaten bei FURL!, dort war ich nach "Bauchgefühl" beim ansehen der Seite gelandet. Aufgrund des Artikels habe ich mir mal Spurl angesehen und muss sagen, dass die Performance tatsächlich traurig ist. Einziger Vorteil: Für Firefox gibt es eine coole Sidebar. Allerdings ist FURL in vielen belangen einfach besser, das fängt schon mit dem Aufbau des Bookmarking-Popups an. Wenn du also auf deutsch verzichten kannst, dann würde ich zu FURL! raten.

  2. Roland

    ok, verstehe. social bookmarking selbst gemacht. werde ich mal im auge behalten. habe auch mal einen eigenen link-katalog auf mysql/php-basis betrieben, war aber keine so tolle lösung, so dass ich auf furl umgestiegen bin…

  3. Jens Grochtdreis

    Ich habe bestimmt ein Jahr lang Spurl genutzt. Anfangs fand ich es klasse, daß der Diesnt Ordner nutzt, so konnten meine Bookmarks eins zu eins übernommen werden. Aber ich habe später gemerkt, daß ich gerne mit Tags suche. Nur egal wie ich suchte, Spurl ist grottenlangsam. Also bin ich jetzt auf del-Dingenskirchen umgestiegen.

    Auch das ist nicht das Gelbe vom Ei, schließlich gibt es keine vernünftige Oberfläche, in der ich meine dann 1900 importierten Bookmarks neu taggen konnte. Das war viiiiiel Arbeit. Erst dachte ich, die Integration in Flock sei hilfreich. Aber dieser Browser scheint noch seeeeeehr verbesserungsbedürftig zu sein.

    Das doofe an del-Dingenskirchen ist nicht nur die seltsame Adresse, sondern auch, daß man bei einem Export ein unstrukturiertes HTML-File bekommt. Ist nicht besonders hilfreich.

  4. Peter

    Ok, noch mal Eigenwerbung :) Nein ernsthaft, ich habe mal im Dezember 2004 eine eigene Seite angefangen (www.openbm.de), eigentlich mehr just for fun. Inzwischen tummeln sich dort doch einige Nutzer. Ist nach wie vor nicht mehr als ein Hobby, aber für Anregungen bin ich immer offen…

  5. Kossatsch

    Spurl ist in der Tat langsam. Hjalmar Gislason, der Macher von Spurl, hat mir vor wenigen Tagen per Mail mitgeteilt, dass er das Performanceproblem erkannt habe und Spurl demnächst auf neue Server umziehe…
    Das Tagging-Problem ist in der Tat ein reales, es hängt sicher davon ab, welcher Community man sich am nächsten fühlt. Im Webdesign wird man kaum um englische Tags herum kommen. Was Du aber vergisst (auch abhängig davon, wie Du den Service nutzt, als Ablage oder auch als Anregung), ist die Frage der Größe der Gemeinschaft. Was nützt es, bei Taggle.de auf Link X gestoßen zu werden, wenn das bei del.icio.us schon seit Monaten kalter Kaffee ist? Wie viele Links bieten z. B. die gängigen Services zu den Tags oder den Kategorien Webdesign, HTML oder CSS? [statt Mail, sorry]

  6. Perun

    @Kossatsch,
    ich denke mal, dass eine schliesst das andere nicht aus. Man kann schon eine gewisse Zeit z.B. taggle.de und del.icio.us parallel betreiben um zu testen und auch Stück weit selbst an der Verbreitung des deutschsprachigen "social-bookmark"-Marktes zu wirken. Immerhin haben wir es selbst in der Hand, wie gut sich der deutschsprachige Raum entwickelt.

    Ich bin gespannt wie sich das mit Spurl weiter entwickelt.

  7. Pingback: Taggle Blog » Status von Taggle

  8. njeppo

    Auch der deutschsprachige Social-Bookmarking-Service http://mister-wong.de ist eine solche Lösung… und für mich eine der guten… da es mir überhaupt NIX bringt, wenn ich Infos über Kleinstädte in Nordamerika erhalte!

    Features: Sidebar, Toolbar & more….

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.